Facettenreiches Programm an Opern-, Chor- und Instrumentalwerken
Internationale Händel-Festspiele in Karlsruhe

Foto 42. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE: Prof. Dr. Peter Overbeck (Vorsitzender Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V.), Susanne Freytag (Stellv. Vorsitzende Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V.), Michael Fichtenholz (Künstlerischer Leiter INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE), Peter Spuhler (Generalintendant STAATSTHEATER KARLSRUHE), Wolfgang Sieber (Vorstand Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V.), Johannes Graf-Hauber (Kaufmännischer Direktor STAATSTHEATER KARLSRUHE)
4Bilder
  • Foto 42. INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE: Prof. Dr. Peter Overbeck (Vorsitzender Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V.), Susanne Freytag (Stellv. Vorsitzende Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V.), Michael Fichtenholz (Künstlerischer Leiter INTERNATIONALE HÄNDEL-FESTSPIELE), Peter Spuhler (Generalintendant STAATSTHEATER KARLSRUHE), Wolfgang Sieber (Vorstand Händel-Gesellschaft Karlsruhe e. V.), Johannes Graf-Hauber (Kaufmännischer Direktor STAATSTHEATER KARLSRUHE)
  • Foto: Felix Grünschloß
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Die 42. Internationalen Händel-Festspiele, das Fest der großen Stimmen und Künstler vom 15.2. – 2.3.2019 in Karlsruhe, bringen die Neuinszenierung von Serse, einer Tragikomödie über den persischen Weltherrscher, der Glück im politischen Spiel und Pech in der Liebe hat, mit den Countertenor-Weltstars Franco Fagioli und Max Emanuel Cencic in einer Produktion. Darüber hinaus treten weltberühmte Sänger*innen, hervorragende Orchester und Solist*innen in einem facettenreichen Programm an Opern-, Chor- und Instrumentalwerken auf. So stehen die Wiederaufnahme der Oper Alcina, Solistenkonzerte mit Ann Hallenberg, Vivica Genaux und Max Emanuel Cencic sowie die Abendsterne-Konzerte in der Karlsruher Christuskirche auf dem Programm.

„Ich bin glücklich, dass Michael Fichtenholz weiterhin die künstlerische Leitung der Festspiele übernimmt. Er steht für das Beste und Luxus pur“, freut sich Generalintendant Peter Spuhler. „2019 haben die Händel-Festspiele ein besonders spannendes Motto: Rivalen! Hier geht es nicht nur um verfeindete Geschwister in Serse, einem absoluten Meisterwerk von Händel, sondern um den Wettbewerbs-Geist der Barockepoche, in der Rivalität und Konkurrenz eine große Rolle spielten“, so Michael Fichtenholz, der künstlerische Leiter der Internationalen Händel-Festspiele. „Wir leben im goldenen Zeitalter der Barockstimmen – es gibt sehr viele prominente Talente und wir haben für 2019 eine große Opernbombe vorbereit. Nur so kann man Franco Fagioli und Max Emanuel Cencic in den Rollen der beiden verfeindeten Brüder auf einer Bühne beschreiben.“ (sb)

Infos: Bereits jetzt sind mehr als die Hälfte der Karten für die Neuproduktion Serse verkauft. Tickets für alle Veranstaltungen erhalten Sie im Internet unter www.staatstheater.karlsruhe.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen