Frank Huhnhäuser aus Hatzenbühl ist Autor
Schreiben ist für ihn Therapie

Frank Huhnhäuser aus Hatzenbühl ist Autor. Sein letztes Buch heißt Jochen Bastardkind.
  • Frank Huhnhäuser aus Hatzenbühl ist Autor. Sein letztes Buch heißt Jochen Bastardkind.
  • Foto: Lutz
  • hochgeladen von Julia Lutz

Hatzenbühl. Frank Huhnhäuser ist Autor mit Leidenschaft. Zum Schreiben kam der Hatzenbühler mit Berliner Wurzeln durch einen persönlichen Schicksalsschlag. Er leidet unter Morbus Crohn. Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung des Darms. Und weil er krankheitsbedingt viel Zeit in Krankenhäuser und zu Hause verbringt, hat er mit dem Schreiben angefangen. „Immer nur TV schauen und Lesen ist langweilig“, sagt er. Seinen ersten Krimi stellt er in eine Autorengruppe in Facebook ein. Er bekam sehr viel positives Feedback. Eines davon kam von einer Lektorin eines Verlags in Österreich. Sein Krimi „Moralische Motive“ erschien im Karina-Verlag. Die Erlöse spendet er an gemeinnützige Organisationen.

„Ich mache das nicht als Hauptberuf“, sagt der Frührentner. Ihm gehe es um den Spaß und natürlich auch um die Unterstützung für Morbus Crohn-Erkrankte. Hatzenbühler schreibt Krimis, Kurzgeschichten sowie autobiografische Romane. „Ich habe schon einmal früher geschrieben, dann ist das eingeschlafen“, sagt er. Durch seine Krankheit ist er seit vielen Jahren in Frührente. „Morbus Crohn macht einsam“, sagt er. Das Schreiben helfe ihm, alles zu verarbeiten. In seinem jüngsten Buch „Jochen – Bastardkind“ geht es um das Flüchtlingskind Jochen, das in seiner Kindheit physischen und psychischen Gewalt erlebt. Wie Frank Huhnhäuser erkrankt der Protagonist im Alter von zwölf Jahren an Morbus Crohn. „Mein Buch wurde von sehr vielen Betroffenen gelesen“, sagt Huhnhäuser. Das sei Antrieb für ihn, einen zweiten Teil zu schreiben.

Am liebsten schreibt er im Urlaub. „Jochen Bastard“ hat er innerhalb einer Woche in Bayern geschrieben. Seine Ehefrau Sylvia macht in dieser Zeit Tagesausflüge, Frank Huhnhäuser schreibt. Der zweite Teil soll Anfang des kommenden Jahres erscheinen. Natürlich hängt das auch von der Gesundheit ab. Inzwischen ist er Selfpublisher. Das heißt, er veröffentlicht seine Bücher ohne Verlag. Das sei unkomplizierter. Die Erlöse spendet er nach wie vor. Danach möchte er einen südpfälzischen Krimi schreiben. Die Recherche dafür hat bereits begonnen. „Ich möchte mich mit der Kriminalpolizei treffen“, denn fachliche Genauigkeit ist ihm sehr wichtig. Die Geschichte dazu hat er schon im Kopf. Verraten will er natürlich noch nichts. jlz

Info
Die Bücher von Frank Huhnhäuser findet man in allen E-Book-Shops.
Homepage https://frankhuhnhaeuser.jimdo.com/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen