Vorträge und Demonstration von Brennstoffzellen in Johanniskreuz
Wasserstoff – die Lösung der Energiefrage in der Klimakrise?

Wasserstoff stellt eine vielversprechende Möglichkeit dar, erneuerbare Energien zu speichern  Foto: Jörg Wirtz
  • Wasserstoff stellt eine vielversprechende Möglichkeit dar, erneuerbare Energien zu speichern Foto: Jörg Wirtz
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Johanniskreuz. Am Sonntag, 8. September, von 14 bis 17.30 Uhr, will sich das Haus der Nachhaltigkeit mit der These befassen, dass Wasserstoff, das häufigste chemische Element im Universum, der Energieträger der Zukunft sein könnte. Die Veranstaltung bietet insgesamt vier Impulsvorträge, die Besichtigung einer Brennstoffzelle in einem Trippstadter Eigenheim und die Vorführung des Brennstoffzellen-Autos Hyundai ix35 Fuel Cell. Eine Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich.
Wasserstoff ist Bestandteil des Wassers und beinahe aller organischen Verbindungen. Als chemischer Energieträger, der mittels Elektrolyse aus erneuerbarem Strom hergestellt werden kann, stellt das Element eine vielversprechende Möglichkeit dar, erneuerbare Energien zu speichern und in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen zu nutzen.
Im Pariser Klimaabkommen wurde neben dem bekannten Zwei-Grad-Ziel außerdem beschlossen, die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral zu organisieren. Um dies erreichen zu können, ist über den reinen Ausbau der erneuerbaren Energien hinaus eine grundlegende Transformation des gesamten Energiesystems notwendig. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme prognostizieren in diesem Zusammenhang, Wasserstoff sei der Energieträger der Zukunft.
Michael Leschnig (Leiter Haus der Nachhaltigkeit) wird die Gäste um 13.45 Uhr begrüßen. Im Anschluss beginnt um 14 Uhr der Vortrag „Wasserstoff – Stand der Technik und Potenziale“, den ein Vertreter der Energieagentur Rheinland-Pfalz halten wird.
Um Japans Aufbruch in die „Wasserstoffgesellschaft“ geht es in dem Vortrag von Kurt K. Heinz (TÜV Rheinland Japan Ltd., Direktor i.R.), der um 14.30 Uhr beginnt und Timo Cramaro (Key Account Manager SOLIDpower) und Michael Schreiner (Firma Schuster und Sohn, Kaiserslautern) halten um 15 Uhr den Vortrag „BlueGEN – ein Wasserstoff-Mikrokraftwerk“.
Der Vortrag „Grüner Wasserstoff für eine emissionsfreie Mobilität“ von Jörg Wirtz, Projektleiter Zukunftsenergien der ABO Wind AG, beginnt um 15.30 Uhr. Dabei wird ein Hyundai ix35 Fuel Cell vorgeführt. Und um 16.30 Uhr geht es nach Trippstadt, wo die Besichtigung eines Wasserstoff-Mikrokraftwerks in einem Einfamilienhaus auf dem Programm steht.ps

Autor:

Jens Vollmer aus Wochenblatt Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen