Müheloser Dansenberger Heimsieg
TVG Großsachsen chancenlos – TuS-Fans machen Stimmung

Traf hochprozentig: der siebenfache Torschütze Nils Röller.
  • Traf hochprozentig: der siebenfache Torschütze Nils Röller.
  • Foto: TuS 04 KL-Dansenberg
  • hochgeladen von Michael Holstein

Einfacher als gedacht gestaltete sich der Heimspielauftakt der Drittligasaison 2021/22 für den TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg. Gegen den TV Germania Großsachsen legte das Team von Trainer Kai Christmann mit einer konzentrierten Leistung bereits in der ersten Hälfte den Grundstein für einen ungefährdeten 34:23-Sieg. 200 Zuschauer sorgten für prächtige Stimmung in der Layenberger Sporthalle. Das fühlte sich endlich wieder so richtig nach Drittligahandball an.

Kurz vor 20.00 Uhr war es so weit. Der Countdown läuft herunter, der stampfende Bass der Einlaufhymne setzt ein, unterstützt durch lautes Trommeln und begeistertes Klatschen. Man hätte meinen können die Halle sei voll besetzt. Die in schwarz-weiß gekleidete Dansenberger Mannschaft läuft auf’s Spielfeld und jetzt wird der Jubel ohrenbetäubend. Das Spiel kann beginnen. Selbst Gästetrainer Stefan Pohl schwärmt im Trainerinterview nach Spielende von der tollen Atmosphäre.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Gegen ersatzgeschwächte Gäste begann der TuS höchst konzentriert. Nach dem ersten Abtasten mit zwei Treffern von Großsachsens Nachwuchshoffnung Mika Schüler und einem artistischen Rückhandwurf von Sebastian Bösing, spielten die Schwarz-weißen nach dem 2:2 (3.) für zwanzig Minuten nahezu fehlerfrei. Die Abwehr agierte mit großer Entschlossenheit und dahinter entschärfte Torhüter Kevin Klier ein ums andere Mal die wenigen gegnerischen Torchancen. Die Offensive spielte geduldig und mit hoher Präzision. Und obwohl die Wurfausbeute nicht ganz optimal war, hieß das Zwischenergebnis nach einem 10:2-Lauf 12:4 (22.). Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel, so dass beim Stand von 16:7 die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Spielhälfte kontrollierte der TuS das Spiel, ohne an die Leistungsgrenze gehen zu müssen. Während in der Defensive jetzt doch ein bis zwei Gänge zu viel zurückgeschaltet wurde, hatten offensichtlich alle noch richtig Lust am Toreschießen. Der TVG gestaltete das Spiel jetzt aber deutlich offener, insbesondere der 19-jährige Regisseur Mika Schüler zeigte seine ganze Klasse und überzeugte nicht nur als Shooter (9 Treffer!) sondern auch mit prima Anspielen. Bemerkenswert auf Dansenberger Seite, dass nach und nach bis auf Steffen Kiefer alle Außenspieler angeschlagen vom Platz mussten. So kam es, dass TuS-Goalgetter Jan Claussen auf der für ihn ungewohnten Linksaußenposition ran musste. Beim Zwischenstand von 27:14 (42.) sah es nach einem Debakel für die Gäste von der Bergstraße aus, doch die „Saasemer“ wehrten sich und wollten zumindest die zweite Halbzeit für sich entscheiden, was ihnen aber nicht ganz gelang. Am Ende hieß es 34:23, was dem TuS mit 4:0 Punkten und dem besten Torverhältnis die Tabellenführung nach dem 2. Spieltag bescherte.

Auch organisatorisch lief alles rund. Sowohl bei der Abholung der reservierten Tagestickets als auch bei der Dauerkartenausgabe gab es kaum Wartezeiten. Eine gute Vorbereitung und der Einsatz zahlreicher Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Und Corona-Beauftragte Nicole Holstein zog ebenfalls ein positives Fazit: „Die Leute waren sehr geduldig, aber auch gut vorbereitet, viele mit LucaApp, was uns die Einlasskontrolle sehr vereinfacht hat. Auch sonst hat unser Hygienekonzept gut funktioniert. Danke an alle, die mit angepackt haben.“

Die Stimmen zum Spiel:

Stefan Pohl (Trainer Großsachsen): „Kompliment an euer Publikum. Endlich mal wieder Stimmung in der Halle. Das hat dann eigentlich sogar Spaß gemacht. Sportlich ist das schnell zusammengefasst. Wir tun uns in der 1. Halbzeit im Angriff zu schwer und kommen dann im Tempospiel unter die Räder. Wir kriegen nie richtig Zugriff. In der 2. Halbzeit gelingt uns das im Angriff besser, aber der Sieg ist hochverdient und geht absolut in Ordnung. Gratulation.“

Kai Christmann (Trainer Dansenberg): „Das war der Start, den wir uns vorgenommen haben mit 4:0 Punkten. Wir sind über eine konzentrierte Abwehrleistung mit sehr viel Tempo ins Spiel gekommen, gerade in der 1. Halbzeit. Kevin Klier im Tor mit einem guten Job. Das ist unsere Basis und deshalb waren wir auch schon relativ früh sehr deutlich in Führung. Wir sind da auf einem guten Weg.“

TuS 04 KL-Dansenberg
Kevin Klier und Henning Huber (im Tor), Steffen Kiefer (2/1), Raphaël Guden (1), Felix Dettinger (2), Nuno Rebelo (4), Jan Claussen (2), Niklas Schwenzer, Sebastian Bösing (2), Torben Waldgenbach (4), Robin Egelhof (4), Nils Röller (7), Fabian Serwinski (1), Julius Rose (5). – Trainer: Kai Christmann.

TV Germania Großsachsen
Moritz Mangold und Fabian Lieb (im Tor), Mika Schüler (9), Florian König, Jonas Kupijai, Sören Barzyk (1), Tim Burkard, Johannes Kadel (4), Maximilian Hartz (2), Dominic Seganfreddo, Simon Reisig (2), Patrick Buschsieper (5/4). - Trainer: Stefan Pohl.
Schiedsrichter: Felix Gorenfo/Frank Mangold (SG Gutach/Wolfach)

Zuschauer: 200
Siebenmeter: 1/3 : 4/5
Zeitstrafen: 2 : 3
Der Spielfilm: 2:2, 7:3, 12:4, 16:7 (Halbzeit), 20:10, 27:14, 30:21, 34:23 (Ende)

Autor:

Michael Holstein aus Kaiserslautern-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Jürgen Weber von Medifit empfiehlt Krankengymnastik am Gerät
2 Bilder

Krankengymnastik am Gerät unterstützt Rehabilitation

Kaiserslautern. Medifit steht in Kaiserslautern für Physiotherapie und Training auf höchstem Niveau. Dabei ist Krankengymnastik am Gerät (KGG) ein wichtiges Element der Behandlungs-Philosophie. Was Jürgen Weber vor über 30 Jahren in Hohenecken auf 110 qm begann, hat sich mittlerweile auf 440 qm am Stadtpark ausgeweitet. Praxis und Studio sind in freundlich modernen Räumen untergebracht. Zehn Physiotherapeuten kümmern sich um das Wohl ihrer Patienten. Dabei hat jeder ein Spezialgebiet und die...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen