DISC zählt zu den beliebtesten Fernstudienanbietern
Lautrer Fernstudienzentrum erhält Siegel „Top Institut 2019“

TUK. Das Online-Bewertungsportal „FernstudiumCheck.de“ hat das „Distance and Independent Studies Center“ (DISC) der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) zu den beliebtesten Anbietern im Fernstudienbereich Deutschlands gekürt. Das Portal hat dazu Bewertungen von Studierenden sowie Absolventinnen und Absolventen der vergangenen zwölf Monate analysiert.
In das Ranking flossen unter anderem Kategorien wie Studieninhalte, Studienmaterial und Betreuung mit ein. Dem Kaiserslauterer Fernstudienzentrum wird damit das Siegel „Top Institut 2019“ verliehen. Bei den Bewertungen konnten die Nutzer in den einzelnen Kategorien maximal fünf Sterne vergeben. Im Schnitt erhielt das DISC 4,2 Sterne. 95 Prozent würden das Fernstudienzentrum der TUK zudem weiterempfehlen.
Bei seiner Bewertung teilt das Online-Portal die Anbieter in die Kategorien „Beliebteste Fernhochschule“, „Beliebteste Fernschule“ und „Beliebtester Fernstudienanbieter“ ein.
Das DISC bietet aktuell 23 Master- und Zertifikatsstudiengänge sowie vier Zertifikatskurse in den Bereichen „Human Resources“, „Management & Law“ und „Science & Engineering“ an. Die Angebote sind derart gestaltet, dass ein Studium neben dem Beruf gut gelingen kann. Derzeit sind fast 4.300 Studierende aus Deutschland, den deutschsprachigen Nachbarländern und aus Übersee eingeschrieben.
Das Fernstudienzentrum ist einer der führenden Anbieter postgradualer Fernstudiengänge in Deutschland mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Bereich „berufsbegleitende Weiterbildung“. Seit der Gründung des DISC 1992 haben circa 14.000 Absolventinnen und Absolventen an der TUK ein Fernstudium abgeschlossen.ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen