Besuch der Verteidigungsministerin in der Region
Gedanken zur Verfassungswirklichkeit

(v.l.) Kovettenkapitän Judith Zeug, Oberstleutnant Alexandra Schütz-Knospe, Oberstleutnant Simone Grün, Bundesministerin Ursula von der Leyen, Regierungsrätin Martina Schucht, Major Diana Herbstreuth, Präsidentin Ulrike Hauröder-Strüning und Generalsstabsarzt Dr. Gesine Krüger
  • (v.l.) Kovettenkapitän Judith Zeug, Oberstleutnant Alexandra Schütz-Knospe, Oberstleutnant Simone Grün, Bundesministerin Ursula von der Leyen, Regierungsrätin Martina Schucht, Major Diana Herbstreuth, Präsidentin Ulrike Hauröder-Strüning und Generalsstabsarzt Dr. Gesine Krüger
  • Foto: sandra jacques/www.dieweltimblick.de
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Region. Während ihres Besuchs beim" Bildungszentrum der Bundeswehr" in Mannheim präsentierte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen das Buch „Gleichberechtigt oder gleich berechtigt?“
Anlässlich der Konstituierung des Parlamentarischen Rates vor 70 Jahren, thematisiert das Buch das in Artikel 3 des Grundgesetzes verankerte Gebot der Gleichberechtigung von Frauen und Männern – ganz besonders im Umfeld „Bundeswehr“.

Dabei geben zehn weibliche Führungskräfte aus der Bundeswehr Einblicke in ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema Gleichberechtigung. Weiblicher Anteil im Blick: Seit seiner Gründung 1951 wurden zum Beispiel am Bundesverfassungsgericht 18 Frauen zu Richterinnen berufen – aktuell sind sieben der insgesamt 16 berufenen Verfassungsrichter in Karlsruhe weiblich, was den historisch höchsten Frauenanteil dieses Gerichts darstellt. (syj)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen