Ausgebucht: Teilnehmerrekord beim B2Run mit über 9.200 Teilnehmern aus rund 460 Unternehmen
B2Run: „Eine Hausnummer für Karlsruhe“

Natürlich am Schloss
17Bilder
  • Natürlich am Schloss
  • Foto: B2Run/Stephan Schütze
  • hochgeladen von Jo Wagner

Der B2Run in Karlsruhe kommt immer besser an: Über 9.200 Teilnehmer aus rund 460 Unternehmen waren gemeldet. „Ausgebucht! Ein neuer Teilnehmerrekord für Karlsruhe“, freut sich B2Run-Standortleiterin Heidi Böttcher. Kein Wunder bei einer tollen Strecke durch den Schlossgarten, mit Ziel am Barockschloss, einer stimmungsvollen After-Run-Party und einem perfekten Ablauf. „Die Läufer haben einfach Spaß“, so Böttcher.

Und auch 2019 war es in Karlsruhe beim B2Run wieder ein gelungenes Sommerevent – für viele eben in Sportschuhen. „Eine geniale Sache“, „Tolle Atmo“, „Super Strecke“: Die Stimmen der Teilnehmer sind eindeutig, denn es ist die Kombination, die den Erfolg des B2Run ausmacht: Miteinander laufen, Spaß haben, eine zu bewältigende gut fünf Kilometer lange und schöne Strecke – und danach eine Party.

Dazu kam auch in diesem Jahr wieder die Getränkeversorgung entlang der Strecke und im Ziel an, kein Wunder bei bestem badischen Wetter. Freudige Gesichter, wohin man blickte, denn es geht für viele natürlich nicht um Schnelligkeit, sondern um das Miteinander, um den Spaß, um das Erlebnis. Denn ob DAX-Unternehmen oder Einzelhändler, Azubi oder Vorstand, Walker oder ambitionierter Läufer: Beim B2Run kann eben jeder mitlaufen, klares Indiz, dass Wirtschaft und Mitarbeiter mit der Sportstadt Karlsruhe verbunden sind. „Eine tolle Location und ein super Wetter“, so Schirmherr Ingo Wellenreuther MdB, Präsident des KSC, der den Läufern zur Startglocke viel Erfolg wünschte: „Dieses Event ist eine Hausnummer für Karlsruhe!“

„Eine schöne Strecke, die bei diesem Wetter zum Glück viel Schatten hatte“, freute sich Simon Stützel (Kuentzle Rechtsanwälte), der in 0:16:34 ins Ziel kam – vor Sebastian Pieczarek (Grenke AG, 0:16:52) und Christian Flügel (Bechtle GmbH, 0:17:24). Siegerin Simone Raatz (Die neue Welle) freute sich, dass sie den Titel verteidigen konnte – und in diesem Jahr nach dem Start schnell durchlaufen konnte. Sie kam nach 0:18:45 ins Ziel am Schloss, vor der Vorjahresdritten Claudia Wipfler (Harman Becker Automotive, 0:19:31) und Silke Piri (Objektkultur Software, 0:20:43).

Steigende Teilnehmerzahlen
Auch bei den Teams kam der B2Run wieder bestens an – ob vorne dabei oder eher im Mittelfeld platziert: „Es ist aber immer ein tolles Erlebnis für unsere Teilnehmer“, so das Fazit von Thomas Walkowiak, Team-Chef von Harman Becker Automotive: „Wir haben seit Jahren steigende Teilnehmerzahlen. Der B2Run spricht sich eben rum. Grandios ist auch der zweite Platz bei den Läuferinnen für uns“ – und ging selber zum Start um „natürlich auch zu laufen.“

Ein tolles Zeichen, dass viele Unternehmen ihre Mitarbeiter für einen solchen Lauf auch begeistern können. Schließlich geht’s beim B2Run auch ums Miteinander, um das Laufen und Spaß haben – und da kamen bei gutem Laufwetter der Wellenstart und die Strecke durch Schlossgarten und Wald bestens bei den Läufern an – und das Ziel am Schloss, das ist gewissermaßen das Sahnehäubchen einer gelungenen Veranstaltung – übrigens im Rahmen der Partnerschaft mit „E.ON“ klimaneutral veranstaltet.

Gute Sache unterstützen
Die zahlreichen Läufer aus den 460 Unternehmen, Verbänden und Institutionen konnten an diesem Tag aber nicht nur etwas Gutes für sich selbst tun, sondern auch anderen Menschen helfen. So konnten sie mit einem speziellen Ticket fünf Euro an den Charity-Partner DKMS spenden. Das sprach sich rum – und das Engagement kam an. Die cynora GmbH hatte zum Beispiel 28 Charity-Starter. „Eine gute Sache, betonte Nico Thöber, der im persönlichen Umfeld mit dem Thema schon zu tun hatte: „Es ist ein nur geringer Aufwand, kann aber einen enormen Nutzen haben“, so seine klare Botschaft.

„Fitteste Unternehmen“:
„Konzern“: Siemens AG, 415 Teilnehmer
„Firma“: Harman Becker Automotive, 130 Teilnehmer
„KMU“: Graf Hardenberg GmbH, 77 Teilnehmer

Infos: Unter dem Motto „Runter vom Bürostuhl, rein in die Laufschuhe“ stellen beim B2Run Firmen mit ihren Mitarbeitern bundesweit an 17 Standorten Sport- und Teamgeist unter Beweis. Ob Kleinunternehmen, Firma oder Großkonzern: Auf der rund fünf Kilometer langen Strecke stehen Spaß und das Gemeinschaftserlebnis mit Kollegen im Vordergrund. Alle Teilnehmer – ob Laufeinsteiger, ambitionierter Freizeitläufer oder Nordic Walker – haben dazu die Chance, sich für das B2Run-Finale in Köln zu qualifizieren. Die Sieger der Wertungskategorien – darunter schnellster Chef, schnellster Azubi, schnellste Frau und schnellster Mann sowie das fitteste Unternehmen– sind beim Finale am 5. September in Köln am Start, www.b2run.de/karlsruhe

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.