Unser aktueller Buch-Tipp
Lesen ist Lieben!

David Bielmanns neuer Roman könnte auch „Der Leser“ heißen: Weil sein Protagonist ein ebensolcher ist, fesselt ihn die Begegnung mit der Unbekannten, die mit im Zugabteil sitzt. Indes, seine Augen hängen an ihrem Buch, nicht an ihr. Bis sie ihn beim Mitlesen ertappt.
"Als wir zusammen gelesen haben, konnte ich in ihre Seele sehen. Und sie in meine. Und dann haben sich unsere Seelen getroffen", reflektiert der allein lebende Sonderling später daheim. Das Buch als Brücke.
Klar, sie hatte ihn kokett bloßgestellt. Erwischt beim Heimlichlesen. Sein Puls schoss in die Höhe, ihm schwindelte, als er schwindelte.
Ihre Begegnung im Zug verging wie im selben. Einzig die Adresse ihres Blogs konnte er erhaschen, als sich ihre Wege trennten: „Lesen-ist-Leben“. Sie hieß Lisa. Und lebte wohl vor allem im Reich der Bücher, was so gar nicht seine Welt war.
Er wagte die Kontaktaufnahme. Da das geschriebene Wort ihr kostbar sein musste, ging er mit größter Sorgfalt ans Werk. Er schrieb, strich, kürzte, korrigierte. Als es endlich perfekt war, drückte er auf Absenden: „Hallo Lisa, es war schön, gemeinsam mit dir zu lesen. Liebe Grüße, D.“. Ihre Antwort ließ nicht lange auf sich warten…
Ja, Bielmanns neuer Roman ist eine Liebesgeschichte. Eine außergewöhnliche, über die Macht von Büchern und der Fantasie. Nicht nur seine Figuren sind hingerissen von der Kraft schwarzer Buchstaben auf weißem Papier, und was sich alles daraus entwickeln kann. Lesen ist Lieben!

Info 
David Bielmann: Die Leserin 
Hardcover gebunden, 112 Seiten
Riverfield-Verlag, Reinach 2019
ISBN 978-3-9524906-6-2
uba

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen