Nachhaltige Entwicklung
UNESCO würdigte Karlsruher KiTa-Träger

Gratulation durch Herrn Oberbürgermeister Mentrup  | 2019 | v.l. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Sandra Jacques, Eva Schröder, Peer Giemsch, Herr Decker, Melanie Quernhorst
3Bilder
  • Gratulation durch Herrn Oberbürgermeister Mentrup | 2019 | v.l. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Sandra Jacques, Eva Schröder, Peer Giemsch, Herr Decker, Melanie Quernhorst
  • Foto: Roland Fränkle - Presseamt Stadt Karlsruhe | 2019
  • hochgeladen von Raphael Becker

Die Pro-Liberis gGmbH aus Karlsruhe ist das schnellwachsenste Sozialunternehmen Deutschlands. Trotz des ungewöhnlichen Jahres zieht der KiTa- und Jugendhilfeträger eine positive Bilanz und fokussiert bereits den Ausbau nachhaltiger Projekte für Familien in 2021.

Das außergewöhnliche Jahr 2020 wird den Menschen im Gedächtnis bleiben. Gesundheitliche und existenzielle Sorgen, politische Unruhen und Naturkatastrophen ließen wenig Raum für erfreuliche Nachrichten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch weiterhin Themen wie zwischenmenschliche Hilfe, Nachhaltigkeit sowie soziale Projekte vorangebracht werden. So versteht auch die Pro-Liberis gGmbH ihre Arbeit als Sozialunternehmen und gibt einen positiven Ausblick für das kommende Jahr 2021.

Bereits für die Jahre 2018/19 und 2019/20 zeichnete das Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission das Karlsruher Unternehmen als Netzwerk für nachhaltige Entwicklung aus. Ein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Umsetzung einer Vielzahl praktischer Bildungsbeispiele für nachhaltige Entwicklung. So formulierte die Jury: „Pro-Liberis ist ein regional stetig wachsendes Netzwerk. In allen beteiligten Einrichtungen werden vorbildlich Fähigkeiten und Werte vermittelt, die den Umgang mit der Umwelt positiv bestimmen. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist bereits seit Jahren in allen Bereichen fest ver-ankert und wird fortlaufend evaluiert. Die Jury hebt besonders die Absicht der Netzwerkpartner hervor, alle Einrichtungen systematisch im Sinne des Whole Institution Approach zu transformieren.“

Der gemeinnützige KiTa- und Jugendhilfeträger Pro-Liberis achtet seit der Unternehmensgründung im Jahr 2006 auf eine nachhaltige Entwicklung, ein Blick auf die vergangenen Jahre zeigt die Vielfalt an Ansatzmöglichkeiten im unternehmerischen Alltag. So beziehen alle Kinderbetreuungseinrichtungen seit 2015 ausschließlich Ökostrom und Ökogas, bei der Gebäudesanierung und bei Umbauten werden die Verwendung nachwachsender Rohstoffe und umweltschonende Herstellungsverfahren favorisiert. Die IT wird seit 10 Jahren über einen Inklusionsbetrieb bezogen, das Unternehmen nutzt Carsharing statt Firmenwägen. 23 Kindertagesstätten, davon 16 Kinder- und Familienzentren sowie der Fachbereich Inklusion mit Schulbegleitung und heilpädagogische Hilfen, ermöglichen Partizipation und Teilhabe. Studentische Forschungsprojekte initiieren Modelle zur Müllvermeidung, Obst und Gemüse für die Kinder in Betreuung werden über einen zertifizierten Demeter-Betrieb aus der Region bezogen; weitere Einkäufe über einen Inklusionsbetrieb. Seit 2016 beherbergen sowohl die Geschäftsstelle wie auch verschiedene Kindergärten des freien Trägers Bienenvölker, in Naturkursen bauen Kinder Nistkästen und Insektenhotels. Ein Schrebergarten wird einrichtungsübergreifend genutzt und ermöglicht „Stadtgärtnern.“ Naturnahe Außengelände, oftmals mit Sinnesgarten, Matschplatz, Kletterbaum und Sandsee, ermöglichen ganzheitliche Naturerfahrungen. Bei der Lieferantenauswahl wird großer Wert auf deren ökologische Zertifikate wie Demeter, blauer Engel und Ökostrom gelegt.

Im Zuge der UNESCO-Auszeichnung gratulierte Oberbürgermeister Dr. Mentrup der Pro-Liberis gGmbH: „Wir können stolz sein, mit Pro-Liberis ein vom Bund und der UNESCO ausgezeichnetes Netzwerk in unserer Stadt zu haben. Das herausragende Engagement für Nachhaltigkeit im Bildungsbereich kann anderen als Vorbild dienen. Auch wir als Stadt stehen in der Pflicht und müssen die Nachhaltigkeitsziele gemeinsam angehen und erreichen.“

Konnte die Netzwerk-Auszeichnung für Pro-Liberis an der Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr symbolisch von der Belegschaft entgegengenommen werden, bleibt zum Endes des außergewöhnlichen Jahres 2020 lediglich die Möglichkeit Bilanz zu ziehen und mit etwas Abstand auf nachhaltige Projekte im kommenden Jahr zu blicken.

Aktuell pflanzt die Pro-Liberis gGmbH gemeinsam mit seinem Partner Natuviva e.V. 1 Million Bäume in Deutschland – der erste davon hat in der Fächerstadt sein Zuhause gefunden. Diese und weitere Projekte werden im kommenden Jahr ausgebaut oder neu ins Leben gerufen. Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe lädt Pro-Liberis zudem zum regelmäßigen „Runden Tisch Nachhaltigkeit“ für Unternehmen aus der Technologieregion Karlsruhe ein und moderiert somit ein Netzwerk nachhaltigkeitsinteressierter Unternehmen.

Der freie Träger der Kinderbetreuung und Jugendhilfe sieht sich in der Verantwortung: „In den verschiedenen Betreuungseinrichtungen müssen wir, als erste Orte der Bildung außerhalb der Familie, Grundsteine für zukunftsfähiges Denken und Handeln legen“, sagt Eva Schröder, Nachhaltigkeitsbeauftragte von Pro-Liberis. „Wir brauchen ein Bildungsverständnis, auf dessen Grundlage Kinder darin gestärkt werden, zukunftsfähig zu denken und zu handeln. Ein Lernen, das nicht nur Wissen vermittelt, sondern mit ganzheitlichem Ansatz auch eine Veränderung in Haltungen und Verhaltensweisen bewirkt“.

Unter diesem Ansatz zieht die Pro-Liberis gGmbH, trotz des ungewöhnlichen Jahres, eine positive Bilanz hinsichtlich des Zukunftsthemas Nachhaltigkeit sowie zukünftiger Ideen und Projekte im kommenden Jahr 2021.

Zum KiTa-Träger Pro-Liberis geht's hier entlang!

Autor:

Raphael Becker aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Velorep - Aus Liebe zum Rad

i:SY - Premiumhändler Velorep in Durlach
Kompakte Pedelecs für alle Fahrer

Velorep. Wer ein Pedelec sucht, auf dem man sich sicher fühlt und mit dem man Spaß und Freude hat, ist bei dem Fahrradexperten Velorep in Durlach genau richtig. Denn seit acht Jahren vertreibt Velorep als Premiumhändler das Kompaktrad i:SY exklusiv in Durlach. Das i:SY Prinzip ist einfach, sicher und genial. Denn auf dem Pedelec mit dem One Size Rahmen fühlen sich alle Fahrer von 1,50 bis 1,90 Meter wohl. Es ist klein und wendig, leicht zu transportieren und man fühlt sich dank des niedrigen...

LokalesAnzeige
Die digitalen Angebote der Stadtbibliothek Karlsruhe
2 Bilder

Für alle. Digital. Real.
Willkommen in der digitalen Welt der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Karlsruhe hat die Veränderungen, die mit der Digitalisierung der Lebenswelten einhergehen, stets als große Chance für alle Karlsruher*innen begriffen. Im Zentrum ihres digitalen Engagements stehen vielfältige Angebote, die jeder und jedem eine Teilhabe an Wissen, Bildung und Kultur möglich machen. Das Online-Portal ONLEIHE stellt digitale Bücher, Hörbücher, Zeitschriften und Zeitungen sowie E-Learning-Kurse zum Ausleihen zur Verfügung (Onleihe App). OVERDRIVE ist ein...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Wirtschaft & Handel
Aktuelle Angebote und Aktionen aus Prospekten entdecken: Das ist jetzt auch digital möglich.

Online-Prospekte mit Angeboten aus der Pfalz und Baden
Einkauf flexibel planen

Pfalz/Baden. Sie möchten sich online über aktuelle Angebote von Produkten, Lebensmitteln und Dienstleistungen in Ihrer Region informieren? Sie stöbern gerne in Prospekten vom Supermarkt, Discounter, Möbelhaus, Baumarkt, Gartenmarkt, der Drogerie, der Zoohandlung oder dem Bekleidungsgeschäft und möchten kein Schnäppchen mehr verpassen - und das ganz bequem mit dem Tablet oder dem Smartphone auch von unterwegs, im Zug oder in der Mittagspause? Entdecken Sie die neusten, lokalen Wochenangebote...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen