Ball-Gesellschaft erhält umfangreiches Konvolut
Stieftochter liefert Doktorand interessante Dokumente

Von Alfred Merscher stammt ein umfangreiches Konvolut, das die Hugo-Ball-Gesellschaft von dessen Sohn erhielt. Foto: Eckhard Faul
  • Von Alfred Merscher stammt ein umfangreiches Konvolut, das die Hugo-Ball-Gesellschaft von dessen Sohn erhielt. Foto: Eckhard Faul
  • hochgeladen von Andrea Kling

Pirmasens. Von Jost Merscher aus Hannover hat die Hugo-Ball-Gesellschaft ein umfangreiches Konvolut mit Materialien und Dokumenten zu Hugo Ball erhalten.
Die Dokumente stammen aus dem Nachlass seines aus dem saarländischen Neunkirchen stammenden Vaters Alfred Merscher (1922-1999), der ab 1947 in Mainz Germanistik und Geschichte studiert hatte und über Hugo Ball promovieren wollte. Sein Vorhaben begann er noch in den vierziger Jahren, brach es dann aber Anfang der 1950er Jahre ab. Es wäre die erste Dissertation zu Ball gewesen. Der Nachlass besteht vor allem aus Vorarbeiten dazu.
Den schwierigen Recherchemöglichkeiten im Nachkriegsdeutschland begegnete der Doktorand Alfred Merscher mit der Kontaktaufnahme zu Balls Stieftochter Annemarie Schütt-Hennings (1906-1987), mit der er nicht nur Briefe wechselte, sondern die er auch in der Schweiz besuchte. Er wurde von ihr großzügig unterstützt, unter anderen überließ sie ihm einige Originaldokumente, etwa einen Brief von Emmy Hennings an Hugo Ball, Blätter mit Exzerpten Balls oder ein Buch von Tomáš Masaryk mit zahlreichen Randnotizen Balls. Darüber hinaus befinden sich im Nachlass Alfred Merschers etliche Originalausgaben der „Freien Zeitung“, bei der Ball als Redakteur arbeitete, ein noch unbekannter dreiseitiger, maschinenschriftlicher Artikel Hugo Balls über Carl Sternheims Roman „Europa“, der im diesjährigen „Hugo-Ball-Almanach“ erstmals veröffentlicht wurde, und Postkarten des Schweizer Philosophen Max Picard (1888-1965).
Nach einem Besuch der Hugo-Ball-Sammlung im vergangenen Jahr hatte sich Jost Merscher Pirmasens als zukünftigen bestmöglichen Aufbewahrungsort des Konvoluts „sehr gut vorstellen“ können. Der nun der Hugo-Ball-Gesellschaft überlassene Nachlass wird innerhalb der Hugo-Ball-Sammlung der Wissenschaft und interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. ak/ps
Info:

http://hugo-ball-gesellschaft.de

Autor:

Andrea Kling aus Pirmasens

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Jürgen Weber von Medifit empfiehlt Krankengymnastik am Gerät
2 Bilder

Krankengymnastik am Gerät unterstützt Rehabilitation

Kaiserslautern. Medifit steht in Kaiserslautern für Physiotherapie und Training auf höchstem Niveau. Dabei ist Krankengymnastik am Gerät (KGG) ein wichtiges Element der Behandlungs-Philosophie. Was Jürgen Weber vor über 30 Jahren in Hohenecken auf 110 qm begann, hat sich mittlerweile auf 440 qm am Stadtpark ausgeweitet. Praxis und Studio sind in freundlich modernen Räumen untergebracht. Zehn Physiotherapeuten kümmern sich um das Wohl ihrer Patienten. Dabei hat jeder ein Spezialgebiet und die...

Online-Prospekte aus Pirmasens und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen