500 Spieler, 100 Trainer und Betreuer beim Sparkassen-Cup
Guter und fairer Handballsport

Siegerehrung  einer der beiden siegreichen Wörther Mannschaften.
  • Siegerehrung einer der beiden siegreichen Wörther Mannschaften.
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Endlich Stefan

Wörth. 50 Mannschaften in 13 Gruppen mit über 500 Spieler/innen und über 100 Trainern und Betreuern bestritten über 100 Spiele beim 29. Handball-Jugendturnier, dem Sparkassen-Cup des TV Wörth. Nach 17 Stunden Spielzeit ging das größte Jugendturnier der Region am Sonntag des letzten Wochenendes um 16 Uhr zu Ende, das seit Freitag in der Bienwaldhalle, der IGS-Halle und der Sporthalle des Europa-Gymnasiums ausgetragen wurde. „Nach dem letzten Turnier, das ausnahmsweise im Januar stattfand, wollten wir wieder zum traditionellen Termin zu Beginn der Hallenrunde in der Pfalz zurückkehren. Das war dieses Mal aber besonders schwierig, da im Nachbarland noch Ferien waren und wir von dort immer auch viele Teilnehmer haben. Da gleichzeitig bei uns aber schon die Rundenspiele laufen, erhielten wir von Pfälzer Seite einige Absagen. Aber wir sind mit dem Ablauf und der spielerischen Qualität des Turniers sehr zufrieden“, meinte Turnierorganisator Sascha Börkel.

Unter den 50 Teams befanden sich neben den pfälzischen auch 19 aus Baden-Württemberg und fünf aus Rheinhessen – darunter auch einige, die zum ersten Mal dabei waren wie Waldhof Mannheim. „Für unsere Nachbarn war das eine Top-Vorbereitung auf ihre Rundenspiele, die erst beginnen“, so Abteilungsleiter Helmut Wesper. 

Der für den Wirtschaftsdienst zuständige Nico Pfirrmann kümmert sich mit Rolf Beyerle seit Jahren um die Verpflegung. Er sprach von 75 Helfern in der Küche, die etwa 500 Brötchen, 300 Brat- und Currywürste sowie mehrere Kilo Wurst und über 100 Kilo Pommes zu verarbeiten hatten. Anstelle der bisherigen Vitaminecke mit Obst gab es dieses Mal eine Smoothie-Bar mit Vitamdrinks, die der neu gegründete Jugendausschuss anbot und die gut angenommen wurde.

„Zum reibungslosen Turnierverlauf gehören natürlich Schiedsrichter und Zeitnehmer. Bei den 16 Schiedsrichtern aus dem Verein waren auch drei Jungschiedsrichter, die mit 16 Jahren ihre praktische Prüfung beim Turnier der weiblichen C-Jugend abgelegt haben - Prüfer war der Bundesligaschiedsrichter Thorsten Kuschel - sowie fünf Jugendliche zwischen elf und 17 Jahren, die das „Young Referee Projekt“ absolvieren“, sagt der Jugendkoordinator des TV Wörth Bernd Dietz. Dazu waren 20 Zeitnehmer aktiv. ps

Die Siegermannschaften:
m E-Jugend: 1. JSG Mundenheim/Rheingönheim 2. TV Wörth 3. TS Durlach
w E-Jugend: 1. SG OBKZ 2. TV Wörth 3. SV Bornheim
m D-Jugend: 1. HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2. TV Wörth 3. TS Durlach
m C-Jugend: 1. TV Wörth 2. TG Osthofen 3. TV Malsch
w C-Jugend: 1. TSG Ketsch 2. SG OBKZ 3.JSG Mundenheim/Rheingönheim
m B-Jugend: 1. SG Stutensee-Weingarten 2. TV Wörth 3. TV Offenbach
w B-Jugend: 1. TV Wörth 2. HG Saase 3. TG Osthofen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen