Turnerschaft 1863 Germersheim e.V. - Abteilung Rope Skipping
Rope Skipping: Maurer und Bär erfolgreich bei EM in Graz

Mark Maurer und Pascal Bär
6Bilder

In der ASKÖ-Halle im Grazer Sport-Center Eggenberg fanden am 20. und 21. Juli 2019 die Europameisterschaften im Rope Skipping statt. Der Samstag stand dabei im Zeichen der Team-Entscheidungen. Von der Turnerschaft 1863 Germersheim hatten sich zwei Teams für die EM-Teilnahme qualifiziert.

Das Team „Germany 12“ mit Annalena Stoll, Fabienne Metzger, Sabrina Kunz, Dominik Walther und Pascal Bär startete den Wettkampf gleich beim ersten Sprung von Pascal Bär mit einem Seilriss. Die folgenden Speed-Disziplinen musste das Team damit im Nachrückverfahren nach allen anderen Teams alleine springen. Die Nerven lagen blank und diese Anspannung konnten die fünf Germersheimer auch in den folgenden Freestyle-Disziplinen nicht mehr ablegen. Heute war einfach nicht ihr Tag, was in Platz 11 der Gesamtwertung resultierte.

Das Team „Germany 13“ mit Simone Illing, Sarah Höfers, Mark Maurer, Bianca Illing und Benjamin Schmitz startete mit neuen persönlichen Bestleistungen in beiden Speed-Disziplinen in den Wettkampf. Beide Double-Dutch-Disziplinen liefen zwar mit kleinen Hängern, doch aber insgesamt zufriedenstellend. Die Schwächen zeigten sich dann allerdings in den beiden Single-Rope-Disziplinen, vor allem bei der Single-Rope-Team-Freestyle (vier Springer mit ihrem Einzelseil) unterliefen einfach zu viele Fehler. Insgesamt erreichten sie damit Platz 9 in der Gesamtwertung.
Die ersten fünf Plätze bei den Open-Teams waren am Ende von belgischen Mannschaften belegt, die im gesamten Wettkampf dominierten.

Der Sonntag, 21. Juli, war dann für die Einzel-Wettkämpfe reserviert. Hierzu hatten sich Pascal Bär für die Speed-Disziplinen 30 sec-Speed und 3min-Speed sowie den Triple-Under-Wettkampf und Mark Maurer für den kompletten Einzel-Wettkampf qualifiziert. Unsere beiden Männer konnten an diesem Tag so richtig glänzen.

Mark Maurer begann die erste Speed-Disziplin zwar mit einem Frühstart, was Punktabzug zur Folge hatte. Dies brachte ihn allerdings nicht aus der Ruhe und er lieferte einen schönen Wettkampf mit einer fehlerfreien Einzelfreestyle. Unter den insgesamt 18 europäischen Startern erreichte er einen wunderbaren 9. Platz!

Beim folgenden TripleUnder-Wettkampf muss ein Skipper nach jedem Hochspringen das Seil dreimal unter sich durchschwingen, bevor er landet und dann wieder zum nächsten Sprung ansetzt. Die Zeit ist unbegrenzt, die Gesamtzahl der geschafften Sprünge zählt. Mit tollem Einsatz erkämpfte sich Pascal Bär mit 161 TU-Sprüngen die Bronze-Medaille.

Sonntags war Benjamin Schmitz dann noch ganztägig für die Turnerschaft als Kampfrichter im Einsatz - ebenfalls eine sehr anstrengende Tätigkeit, für die sich alle bei ihm herzlich bedanken.

Jetzt können die Germersheimer Rope Skipper etwas verschnaufen. Da allerdings nach dem Wettkampf auch gleichzeitig vor dem Wettkampf ist, beginnen die Planungen schon für die nächsten Team-Wettkämpfe, die am 25. Januar 2020 in Rheinbrohl ausgetragen werden.

Autor:

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit aus Germersheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.