In/um Kaiserslautern: natürlich-aktiv für Anfangsphasen mit besten Optionen daheim!
GRÜNE WELLE ANFANGSPHASEN

12Bilder

"Ich wünsch Dir gute Ohren - für die sanften Töne ..." , denn da  "klingt für den, der es hören kann"  ein Lied  (nach Tina Willms aus ihrem Poem)  ...  Ja!   Genau in den ANFANGSPHASEN ist so richtig viel Musik drin, wenn man nur hinschauen und hinhören will.
Diese sanften Töne haben ihren eigenen Charme - und sie bezaubern alle, die sich die Zeit nehmen, offen und kreativ wahrzunehmen und zu unterstützen.
Betroffene und ihre wunderbaren Angehörigen, die sich für die  HÄUSLICHE Pflege entscheiden können, haben seit einigen Jahren  nun die Chance,  moderne, internationale Lösungen für den Umgang mit Demenz in ihren optionsreichen ANFANGSPHASEN  zu nutzen.
Und dazu sollte es hier bei uns mehr und schneller gezielte und praktikable Infos geben, damit sich die Familien rascher vorteilhaft ausrichten können, falls ihnen das wichtig erscheint.

Erste Infos finden Sie locker in der neuen NATIONALEN DEMENZSTRATEGIE  der Bundesregierung  (von 7/2020  /  Nationale DemenzStrategie).

Wir alle sollten uns bewußt sein, dass eine zwei-Drittel MEHRHEIT der DemenzBetroffenen in der HÄUSLICHEN Pflege bei ihren  Angehörigen leben (das sind von 1,7 Millionen DemenzBetroffenen in der BRD also   wohl über eine MILLION Familien!)!
Und in den ressourcenstarken ANFANGSPHASEN dürfte der Anteil der DemenzBetroffenen in der HÄUSLICHEN Pflege noch deutlich höher sein!
(Ich vermute:  nahe 100% zu Beginn nach der Diagnose!) 

Da lohnt es sich, auf ein wirksames, MODERNES Konzept für diese Familien  zurückgreifen zu können.
Frische, moderne, förderliche, spannende Wege für die guten, ressourcenstarken, mobilen, optionsreichen ANFANGSPHASEN! 
Und genau das muß jetzt neu auf- und ausgebaut werden.
Spezialisiert auf den umfangreichen Aktionsradius der HÄUSLICHEN Pflege.    Neu und erfrischend wirksam!
Weil das einfach möglich ist. 
Und weil das aktiviert und Freude macht!

An dieser Stelle der ANFANGSPHASEN der Demenz brauchen wir alle neue Denk-Schubladen, speziell für Betroffene und ihre Familien in der HÄUSLICHEN Pflege:  neue Konzepte, neue Info-Wege;
und hier können Sie gerne mit aktiv werden!  Das lohnt sich für jeden Teilnehmer!
Und jeder Einsatz ist eine Bereicherung.

(Welche Konzepte für die HÄUSLICHEN, optionreichen ANFANGSPHASEN sind Ihnen bekannt???????)
Wir alle brauchen an dieser Stelle NEUE DENK-SCHUBLADEN und neue Perspektiven.

Meines Erachtens ist es bei weitem NICHT GENUG, in einer "Gedächtnis-Sprechstunde" mal eben kurz zu lokalisieren, was NICHT klappt  (Kurzzeitgedächtnis, Orientierung in Ort und Zeit, Personen-Wiedererkennung, mehrschrittige Handlungen durchführen ...),
und dann die Familien beim Arzt und in Angehörigen-Schulungen mit traurigen End-Phasen-Aussichten zu bombardieren und zu entlassen. Bei weitem NICHT GENUG!!

Für die ANFANGSPHASEN der Demenz   brauchen wir für die Betroffenen und ihre Familien in der HÄUSLICHEN Pflege ein kompaktes, praktikable, variationsreiches CARE-PAKET mit wirksamen Anregungen. Weil das nutzt.
Das ist mit Zugriff auf vorhandene wissenschaftliche Erkenntnisse leicht zusammenzustellen. Und es wird dringend gebraucht.

Und das kann auch während einer Corona-Pandemie erschaffen werden. Auch trotz langsam mahlender Mühlen.

Demenz-Test-Zentren sollten verpflichtet werden, gerade in den ressourcvenstarken ANFANGSPHASEN konkrete, individuell passende Trainings-Angebote nachzuweisen und anzuleiten. Weil das effizient vorteilhaft wirkt.
Weil wir Familien das brauchen - und weil tatsächlich nicht jeder "das Rad neu erfinden" muß, sondern weil wir Familien erwarten können, dass uns nützliche MODERNE  (!!) Anleitungen  mit auf den Weg gegeben werden.
Gerade für die ANFANGSPHASEN mit gutem Zugriff auf viele der erlernten Fähigkeiten! 
Denn diese Anleitungen aus wissenschaftlichen Erkenntnissen existieren, und wir Familien in der HÄUSLICHEN Pflege sollten rasch darüber informiert werden, damit die Betroffenen umgehend angemessenes und abwechslungsreiches, bewegtes Training erhalten.
Denn so können DemenzBetroffene in ihren ANFANGSPHASEN die Plastizität ihres Gehirns anregen und nutzen!

Dazu sollten auch in unseren Städten und Gemeinden klare Konzepte für die ANFANGSPHASEN der Demenz erarbeitet sein, speziell auch für die Familien in der HÄUSLICHEN Pflege.

Für die HÄUSLICHE Pflege braucht man andere Ansätze (als die Konzept für Tagesstätten und Heime, die mit einem "dürftigeren" Personalschlüssel auskommen müssen).
In der HÄUSLICHEN Pflege sind die DemenzBetroffenen stets im 1:1, das heißt, ihnen steht beständig eine eigene Begleitperson zur Verfügung,, und die Bewegungsfreiheit kann daher auch bedeutend größer ausfallen.
Das ist von großem Nutzen für Körper und Gehirn, wenn man diese Chancen sieht und ergreift!

Genau dazu wäre/ist systematische Anleitung für Betroffene und Familien nützlich - und sie ist einfach möglich.
Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Chancen!  Und dann wählen Sie einfach das Machbare aus!

Falls man Ihnen nur traurige Aussichten auf eine krasse End-Phase aufschwatzen will, und Sie damit emotional auch für die Gegenwart entmutigt,   und Sie mental in eine ausweglos erscheinende Sackgasse verschleppt, während ein fördernder Einsatz in den optionsreichen ANFANGSPHASEN durchaus realistisch umsetzbar ist -
fordern Sie einfach moderne Lösungswege für Ihre Betroffenen in ihren ANFANGSPHASEN!!  Das Wissen dazu existiert!
Fordern Sie das für die ANFANGSPHASEN energisch ein!   Weil das Vorteile für Sie und Ihre Familie bringt!

Denn das erleichtert das weitere Leben der Betroffenen - und natürlich ebenso der begleitenden Familien.
Vermutlich für viele Monate!  Das geht und das lohnt sich wirklich!

Diese Familien mit DemenzBetroffenen haben in den letzten 100 Jahren  (seit Alois Alzheimer) viel zu viel geschwiegen, viel zu leichtgläubig alles als ausweglos alternativlos hingenommen, viel zu wenig gewußt,  und   viel zu wenig gefordert!

Wir Familien haben die Pflicht, die besten Wege zusammenzustellen, um unsere Betroffenen maximal zu schützen und zu unterstützen.  Und dazu brauchen wir passende Wegbegleiter - die kann man finden!
Und das geht!
Werden wir einfach gemeinsam kreativ! Vernetzen wir einfach diese Familien für kleine Aktivitäten. Kostenfrei.
So können die Wege z.B. durch bunte soziale Kontakte bereichert werden! Ideales Gehirn-Futter!!

Eine desaströse Aussicht auf ein eventuell bitteres Ende bei Demenz ist wahrhaftig KEIN FAIRES LÖSUNGSANGEBOT für die ANFANGSPHASEN! 
Nicht mehr in heutigen modernen Zeiten 2020 mit neuen  Forschungserkenntnissen! Das muß beendet werden .
Das ist auch ethisch notwendig - und das sind wir unseren DemenzBetroffenen schuldig!
Auch wenn es ein krasses Ende geben sollte. Dennoch  sind die ANFANGSPHASEN optimal zu gestalten!

Wir alle haben zuallerst die ressourcenstarken und optionsreichen ANFANGSPHASEN zu gestalten -
und dafür braucht´s passendes, individuell-adaptiertes Handeln!

Und für diese ANFANGSPHASEN brauchen wir MEHR!!    VIEL MEHR in der aktiven HÄUSLICHEN Pflege!!!
Hier brauchen wir Familien praktikable, einfach umsetzbare Hinweise auf unsere Optionen, aus denen wir jeweils individuell angemessen das Passende auswählen können. Das geht leicht.
Denn man kann ohne weiteres auf vorhandene Angebote zugreifen - sobald Städte und Gemeinden diese Angebote einfach für Familien mit mobilen  DemenzBetroffenen in ihren ressourcenstarken ANFANGSPHASEN  zusammenstellen. Dazu rät auch die Nationale DemenzStrategie.  Fordern Sie das ein!
Wenden Sie sich an Ihre Senioren-Beiräte und Politiker! Schützen Sie ihre DemenzBetroffenen! Das können wir alle!

Und bis es so weit ist:
lesen Sie;  schauen Sie sich nach guter, fördernder Beratung um; vernetzen Sie sich mit anderen Familien;
fragen Sie und geben Sie gut Lösungswege weiter ...   und bleiben Sie gemeinsam aktiv!  Es lohnt sich!

Ein Vernetzen der Familien, die  auf demselben Wege sind,  ist insofern sehr vorteilhaft,
da man wesentliche Möglichkeiten austauschen kann, und damit seine Optionen erweitert.
Das geht sehr schnell  - 
und wir sammeln natürlich auch Adressen von Ärzten und Dienstleistern, und tauschen die unter einander aus:
Fachkräfte, die unsere Senioren besonders herzlich und fürsorglich begleiten wollen und können.  Das hilft.

GRÜNE WELLE ANFANGSPHASEN !  Da geht einfach MEHR!
Schauen Sie  in die neue  NATIONALE DEMENZSTRATEGIE   der  Bundesregierung  (von 7/2020).
Und gemeinsam finden wir auch Lösungsfenster durch die Corona-Zeiten!  Das geht!

Seien Sie dabei und gestalten Sie diese Zeiten mit - auch für die nachfolgenden Familien!
Das wird JETZT gebraucht!  Ihr Einsatz macht den Unterschied! Ganz sicher!
Sowohl für Ihre Familie, als auch für weitere Familien. Die richtige Zeit dafür ist JETZT!

Wie lassen sich die ANFANGSPHASEN vorteilhaft gestalten, um den DemenzVerlauf herunterzubremsen?
Was sagt die Wissenschaft?
Welche Prinzipien wirken?

Etwa  aus der Forschung um die BLUE ZONES dieser Welt, Gebieten, in denen es außergewöhnlich viele  (gesunde!) Über-100-Jährige gibt,  entstanden die Hinweise auf z.B.   Bewegung - sinnvolle Beschäftigung - soziale Kontakte - Ernährung  ...   die leicht im Alltag zu integrieren sind, und die man gemeinsam mit einigen anderen Familien  in der Nähe, abwechslungsreich, einfach und kostenfrei (oder bei nur sehr geringem finanziellen Einsatz)  täglich realisiern kann. Damit können wir Familien langfristig gezielt für DemenzBetroffene und auch für uns pflegende Angehörige in der HÄUSLICHEN Pflege  wertvolle Vorteile erarbeiten!

Wir erleben das bei uns nun schon seit 6 Jahren (seit 2014)!
Und das macht uns echt tief dankbar, und läßt uns immer wieder staunen!

Zu alledem brauchen wir Familien die nötigen
1)  Hinweise  und 
2)  lokalen Strukturen  und
3)  MUT zum TUN!
Eben das gilt es nun neu zu strukturieren und ins Angebot für die ANFANGSPHASEN zu stellen.

Sprechen Sie dazu ruhig auch Ihre lokalen Politiker an, auch Ihre Abgeordneten in Landtag und Bundestag!
Denn nur so wird sich die Lage für die Familien in der HÄUSLICHEN Pflege verbessern - schweigen nützt nix!

Gerade für die starken ANFANGSPHASEN der Demenz ist es essentiell, dass sofort systematische Konzepte greifbar und umsetzbar sind, und dass sich Familien entscheiden können, welche Bausteine sie nutzen wollen.
Immer in dem Wissen, dass sie damit gute ANFANGS-Zeiten mitgestalten können. Das ist derzeit anerkanntes Wissen!

Es ist ebenso wichtig, für bunte alte und neue Kontakte zu sorgen, um bestmöglich durch die kommenden Jahre zu  reisen.
Und um die "leisen Töne" bewußt wahrzunehmen und zu genießen!  Das geht!

A  wie ANFANGSPHASEN   >>>>>  Chancen nutzen!!!
GRÜNE WELLE ANFANGSPHASEN   ("GWA")

Für die GRÜNE WELLE ANFANGSPHASEN   (die sich auch in die Grade 1 - 2 - 3 hinziehen kann, wenn Sie das geschickt einfädeln!)
suchen wir einige Familien in der HÄ'USLICHEN Pflege, die auch auf diesem Wege sind und daran mitwirken wollen, dass unsere DemenzBetroffenen im Rahmen ihrer Möglichkeitene VIEL ERLEBEN können, auch jetzt in Corona-Pandemie-Zeiten.
Das bedeutet Lebensqualität.
Denn  Leben will gestaltet werden - Leben will erleben!
Leben will aktiv sein!  Leben will in Bewegung sein ...

Wer 1 Stunde in der Woche zu verschenken hat, kann schon dabei sein!
Natürlich ehrenamtlich, eigenverantwortlich und kostenfrei  (bis auf eventuelle Fahrtkosten ..),
einfach in einem lockeren NETZWERK für Familien mit Betroffenen.
Und so soll es auch weiterhin bleiben.

Wir nutzen unseren neuen BLOG  "GRÜNE WELLE ANFANSPHASEN",  Video-Konferenzen, Telefonate und  Emails ...
und wir treffen uns zum Laufen mit Picknick in sehr kleinen Gruppen (derzeit nur 2 Familien pro Treffen!!), 
oder zum Singen draußen  .  (mit Abstand) .... 
weil die sozialen Kontakte sehr wertvoll sind für das Gehirn und seine Aktivitäten ..
und weil das Draußen-Sein auch uns pflegenden Angehörigen guttut!

Herzlich willkommen bei   
GRÜNE WELLE ANFANGSPHASEN
     ("GWA" )  !!

Hier wollen wir für die ANFANGSPHASEN der Demenz neue Denk-Schubladen eröffnen, und mit Blick auf die neuesten wissenschftlichen Forschungsergebnisse Anregungen teilen, die für Betroffene und ihre Familien in der HÄUSLICHEN Pflege vorteilhafte Chancen zusammenstellen, die individuell ausgewählt und genutzt werden können; die auch einladen zu kreativem Tun und Vernetzen, weil soziale Aktivitäten besonders vorteilhaft wirken können ...
Seien Sie dabei!

Bleiben Sie aktiv und interessiert!  Es lohnt sich!
Und steuern Sie sicher durch diese Corona-Zeiten!
Elisabeth Weber / Angehörige / RLP..

PS:  Und Sie, geneigte Leserin und geneigter Leser,  die/der bis hierher gelesen hat, können den Familien mit DemenzBetroffenen in der HÄUSLICHEN Pflege helfen, indem Sie einfach diesen Artkel ausdrucken und weiterreichen. 

Lösungsansätze und Lichtblicke sind für uns Familien in der HÄUSLICHEN Pflege wichtig!
Gerade wo wir im 24-Stunden-Dauer-Einsatz sind / an 365 Tagen im Jahr Non-Stop.

Jede wirksame Lösung ist hoch willkommen, gerade in den ANFANGSPHASEN -
denn wir wünschen uns allerbeste Aussichten für die verbleibende Zeit.
Da tut jede helfende Hand  und jeder effiziente Rat sehr gut!
(Umfangreiche Anregungen finden Sie unter NATIONALE DEMENZSTRATEGIE, unter unseren LESETIPPS weiter unten,
sowie unter WEITERE ARTIKEL hier ganz am Ende dieses Artikels  -   Zeit zum Staunen!)

Seien Sie Game-Changers! 
Sie können diese Familien mit modernen Impulsen und durch Vernetzen wegweisend unterstützen!
DANKE!!

Hintergrund-Informationen:
Neue Nationale DemenzStrategie  (BRD / 7/2020):  Nationale DemenzStrategie
DEMENTIA FRIENDS  :   wunderbar aktiv-positive Perspektiven!
Unsere Lesetipps:          LESETIPPS
Unsere Internetseite:     Demenz-KANN-WARTEN 
Fotos:    Elisabeth Weber
LOGO:    gestaltet von Dr.  Sylvia Koban  /  Bad Kreuznach  /  für  Demenz-KANN-WARTEN
Email:    das-geht@gmx.de
neuer BLOG (noch in Arbeit):   GRÜNE WELLE ANFANGSPHASEN   ("GWA")
Telefonzeit  jetzt im Herbst  bis Weihnachten 2020:  0171 - 96 58 427
                      (Montag abends 19 - 20 Uhr  (oder AB / wir rufen zurück))

Unsere früheren Artikel als Denk-Hintergrund:  Weitere Artikel

Autor:

ELISABETH WEBER aus Enkenbach-Alsenborn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie kann...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen