Stadt prüft derzeit Angebote / Infoveranstaltung im März geplant
Regionale Unternehmen wollen Karlsruher Marktplatz umgestalten

Der neu gestaltete Marktplatz soll auch durch Wasserspiele ein erhebliches Maß an Aufenthaltsqualität hinzugewinnen
  • Der neu gestaltete Marktplatz soll auch durch Wasserspiele ein erhebliches Maß an Aufenthaltsqualität hinzugewinnen

  • Foto: Visualisierung: Mettler Landschaftsarchitektur
  • hochgeladen von Jo Wagner

Für die ab April anstehende Neugestaltung des Marktplatzes ist jetzt ein weiterer wichtiger Schritt erfolgt: Die Submission – das Öffnen und Sichten der bis zum vorgegebenen Termin eingetroffenen Angebote - für die insgesamt 7.000 Quadratmeter große Fläche hat ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis gebracht. "Wir haben bei der EU-weiten Ausschreibung erfreulicherweise genügend Angebote erhalten und sind damit der Umsetzung der bis etwa Ende 2020 dauernden Arbeiten ein gutes Stück nähergekommen", sagt Martin Kissel, Leiter des für die Umgestaltung verantwortlichen Tiefbauamtes. Besonders erfreulich: Auch regionale Unternehmen zeigen Interesse daran, am künftigen Aussehen der "guten Stube" der Stadt Karlsruhe mitzuwirken.

Derzeit werden die eingegangenen Angebote geprüft und gewertet: Die Experten haben ein genaues Auge darauf, ob die Angebote auch den in der Ausschreibung genannten Anforderungen entsprechen, ob auch das richtige Material für die Pflasterung verwendet wird und – Grundbedingung – ob die anbietenden Unternehmen auch die Eignung zum Ausführen der Arbeiten besitzen. Anschließend durchläuft die getroffene Auswahl für ein Unternehmen zur Genehmigung den Bauausschuss und den Gemeinderat. Erst nach dessen Votum wird mit dem Unternehmen der endgültige Bauablauf festgelegt. Grundsätzlich bleibt es jedoch bei dem Verfahren, den Marktplatz in einzelnen Abschnitten von Norden nach Süden und von den Innenflächen nach außen umzugestalten.

Damit die direkten Anlieger detailliert wissen, was auf sie zukommt, planen das Tiefbauamt und alle anderen Beteiligten wie Gartenbauamt, Stadtwerke Karlsruhe, KASIG, die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und die Telekom für etwa Mitte März 2019 – also bevor die Bagger anrücken – eine weitere Informationsveranstaltung.

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wo entspringt der Fluss Nahe? In Nohfelden im Saarland, im Ortsteil Selbach, findet man die Quelle.
8 Bilder

Quelle liegt in Selbach im Saarland
Wo entspringt die Nahe?

Naheland. 125,1 Kilometer: So lang fließt die Nahe bis zu ihrer Mündung in den Rhein in Bingen. Diese Stelle am Rhein ist ein bekanntes Ziel für Ausflügler. Doch wo entspringt die Nahe? In Selbach im Saarland, einem Ortsteil von Nohfelden, wo aus einem kleinen Felsen die ersten Tropfen des Flusses fließen. Ein Ausflug dorthin lohnt sich, denn an der Quelle gibt es viel zu erleben. An der Nahequelle verbirgt sich ein Erlebnispark für die ganze Familie. Im Wildfreigehege direkt an der...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen