1. Viertelfinale am 18. März – Tim Stützle ist der „Liebling der Saison“
Adler verteidigen Platz 2 souverän

Gruppenbild mit „Udo“: Die drei gewählten Adler-Lieblinge (David Wolf, Sieger Tim Stützle und Borna Rendulic) gemeinsam mit zwei Vertretern vom Fanclub Bully-Tor (links), den glücklichen Wochenblatt-Gewinnern (rechts), Chefredakteur Jens Vollmer und dem Mannheimer Redakteur Peter Engelhardt.  foto: gaier
  • Gruppenbild mit „Udo“: Die drei gewählten Adler-Lieblinge (David Wolf, Sieger Tim Stützle und Borna Rendulic) gemeinsam mit zwei Vertretern vom Fanclub Bully-Tor (links), den glücklichen Wochenblatt-Gewinnern (rechts), Chefredakteur Jens Vollmer und dem Mannheimer Redakteur Peter Engelhardt. foto: gaier
  • hochgeladen von Peter Engelhardt

Eishockey. Die Hauptrunde in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ist am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen. Die Adler Mannheim beendeten sie mit auf dem zweiten Platz. Im letzten Heimspiel schlugen sie im baden-württembergischen Derby die Schwenninger Wild Wings mit 4:2(2:0, 0:1, 2:0). Für das Schlusslicht der Liga ist die Saison damit vorzeitig beendet. Die Adler hingegen , die keine keine überragende Leistung benötigten,  um ihren Gegner jederzeit in Schach zu halten stehen im Playoff-Viertelfinale.
Adler-Trainer Pavel Gross, normalerweise kein Freund von individuellem Lob („Wir gewinnen und verlieren als Mannschaft“), kam an jenem 52. Spieltag nicht umhin jenen Spieler zu loben, der sowieso an diesem Sonntagnachmittag im Mittelpunkt des Interesses stand. „Er übernimmt unglaublich viel Verantwortung, er hat ein sehr gutes Auge für die jeweilige Situation und er setzt immer wieder nach.“
Die Rede war von Tim Stützle, der an diesem Nachmittag vom Wochenblatt Mannheim zum 42. „Liebling der Saison“ gekürt wurde. Über 3100 Adlerfans hatten an der Wahl teilgenommen und das 18-jährige Ausnahmetalent konnte 596 Stimmen auf sich vereinen. Auf dem zweiten Platz mit 497 Stimmen kam Borna Rendulic. Der gebürtige Kroate ist sympathisch, ein echter Kämpfer mit einem gewaltigen Schusspotenzial. Gerade in den letzten Wochen war er stets zur Stelle wenn es ums Toreschießen ging. Dritter wurde der Vorjahressieger und „Mannemer Sonnyboy“ David Wolf. Ein besonderer Tag war es natürlich auch für die drei glücklichen Gewinner dieses Wettbewerbs. Besonders glücklich war der siebenjährige Maximilian Müller, glühender Fan von David Wolf.
Mit dem zweiten Tabellenplatz müssen die Adler nun noch ein paar Tage auf ihren Viertelfinalgegner warten. Entweder wird es Ingolstadt, Nürnberg oder Wolfsburg. Entscheiden wird sich das in den Pre-Playoffs, die in dieser Woche stattfinden. Das erste Viertelfinale bestreiten die Adler zuhause in der SAP Arena am Mittwoch, 18. März, 19.30 Uhr. Das zweite Viertefinal-Heimspiel findet am Sonntag, 22. März statt. Auch Klassenprimus EHC Red Bull München muss noch auf seinen Gegner warten. Fest stehen die Viertelfinalpaarungen Straubing Tigers - Fisch Town Pinguins Bremerhaven und Eisbären Berlin gegen die Düsseldorfer EG. pete

Autor:

Peter Engelhardt aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Wie kann man sich an heißen Sommertagen abkühlen? Der Barfußpfad in Bad Sobernheim führt auch durch den Fluss Nahe.
  7 Bilder

Urlaub in Rheinland-Pfalz: Barfußpfad Bad Sobernheim
Abenteuer für nackte Füße

Bad Sobernheim. Im Naheland in Rheinland-Pfalz gibt es viele besondere Ausflugstipps und abenteuerliche Unternehmungen für Jung und Alt zu entdecken. Gerade im Sommer fragen sich viele: Was hilft gegen die Hitze? Wie kann man sich am besten abkühlen? Wir haben eine Idee: Kennt ihr schon den Barfußpfad in Bad Sobernheim? Die Schuhe aus und los geht's: Mit nackten Füßen durch kühlen, nassen Schlamm zu stapfen und mit braunen Beinen bis zu den Knien über Rindenmulch, Steine, Sand und viele...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Urlaub daheim - und das zum Anfassen: Im Edelsteinland können die Besucher zu Schatzjägern werden
  7 Bilder

Ausflugstipps im Naheland
Schatzsuche im Edelsteinland bei Idar-Oberstein

Edelsteinland bei Idar-Oberstein. Urlaub daheim ist das Motto der diesjährigen Sommer- und Ferienzeit, denn Reisen ins Ausland sind mit großen Risiken verbunden. Also warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Rheinland-Pfalz familienfreundliche Alternativen gibt? Wir haben unsere besten Ausflugstipps aus dem Naheland für euch zusammengestellt: Ein Pflicht-Ziel ist das Edelsteinland rund um Idar-Oberstein. Perfekt für kleine Forscher und alle, die es noch werden wollen. Neben Wissenswertem...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen