60.000 Euro Zuschüsse aus Lotterieerträgen
Schön aber in die Jahre gekommen: Die Bruchsaler Barockkirche St. Peter wird saniert

Pfarrer Benedikt Ritzler (rechts) und die Mitglieder des Fördervereins nehmen den Scheck von Carmen Theilmann, Regionaldirektorin Lotto BW, (Mitte) und Eckart Rosenberger von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg (2.v.r.)  entgegen
6Bilder
  • Pfarrer Benedikt Ritzler (rechts) und die Mitglieder des Fördervereins nehmen den Scheck von Carmen Theilmann, Regionaldirektorin Lotto BW, (Mitte) und Eckart Rosenberger von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg (2.v.r.) entgegen
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Bruchsal. 1736 beauftragte Bischof Schönborn den bekannten Baumeister Balthasar Neumann mit der Planung einer barocken Kirche in Bruchsal, 1746 wurde der erste Gottesdienst in St. Peter gefeiert, die Weihe erfolgte 1749. Weil sie etwas außerhalb vom Stadtkern steht, blieb die opulent geschmückte Barockkirche von den Bombenangriffen des Zweiten Weltkriegs weitgehend verschont. Heute ist St. Peter in die Jahre gekommen, muss dringend restauriert werden. Wände, Decken, Fußböden, Heizung und Beleuchtung sollen saniert werden, eine behutsame Generalreinigung unter konservatorischen Aspekten ist ebenso von Nöten, wie konservatorische Arbeiten am Putz, Stuck und Gemälden. Ein Brandanschlag im Jahr 2017 tat sein Übriges zum desolaten Zustand des Bauwerks, die Wände und Wandgemälde wurden durch Rauch und Ruß stark verschmutzt.

An Teilen der Decke und der Wand wurde die Innenraumreinigung bereits getestet, hier sieht man deutlich den Zustand vor und nach der Behandlung.
  • An Teilen der Decke und der Wand wurde die Innenraumreinigung bereits getestet, hier sieht man deutlich den Zustand vor und nach der Behandlung.
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Restaurierungskosten von über 500.000 Euro

Doch die Finanzierung der Generalsanierung stellt die Bruchsaler Seelsorgeeinheit St Vinzenz vor große Probleme. Allein durch die Mittel der Gemeinde und die Aktionen des Fördervereines lassen sich die benötigten rund 500.000 Euro für die Innenraumsanierung nicht aufbringen. Nimmt man Heizung, Beleuchtung und Fußboden dazu, könnten sogar Kosten in Höhe von rund einer Million Euro entstehen, schätzt Norbert Pohl vom Förderverein zur Erhaltung von St. Peter. "Das Land unterstützt die Maßnahme mit rund 90.000 Euro, vom Bund kommen noch einmal 180.000 Euro, also noch lange nicht genug, um die Kosten zu decken", so Pohl weiter. "Daher sind wir sehr glücklich über die 60.000 Euro Spende aus den Lotterieerträgen von Lotto Baden-Württemberg". 

Dr. Eckart Rosenberger, Vorstandsmitglied der Denkmalstiftung, und Pfarrer Dr. Benedikt Ritzler unterschreiben den Zuwendungsvertrag
  • Dr. Eckart Rosenberger, Vorstandsmitglied der Denkmalstiftung, und Pfarrer Dr. Benedikt Ritzler unterschreiben den Zuwendungsvertrag
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Loskäufer unterstützen den Denkmalschutz im Land

Das Geld stammt aus den Erträgen der Lotterie "Glücksspirale" und wird vergeben von der Denkmalstiftung des Landes Baden-Württemberg. St Peter in Bruchsal gehört zu rund 1.500 Projekten, die auf diese Art bisher gefördert werden konnten. "Wir unterstützen die Sanierung gerne, da es sich bei der prachtvollen Kirche um ein ganz einzigartiges kulturelles Denkmal handelt". so Dr. Eckart Rosenberger, Vorstandsmitglied der Denkmalstiftung. "Die Kirche soll nach der Sanierung wieder so aussehen, wie es ihrem künstlerischen und historischen Rang entspricht", erklärt er. "Wir sind froh, dass wir bei solch einem Projekt helfen können", sagt auch Lotto-Regionaldirektorin Carmen Theilmann. "Das Geld kommt von den Menschen, die Lose der Glücksspirale kaufen. Diese Menschen wissen oft gar nicht, was sie damit Gutes tun. Wir nennen sie deshalb auch gerne die heimlichen Mäzene des Landes", freut sie sich. "Und wenn dann die Kirche zum Tag des offenen Denkmals oder zu anderen Anlässen wieder geöffnet ist, können diese Menschen sich auch an der Schönheit des Bauwerks erfreuen."

Der barocke Innenraum von St. Peter soll saniert und restauriert werden
  • Der barocke Innenraum von St. Peter soll saniert und restauriert werden
  • Foto: Heike Schwitalla
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Einen genauen Plan zum Ablauf der Sanierung, gebe es noch nicht, erklärt Pohl. "Aber wir hoffen, dass wir im Frühjahr 2020 mit den ersten Arbeiten starten können."

Autor:

Heike Schwitalla aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.