Der Corona-Alltag ist nicht immer leicht

Das Leben hat sich verändert in diesem Coronajahr. Auch in unserer Stadt! Alle tragen sie jetzt Schutzmasken, aber viele nur, weil sie ohne sie nicht in die Geschäfte und Lokale eintreten dürfen. Die Meisten sehen den schützenden Hintergrund dieser Vorschrift ein, viele aber leider nicht.

Manche sind auf den Straßen regelrecht ängstlich, und sie wechseln die Straßenseiten, wenn ihnen jemand entgegenkommt, auch wenn der Bürgersteig breit genug ist, um gefahrlos aneinander vorbei zu laufen. Wenn die Ausweichmöglichkeiten aber nicht so großzügig sind, kann man schon einmal einen bösen Blick des entgegenkommenden ernten, aber was soll man machen, wenn ein ausweichen einfach nicht möglich ist, besonders an einem Samstag mit schönem Wetter in der engen Hauptstraße? Etwa den Entgegenkommenden auch böse anblicken?

Es gibt zu den Vorsichtsmaßnahmen verschiedene Gruppen, die ihre Meinung dazu in manchen Medien durchaus aggressiv und an der Beleidigungsgrenze kratzend vertreten. Da gibt es zum Beispiel diejenigen, die Corona einfach ignorieren wollen, oder noch schlimmer, Corona einfach leugnen, und in egoistischer Manier einfach ihre Interessen weiterleben wollen. Einige scheinen sogar über die Pandemie mehr zu wissen als die meisten Virologen in der Welt, und weltweit hunderttausende Tode werden einfach als Fake abgetan. Wenn man so wie ich es bis vor ein paar Wochen getan habe, Leute anspricht, die sich zu unbekümmert verhalten, muss man sich auf Beleidigungen gefasst machen, die einen schließlich resignieren lassen, und zu der Einstellung bringt: hat ja doch keinen Sinn mit den Leuten zu reden, weil auch der Egoismus epidemisch um sich greift, weil man sich nicht ständig beleidigen lassen möchte, und weil man sich von selbsternannten Richtern nicht in eine abwegige Motiv-ecke (Blockwartmentalität) stellen lassen möchte , die seinem Charakter in Wahrheit diametral entgegensteht.

Na ja, das Thema Corona wird uns bestimmt noch lange begleiten, und es bleibt nur zu hoffen, dass auch die Unbekümmerten, die Leugner, die Ignoranten, und die Angstverdränger von diesem Virus verschont bleiben.

Autor:

Jürgen Hammann aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Vereine und Organisationen sind durch die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdown in die Krise geraten. Mit der Aktion "Gemeinsam helfen hilft" ruft die Sparkasse Rhein-Haardt eine besondere Hilfsaktion für 50 dieser Vereine und Organisationen aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal ins Leben.

Hilfe für Vereine aus Neustadt, Frankenthal und dem Landkreis Bad Dürkheim
Gemeinsam helfen hilft!

Sparkasse Rhein-Haardt. Die Auswirkung der Corona-Pandemie hat nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Vereine aus der Pfalz finanziell stark geschädigt. Deshalb hat die Sparkasse Rhein-Haardt ein Hilfspaket in Höhe von 1000 Euro für 50 Vereine aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal auf die Beine gestellt. Noch bis 31. Juli 2020 haben gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich Zeit, sich für...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen