„Lang leben die Kreativen“: Der Alte Schlachthof lädt am 6. Oktober zum Tag der offenen Türen
"Ausgeschlachtet" in Karlsruhe

3Bilder

Karlsruhe. Events mit Emotionen und rote Roben, clevere Designs und vielschichtige Rhythmen, hier wird passgerecht zugeschneidert, was man sich nur vorstellen kann. Hier wird gemalt und gefilmt, gerockt und gerollt, gebrutzelt und verspeist, und an einer Stelle spukt es sogar. Es wird gefuxt und geflowt, gestimmt und geröstet, gelacht und entworfen, getöpfert und geschmiedet, hier werden Strategien entwickelt, Flüchtlingen wird geholfen und Kreativlinge werden beraten. Vielfältig sind die Aktivitäten, die hinter den Türen der zahlreichen Ateliers, Werkstätten, Büros und Produktionsräumen auf dem Kreativpark Alter Schlachthof den täglichen Alltag bestimmen. Das Areal der Kultur und Kreativwirtschaft näher kennenzulernen und ins Gespräch mit den Nutzern zu kommen, dazu dient ausgeschlachtet 2019, der Tag der offenen Türen im Alten Schlachthof, der am Sonntag, 6. Oktober, von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt auf das Gelände lockt.

Rund 60 Büros und Ateliergemeinschaften, Veranstaltungsstätten und Gastronomiebetriebe, Initiativen, Einzelkünstler oder Werkstätten öffnen für einen Sonntag ihre Pforten, um die interessierten Karlsruherinnen und Karlsruher einmal hinter die Kulisse blicken zu lassen. Dabei werden sich seit dem letzten AUSGESCHLACHTET-Tag vor knapp anderthalb Jahren manche neuen Mieter des Geländes vorstellen, aber auch ganz neue Türen öffnen. So ist das brandneue Festigungs- und Expansionszentrum (FUX), das das Gelände in Richtung Osten abschließt erstmals auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Auf etwa 3.300 Quadratmetern bietet das im April neu eröffnete FUX vor allem wachsenden Jungunternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft den Raum nach erfolgreicher Gründungsphase die vorhandenen Potenziale erfolgreich weiterzuentwickeln. Dafür stehen im neuen Gebäude neben vielen lichten und flexibel nutzbaren Räumen, die zu attraktiven Mieten zu haben sind, auch komfortable Konferenz- und Seminarräume sowie ein Bereich für temporäres Arbeiten im Coworking Bereich „openFUX“ zur Verfügung. Direkt benachbart ist auch schon eine Baugrube, aus der bald ein Zwillingsgebäude zum FUX erwachsen soll, was den großen Bedarf an Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft dokumentiert.

Neu hinzugekommen ist auch der lichtdurchflutete Kreativraum FLOW, der im Gebäude des früheren Eine-Welt-Theaters seit einigen Wochen dem Gelände neue Perspektiven für Workshops, Kurse, Treffen und kleinere Events eröffnet. Auch der Verein ausgeschlachtet hat hier seinen Sitz. Einige seiner Mitglieder haben sich für AUSGESCHLACHTET 2019 etwas besonderes einfallen lassen, wie die Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und Soziokulturellen Zentren (LAKS) in Baden-Württemberg e.V., die zur Rallye durch das Schlachthofareal einlädt, wie Pedro Weiss vom Zentrum für Rhythmus und Percussion „Rhythmo“ der zu drei Konzerten in die Substage-Halle lockt, oder wie die Netzstrategen, die ihren Beitrag zum Tag der offenen Türen unter das Motto "Lang leben die Einhörner“ stellen.

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.