Großes Dienstjubiläum und Verabschiedungen bei der Stadt Bad Dürkheim
„Unsere Mitarbeiter sind das Kapital der Stadt“

Foto v.l.n.r.: Personalratsvorsitzender Wolfgang Schmitt, Hans Dreyer, Renate Koch, Hans-Peter Höhn und Bürgermeister Christoph Glogger.
  • Foto v.l.n.r.: Personalratsvorsitzender Wolfgang Schmitt, Hans Dreyer, Renate Koch, Hans-Peter Höhn und Bürgermeister Christoph Glogger.
  • Foto: Stadtverwaltung Bad Dürkheim
  • hochgeladen von Franz Walter Mappes

Bad Dürkheim. Bei einer Feierstunde gratulierte Bürgermeister Christoph Glogger dem beim städtischen Baubetriebshof tätigen Gärtner Hans-Peter Höhn zu seinem 40-jährigen Dienstjubiläum. Nach Ausbildung und Grundwehrdienst hatte Höhn im April 1980 seine Tätigkeit bei der Stadt Bad Dürkheim aufgenommen und konnte bereits im Januar dieses Jahres sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. „Ich bin stolz darauf, dass wir so treue Mitarbeiter haben, die über Jahrzehnte bei uns bleiben und ihre Arbeit immer ernst nehmen“, würdigte der Bürgermeister den „echten Hardenburger“. Höhn erinnerte sich daran, in den vier Jahrzehnten mehrere Meister und vier Bürgermeister erlebt zu haben. Es habe sich seit seinem Eintritt bei der Stadt einiges verändert, was aber auch sein müsse bei einer solch langen Zeitspanne.
„Unsere Mitarbeiter sind das Kapital der Stadt“, hob Glogger hervor. „Ein Jubiläum wie das von Hans-Peter Höhn ist ein Grund zu besonderer Freude, aber bei Verabschiedungen gibt es oft auch ein weinendes Auge. Schließlich müssen wir künftig auf Menschen verzichten, die ihre Arbeit gut gemacht haben“, leitete er zur Verabschiedung von zwei Beschäftigten über.
Renate Koch, die seit August 2011 als Erzieherin im städtischen Hort gearbeitet hat, kann seit 1. April ihren Ruhestand genießen. „In den Horten wird eine wichtige Arbeit geleistet und wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Engagement. Wir hoffen, dass Ihnen der neue Lebensabschnitt das bringt, was Sie sich erwartet haben“, verabschiedete Glogger die Erzieherin nun offiziell in den Ruhestand. Renate Koch berichtete, dass die Arbeit mit zunehmendem Alter anstrengender werde und sie sich deshalb sehr über den neuen Lebensabschnitt freue. Was sie sehr zu schätzen gewusst habe, seien die tollen Anlagen, die die Stadt Bad Dürkheim ihren Bürgern und insbesondere auch den Kindern zu bieten habe.
Eine spannende Biografie bescheinigte der Bürgermeister Hans Dreyer, der 18 Jahre bei der Stadt Bad Dürkheim tätig war und seinen Ruhestand am 1. Mai angetreten hat. Von Haus aus Diplom-Biologe und als solcher auch etliche Jahre beim Pfalzmuseum für Naturkunde und später bei der Landespflege der Kreisverwaltung tätig, hatte ihn sein Hobby, die Arbeit beim Theater an der Weinstraße e. V., zur Stadt Bad Dürkheim geführt. Seit November 2000 war er im Kulturbüro tätig, „mit Herzblut und persönlichem Einsatz. Die Krönung war, dass er zu Beginn des Jahres 2018 die Leitung des Sachgebietes Kultur übernehmen durfte“, resümierte der Bürgermeister. Dreyer selbst hob hervor, dass ihm die Arbeit immer viel Spaß bereitet habe, auch wenn er eigentlich kein Verwaltungsmensch sei. Deshalb sei der Abschied zunächst sehr schwer gefallen, inzwischen habe sich ein Abstand entwickelt.
Für den Personalrat überbrachte Wolfgang Schmitt dem Jubilar und den beiden Verabschiedeten die besten Wünsche und jeweils eine blühende Orchidee. Auch die anwesenden Sachgebietsleiter bedankten sich für die geleistete Arbeit und wünschten den Dreien alles Gute. ps

Autor:

Franz Walter Mappes aus Bad Dürkheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Bad Dürkheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen