Ein Appell an die Besucherinnen und Besucher
Winterliches Verkehrsaufkommen am Donnersberg

Der Donnersberg ist das ganze Jahr über ein Besuchermagnet. Im Winter  kann es allerdings schnell zu chaotischen Verkehrsverhältnissen kommen...
  • Der Donnersberg ist das ganze Jahr über ein Besuchermagnet. Im Winter kann es allerdings schnell zu chaotischen Verkehrsverhältnissen kommen...
  • Foto: Claudia Bardon
  • hochgeladen von Claudia Bardon

Donnersberg. Im vergangenen Winter kam es am Donnersberg – wie an anderen Bergen in Deutschland auch – zu einem starken Verkehrsaufkommen. Das führte dazu, dass die Zufahrt zur höchsten Erhebung der Pfalz zeitweise gesperrt werden musste. Vertreter der Polizei, der Ortsgemeinde Dannenfels, der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden, der Straßenmeisterei, des Donnersberg-Touristik-Verbandes, des Forstes und des Kreises haben die Situation bilanziert und einen Ad-hoc-Maßnahmenkatalog erstellt. Mit diesem soll schneller reagiert werden, sollte es auch in diesem Winter zu erheblichen Verkehrsproblemen kommen.
„Wir freuen uns, wenn der Donnersberg gerade im Winter ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen auch über unsere Region hinaus ist und wollen ausdrücklich, dass diese den Berg und die Region drumherum besuchen“, sagt Wolfgang Erfurt, der Erste Beigeordnete des Donnersbergkreises – und fügt an: „Es ist unser ausdrücklicher Wunsch und unser Ziel, dass die Menschen die höchste Erhebung der Pfalz unbeschwert genießen können. Dafür ist es aber wichtig, dass sich die Besucherinnen und Besucher an die Verkehrsregeln halten. Wenn die Zufahrtsstraße hinauf zum Berg so zugeparkt ist, dass Rettungs- und Räumfahrzeuge nicht mehr auf den Berg kommen, müssen wir leider reagieren. Niemand kann das Risiko eingehen, dass jemandem auf dem Berg etwas passiert, Rettungsfahrzeuge dann aber nicht hochkommen.“
Sicherlich habe im vergangenen Jahr auch die besondere Corona-Situation mit weitreichenden Kontaktverboten und Urlaubsrestriktionen eine besondere Rolle gespielt, sagt Armin Juchem, der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Gemeinsam wurde die Situation aus dem vergangenen Winter analysiert – und ein Maßnahmenkatalog erstellt. „Keiner von uns möchte, dass wir die Zufahrtsstraße zum Donnersberg auch in diesem Winter wieder zeitweise sperren müssen. Hier sind wir aber auf das entsprechende Verhalten der Besucherinnen und Besucher des Berges angewiesen“, berichtet Werner Schneider, der Leiter der Polizeiinspektion Kirchheimbolanden.
Die Bilder seien allen Beteiligten noch im Kopf, sagt Ernst-Ludwig Huy, der Ortsbürgermeister von Dannenfels. Nicht nur auf dem Berg, gerade auch in der Ortsgemeinde sei es zum Teil zu chaotischen Situationen mit zugeparkten Straßen und Hotelparkplätzen gekommen. „So sehr wir uns über Besucherinnen und Besucher freuen, niemand kann es riskieren, dass Straßen für Rettungsfahrzeuge blockiert werden“, verdeutlicht Huy.
In der Arbeitsgruppe ging es darum, sich damit zu befassen und Ideen zu entwickeln. Ein dauerhaftes Verkehrskonzept ist dabei bewusst nicht erarbeitet worden, wie Kreisbeigeordneter Wolfgang Erfurt erläutert. Der Grund: „Ein solches Konzept müsste in ein kreisweites Touristikkonzept einfließen, das parallel im Entstehen ist. Hier wollen wir mit unserer Arbeitsgruppe nicht vorgreifen, sondern uns dann später gegenseitig möglichst ergänzen.“
Wie Polizeikommissar Michael Baumann erläutert, überwachen Polizei und Ordnungsbehörde die Situation. Wichtig sei, an die Vernunft der Besucherinnen und Besucher zu appellieren, wie Wolfgang Erfurt betont. „Es gibt auf dem Donnersbergplateau nur eine gewisse Anzahl an Parkplätzen. An den meisten Tagen im Jahr sind diese auch ausreichend. An winterlichen Wochenenden mit
Schnee kommt es aber, wie an vielen anderen Bergen in Deutschland auch, vor, dass sie nicht ausreichen. Dann hilft es keinem, wenn Straßen so zugeparkt werden, dass kein Rettungs- und Räumfahrzeug mehr durchkommt“, sagt der Kreisbeigeordnete.
Kommt es zu einem solchen Fall, soll auch in diesem Winter wieder reagiert werden – mit einer Sperrung der offiziellen Zufahrtsstraße ab dem Kreisel Bastenhaus (K 82).
Für die Zukunft ist geplant, im Falle einer Sperrung bereits im weiteren Umfeld darauf hinzuweisen, damit sich die Besucherinnen und Besucher bei der Anfahrt darauf einstellen können.
Die Kreisstraße 51, die am Kloster Gethsemani vorbeiführt, ist eine Einbahnstraße. Sie kann nur vom Donnersberg aus nach Dannenfels befahren werden. In der Vergangenheit kam es bei erhöhtem Verkehrsaufkommen auch vor, dass auf dieser Straße Verkehrsteilnehmer Richtung Donnersberg unterwegs waren. Dabei kann es im Begegnungsverkehr zu gefährlichen Situationen kommen. Sollten erneut Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf der K 51 in Richtung Donnersberg unterwegs sein, auch um so die Sperrung zu umfahren, muss auch diese Straße gesperrt werden. „Hier muss die Sicherheit der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer an erster Stelle stehen“, betont Armin Juchem.
„Wir hoffen, die Besucherinnen und Besucher zu sensibilisieren, sich an die Verkehrsregeln zu halten und möglichst Sperrungen vermeiden zu können. Das ist für alle Beteiligten nur die Ultima Ratio, die letzte Option, um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sowie der Besucherinnen und Besucher auf dem Berg nicht zu gefährden. Niemand möchte, dass etwas passiert“, sagt Wolfgang Erfurt.
Verwiesen wird auch auf die Parkplätze in den weiteren Gemeinden am Fuße des Donnersbergs, von wo aus der Berg zu Fuß erreichbar ist oder wo es ebenfalls herrliche Wanderwege mit schönen Ausblicken gibt. „Rund um den Berg gibt es viele wunderbare Orte. Natürlich sollten auch dort die ausgewiesenen Parkplätze benutzt und keine Straßen so zugeparkt werden, dass kein Rettungsdienst mehr durchkommt. Schließlich sollte es das Ziel aller sein, ein unbeschwertes Winter-vergnügen in unserer herrlichen Region zu haben“, sagt der Kreisbeigeordnete.
Geprüft werde zudem der Einsatz von Shuttlebussen an Wintertagen auf den Donnersberg. „Sollte das umsetzbar sein und auch die pandemische Lage einen solchen Einsatz von Shuttlebussen erlauben, kann dies sicherlich in der Zukunft, vielleicht ab dem Winter 2022/2023, zu einer Entlastung der Verkehrssituation an Wintertagen auf dem Donnersberg beitragen“, erläutert Wolfgang Erfurt. (Kreisverwaltung Donnersbergkreis)

Autor:

Claudia Bardon aus Wochenblatt Kirchheimbolanden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Beliebtes Event: Beim "Open House" trifft sich die gesamte "Harley-Familie" bei Harley-Davidson Bruchmühlbach
8 Bilder

Dein Harley-Davidson Händler

Bruchmühlbach-Miesau. Wer sich im Raum Rheinland-Pfalz Saarland und für Motorräder der Kult-Marke Harley-Davidson ® interessiert, ist bei Harley-Davidson Bruchmühlbach an der richtigen Adresse. “Unsere aktuellen Bikes stehen sowohl für Probefahrten als auch zur Vermietung bereit”, erklärt Rouven Ludes. Und auch wenn es um Customizing, Fahrzeugaufbereitung oder gebrauchte Harleys geht, ist das Team kompetenter Ansprechpartner. Langjährige Mitarbeiter mit jahrzehntelanger Erfahrung stehen für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Fuchs-Haushaltstechnik ist nicht nur Händler für Waschmaschinen: Auch Geräte für die Einbauküche, Dunstabzug, Gefrierschrank, Kühl-Gefrierkombination, Backofen und vieles mehr gehört dazu. Zum Angebot des Geschäfts gehören aber auch Reparatur (zum Beispiel Waschmaschinen-Reparatur), Kundendienst oder der Verkauf von Ersatzteilen. Schließlich ist Reparieren auch eine Option, wenn es nicht gleich ein neues Elektrogerät sein soll.
5 Bilder

Fuchs-Haushaltstechnik Miesau – Partner für Hausgeräte

Elektrofachgeschäft in der Nähe. Seit 1989 sind wir unseren Kunden ein verlässlicher Partner für Haushaltstechnik, Elektrogeräte und vieles mehr. Seit 2007 sind wir mitten in Miesau, in der St. Wendeler Straße 19, für Sie da. Die Firma Fuchs-Haushaltstechnik versorgt ihre Kunden als inhabergeführtes Fachgeschäft mit hochwertigen Produkten. Ob Unterhaltungstechnik, Satellitentechnik oder Haushaltsgeräte – bei uns werden sie optimal beraten. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Ob Waschmaschine,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Verlegung von Vinyl geht für den Bodenleger schneller und leichter von der Hand als bei echten Bodenfliesen und der Designboden sorgt sogar für eine bessere Raumakustik
3 Bilder

Fliesen Schulz in Bruchmühlbach-Miesau
Vinylboden überzeugt mit zahlreichen Vorteilen

Verlegung von Vinylboden durch Profis im Landkreis Kaiserslautern. Wenn es um das Verlegen von Vinylböden im Raum Kaiserslautern geht, ist das Team von Fliesen Schulz in der St. Wendeler Straße 77 in Bruchmühlbach-Miesau der richtige Ansprechpartner. Ob Fliesen-, Holz-, Stein- oder Metalloptik - dank der Vielfalt an Designs gibt es für nahezu jeden Wohnstil den geeigneten Vinylboden. Den individuellen Einrichtungsideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Darüber hinaus übernimmt Andreas Schulz,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
SOL IN ONE bietet Photovoltaik Lösungen für die Industrie aus einer Hand
5 Bilder

Photovoltaik Montage und Planung: SOL IN ONE bietet alles aus einer Hand

Photovoltaik Montage. Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine zentrale Säule der Energiewende. Immer mehr Unternehmen und Privatpersonen setzen auf Solarmodule, um ihren eigenen Strom zu erzeugen und mit grüner Energie langfristig Geld zu sparen. Die Montage von Photovoltaikanlagen ist daher eine wertwertvolle Investition in die Zukunft.  Die SOL IN ONE GmbH mit Firmensitz in Kaiserslautern ist das "ALL IN ONE"-Unternehmen für Photovoltaikanlagen. Der Dienstleister bietet die Planung, die...

Online-Prospekte aus Kirchheimbolanden und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen