Leibniz-Gymnasium Neustadt/Weinstraße
Auszeichnung für das Leibniz-Gymnasium bei der „École du flow“ in Freiburg

5Bilder

Über 700 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Frankreich trafen sich am Dienstag, 15. Januar, im E-Werk Freiburg zu einem deutsch-französischen HipHop-Battle. Seit September hatten insgesamt 84 Schülergruppen, unter anderem aus Berlin, Bonn und Rennes für das interkulturelle Rap-Projekt „École du Flow“ im Unterricht zweisprachig zu Songs des Duos Zweierpasch mit den Themen deutsch-französische Freundschaft, Krieg und Frieden, Widerstand und Versöhnung sowie Energiewende und Plastikwahn gearbeitet. Die besten fünf Gruppen durften ihre Songs live auf der Bühne präsentieren. Darunter auch Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe des bilingualen Zuges des Leibniz-Gymnasiums, die mit dem ihrem Rap „N'y a que trois jours – drei Tage nur“ den in der deutsch-französischen Geschichte bedeutungsvollen 18. Januar (Kaiserproklamation in Versailles 1871 und Eröffnung der Versailler Friedenskonferenz 1919) zu ihrem Thema machten.

Eine Jury bestehend aus Till und Felix Neumann, den beiden Gründern der Freiburg-Straßburger World-HipHop-Band Zweierpasch, Vertretern des Centre Culturel Français Freiburg und dem Klett Verlag kürte dann am Ende des Tages die drei Siegergruppen. Diese bekommen als Preis ein zweisprachiges Rap-Coaching im Klassenzimmer mit den beiden Zwillingen Felix und Till Neumann, die im November 2018 von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Adenauer-De Gaulle-Preis für ihren herausragenden Beitrag zur Festigung der deutsch-französischen Partnerschaft ausgezeichnet wurden. Das Ergebnis des Workshops mit den Leibniz-Schülern wird dann sogar von Zweierpasch veröffentlicht.

In Zusammenarbeit mit ihrem bilingualen Geschichtslehrer Christof Miszori und Musiklehrerin Imke Deeters, die dem Kurs den richtigen Flow vermittelte und auch das Geigenintro für das Songintro komponierte gelang es der Gruppe ein beeindruckendes Video zur deutsch-französischen Geschichte, den Kriegen wie auch der Versöhnung der beiden Nachbar- und Partnerstaaten zu drehen.

Das professionelle Video, welches ohne die technische Hilfe es Ex-Leibnizianers Christian Gutschaft (Abitur 2017) niemals so gut gelungen wäre, überzeugte die Jury neben der Songidee, dem sehr pfiffigen Text und dem couragierten Rappen der Schülerinnen und Schüler in deutscher und französischer Sprache. Am Ende des knapp dreistündigen Events, bei dem Zweierpasch sogar noch ein kostenfreies Konzert mit all ihren Hits gaben und die Spannung kaum noch auszuhalten war, wurden die drei Siegergruppen ausgezeichnet. Und die Neustadter waren tatsächlich dabei und mittendrin im Jubel und Applaus für die drei besten Darbietungen. Zweiter Platz. Passt irgendwie: Zweierpasch, zwei Klassen, zwei Lehrer, die Zwei steht, double deux eben.

Die Vorfreude ist riesig auf das Coaching im Klassenzimmer mit Zweierpasch im zweiten Schulhalbjahr. Vielleicht gibt es dann ja noch ein kleines Konzert für die ganze Leibniz-Schulgemeinschaft? Träumen ist spätestens seit heute erlaubt.

Fürs Leibniz rappten Simon Fuhrbach, Pascal Mautes, Tarik Mrodzinsky, Tim Nickel, Lucie Peter, Sarah Terres (Klavier), Ruven Vogt (alle 9c) sowie Zoe Bachmann (Violine), Nadine Funk, Hannes Götz, Maximilian Olschewski, Eric Osterkamp, Lennart Scheuer (Cajon), Isabelle Staub, Sophie Uhrmeister und Désirée Wöhrle (alle 9d).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen