Unwetterbedingte Einsätze der Speyerer Feuerwehr
Umgestürzte Bäume, entlaufener Hund und viel Staub

Am Folgenreichsten traf es den Parkplatz am Bademaxx.
2Bilder
  • Am Folgenreichsten traf es den Parkplatz am Bademaxx.
  • Foto: Feuerwehr Speyer
  • hochgeladen von Wochenblatt Speyer

Speyer. Die Freiwillige Feuerwehr Speyer eilte heute Nachmittag zu mehreren unwetterbedingten Einsätzen. Kurzzeitig traten derart starke Winde auf, dass in mehreren Stadtteilen Bäume umstürzten oder zumindest Äste abrissen. Am Folgenreichsten traf es dabei den Parkplatz am Bademaxx. Dort wurden gleich sieben Fahrzeuge und der Zaun zum benachbarten Technikmuseum teilweise stark beschädigt. Auch im Stadtteil West wurde ein Fahrzeug in Folge der starken Böen in Mitleidenschaft gezogen. Ein Hund war durch das kurze Unwetter derart verängstigt, dass er Reißaus nahm und frei auf einer Straße umherlief. Er wurde eingefangen und an die Besitzer zurück gegeben. Der Wind wirbelte auch einiges an Staub und Schmutz auf. Wo Türen oder Fenster offen standen, wurde der Staub von der zurzeit überall vorhandenen trockenen Erde in Gebäude geweht. Dies war wahrscheinlich auch die Ursache für die Auslösung der Brandmeldeanlage in einer Schule, sowie von Rauchwarnmeldern in einer Wohnung. Hier wurde der Einsatz der Feuerwehr durch Falschparker behindert. Erst nachdem Fahrzeuge durch ihre Besitzer weggefahren wurden, konnten die Einsatzkräfte in eine Straße einbiegen. Daher der Appell der Feuerwehr Speyer: "Parken Sie stets so, dass immer auch noch große Einsatzfahrzeuge durch kommen. Im Notfall zählt jede Minute!" ps

Am Folgenreichsten traf es den Parkplatz am Bademaxx.
An einer Schule wurde der Einsatz der Feuerwehr durch Falschparker behindert.
Autor:

Wochenblatt Speyer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Dienstag, 7. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen