Girls’Day an der Hochschule Kaiserslautern
Technik erleben in Pirmasens

Am 28. März ist Girls’Day an den Studienorten der Hochschule Kaiserslautern.  Foto: kompetenzz
  • Am 28. März ist Girls’Day an den Studienorten der Hochschule Kaiserslautern. Foto: kompetenzz
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Pirmasens. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Hochschule Kaiserslautern mit ihren Studienstandorten am Girls’Day, dem bundesweiten Mädchenzukunftstag, am Donnerstag, 28. März. In einer Reihe von Workshops und Kennenlern-Angeboten an den Studienorten Pirmasens, Zweibrücken und Kaiserslautern können insgesamt 56 Mädchen in die Welt der Naturwissenschaften und Technik hineinschnuppern.

Am Studienort Pirmasens, an dem im Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften gelehrt wird, warten zwischen 9 Uhr und 15.30 Uhr neben Infos zum Studienangebot ebenfalls Workshops zum Experimentieren und Ausprobieren auf insgesamt 20 Mädchen ab Klassenstufe neun. Im Workshop „Täter gesucht“ werden zwei Tests durchgeführt, die auch in der Forensik benutzt werden, um den Tatortermittlern weiterzuhelfen. In „Angewandte Pharmazie“ können die Schülerinnen im Labor bei praktischen Versuchen erste Erfahrungen mit dem Studiengang Angewandte Pharmazie machen. Und im Workshop „Identifizierung von Fasern und Haaren unter dem Mikroskop“ lernen die Teilnehmerinnen Faserpräparate vorzubereiten und nehmen anhand typischer Praxisbeispiele selbständig mikroskopische Untersuchungen für die Erkennung von Fasern und Fasermischungen vor.

Am Studienort Kaiserslautern, an dem die Fachbereiche Angewandte Ingenieurwissenschaften und Bauen und Gestalten angesiedelt sind, wurden Plätze für zehn Schülerinnen in Workshops eingerichtet. Hier können Schülerinnen ab Klassenstufe acht zwischen 9 Uhr und 14.40 Uhr drei Workshops besuchen. In „Mein Traumhaus in 3D“ bauen sie mit Hilfe von CAD, einem Computerprogramm, das dreidimensionales Zeichnen ermöglicht, ein bestehendes Haus nach und verändern es oder sie können ihr persönliches Traumhaus selbst gestalten. Wie sie einen Roboter programmieren, lernen sie in einem weiteren Workshop. Roberta wird aus Lego-Steinen zusammengebaut und lernt durch die richtige Programmierung, Hindernisse zu umgehen, zu singen und zu tanzen. Im Löt-Workshop wird mit Elektronikbauelementen experimentiert. Mit professionellen Materialien wird unter Anleitung von Studierenden eine Blinkschaltung in Form einer selbst gestalteten Figur gelötet.
Einen Tag lang eine erfahrene Studentin begleiten können Schülerinnen ab der Klassenstufe zehn ebenfalls am Campus Kaiserslautern der Hochschule im Programm „Ingenieurin werden“ von 8 bis 15.30 Uhr. Dabei können sie nicht nur hautnah miterleben, wie sich ein technisches Studium anfühlt, sondern lernen auch das Campusleben kennen. Hineinschnuppern können Schülerinnen hier in die Bereiche Bauingenieurwesen, Mechatronik, Elektrotechnik, Energieingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau. Das Angebot ist barrierefrei. Eine begleitende Unterstützung kann bei der Anmeldung angefordert werden.

Am Campus Zweibrücken erhalten 14 Schülerinnen ab Klassenstufe acht zwischen 9 Uhr und 15 Uhr Informationen von Studierenden rund ums Studium und können in drei Workshops selbst aktiv werden. Im Parcours Mikro- und Nanotechnik gibt es bei einer Rallye quer durch die Labore der Mikro- und Nanotechnik jede Menge über die Welt im Mikrokosmos zu erfahren. Der Workshop „Isoliere deine eigene DNA“ führt in den molekularen Bereich der Biologie ein. Dabei können die Schülerinnen ihre eigene Erbsubstanz aus den Wangenzellen mit einfachen Haushaltschemikalien isolieren. Die DNA wird sichtbar und sie können sie als einzigartiges Schmuckstück mit nach Hause nehmen. Im Workshop „Game on“ treten sie in die Fußstapfen einer Informatikerin und programmieren ein eigenes Computerspiel. An allen Studienorten besteht noch die Möglichkeit, sich anzumelden.ps

Informationen und Anmeldung:

Anmeldungen zum Girls’Day im Internet unter www.girls-day.de.

Ansprechpartner:
Campus Pirmasens: Dr. Karen Hilss unter Telefon 0631 37247053 oder E-Mail: karenanja.hilss@hs-kl.de

Campus Kaiserslautern: Dr. Benjamin Allbach unter Telefon 0631 37242708 per Mail an benjamin.allbach@hs-kl.de (Workshops), Dipl.-Ing. (FH) Annette Reder unter Telefon 0631 37242718 oder per Mail an annette.reder@hs-kl.de (Ingenieurin werden).

Campus Zweibrücken: Dr. Isabell Lobert unter Telefon 0631 3724-5529 oder per Mail an isabell.lobert@hs-kl.de

Autor:

Laura Braunbach aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.