Rößler folgt auf Baumgärtner
Susanne Rößler jetzt auch ehrenamtliche Geschäftsführerin des Vereins Lebenshilfe e.V.

Kreis Germersheim.  Seit April ist Susanne Rößler aus Wörth hauptamtliche Geschäftsführerin der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung – Kreisvereinigung Germersheim. Dazu gehören die Gemeinnützige GmbH mit allen stationären Einrichtungen und dem Förderkindergarten sowie die Gemeinnützige Dienstleistungsgesellschaft (GDLG) mit den verschiedenen offenen Hilfen.
Jetzt wurde sie in der Jahreshauptversammlung des Vereins Lebenshilfe e.V. in der Tagesförderstätte in Kandel-Minderslachen auch als ehrenamtliche Geschäftsführerin des Vereins gewählt. Benno Baumgärtner, ihr Vorgänger in beiden Funktionen, hatte sie als neue Geschäftsführerin vorgeschlagen, die gut besuchte Versammlung folgte einstimmig seinem Vorschlag.

Der Vereinsvorsitzende Uwe Schwind hatte in seinem Bericht einen tiefen Einblick in die vielfältigen Bereiche der Lebenshilfe gegeben. Durch die Übernahme der hauptamtlichen Geschäftsführung durch Susanne Rößler hat Lars Reinert für sie die pädagogische Gesamtleitung in der Geschäftsstelle in Wörth übernommen. Für ihn ist jetzt Steffen Reiser Leiter der Tagesförderstätte in Kandel. Im Verein ist Werner Siebert aus Wörth als kooptiertes Vorstandsmitglied dazu gekommen, der vorher bei der Lebenshilfe in Bad Dürkheim tätig war.
Schwind ging auch auf das Bundes Teilhabe Gesetz (BTHG) ein, durch das die gesetzliche Grundlage verändert wurde. Jetzt sei eine „passgenaue, persönliche Behandlung der einzelnen Behinderten“ – so Schwind – erforderlich. Dabei erwähnte er den auch in diesem Bereich vorhandenen Fachkräftemangel.
Erfreulich sei die neue Einrichtung des Ateliers für die Künstlergruppe „Augenschmaus“ im Keller des Wohnheims in Wörth. Ausführlich berichtete er über die „Gemeinnützige Dienstleistungsgesellschaft“ mit den offenen Hilfen (Familienunterstützender Dienst, Hilfen zur Erziehung mit Präventiver Jugendhilfe, Betreuungsverein und Tagesgruppe „Wilde 13“ mit Vorschulkindern mit Förderbedarf) sowie den aktuellen Bestand von 16 Azubis im Bereich der Heilerziehung und acht Studenten mit dualem Studium. „Der große schwere Tanker Lebenshilfe hat Kurs gehalten“, beendete er seine Ausführungen.
Der scheidende Geschäftsführer Benno Baumgärtner bedankte sich bei allen für die jahrelange gute Zusammenarbeit und die gute Atmosphäre. Leider seien auch bei der Lebenshilfe die Mitgliederzahlen rückläufig, aber das Spendenaufkommen weiter sehr positiv.
Einen sehr erfreulichen Kassenbericht konnte Steuerberater Jörg Scherer vorlegen. Zudem berichtete er über eine sehr angenehme und erfolgreiche Betriebsprüfung. Dagegen stellte Holger Bast bei der Arbeit des Betreuungsvereins innerhalb der Lebenshilfe die Probleme der ehrenamtlichen Betreuer dar.
Eine längere kontroverse Diskussion mit unterschiedlichen Sichtweisen gab es beim letzten Tagesordnungspunkt zur möglichen Namensänderung der Lebenshilfe. Soll der Zusatz „für Menschen mit Behinderungen“ wegfallen oder nicht? Darüber wurde auch im Landesverband diskutiert. Hier wurde dieses tiefgreifende Thema – so Schwind – bis zu dessen nächster Mitgliederversammlung zurück gestellt.

Autor:

Stefan Endlich aus Wörth am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang auf der Burg Landeck im Bad Bergzaberner Land

Bergzaberner Land hat für alle passende Herausforderungen
Wandern, biken und genießen

Bad Bergzaberner Land. Die faszinierende Landschaft des Bergzaberner Landes mit schattigem Wald und sonnigen Rebenhängen sowie den viel Burgen, die von der Vergangenheit zeugen, kombiniert mit dem milden Klima machen die Region zu einem Paradies für Wanderer wie Mountainbiker gleichermaßen. Zahlreiche Wanderwege und zwei Strecken des Mountainbikeparks Pfälzerwald bieten für alle eine passende Herausforderung. Die zahllosen Burgen im Bergzaberner Land sind mächtigen Zeugen vergangener Zeiten und...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Sommer

Landau. Der Frühling ist die beste Zeit für einen Neustart, ein Reset für Körper, Geist und Seele. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um gestärkt und fit in den Sommer zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze Jahr  Das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Spargel zu stechen, will gelernt sein
3 Bilder

Quartier Christ steht für regionale Qualität
Pfälzer Spargel sprießt

Pfälzer Spargel. Neugierig schauen die Köpfe des Spargels aus der Erde der aufgeschütteten Dämme. Man braucht ein geübtes Auge, um zu erkennen, wo der Spargel wächst. Die Arbeiter, die seit Jahren für das Quartier Christ in der Saison den Spargel stechen, haben ein gutes Auge, legen die Spargelstangen mit der Hand etwa frei, um dann mit dem Spargelmesser in die Erde zu fahren und sauber die etwa 30 Zentimeter lange Stange abzuschneiden. Hier kann man viel verkehrt machen. Die Wurzel darf...

Online-Prospekte aus Wörth und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen