Sechs Wochen Sommerferien, aber nur drei Wochen Urlaub?
Kinderbetreuung in der 1. und 2. Woche der Sommerferien 2019

Die Kinderbetreuung wird finanziell vom Land Rheinland-Pfalz gefördert.
4Bilder
  • Die Kinderbetreuung wird finanziell vom Land Rheinland-Pfalz gefördert.
  • Foto: Landesregierung Rheinland-Pfalz
  • hochgeladen von Gerhard Jung

Kirchheimbolanden. Viele Eltern kennen das Problem: Die Sommerferien dauern sechs Wochen, der eigene Urlaub aber nur drei. Sind beide Elternteile berufstätig, können sie sich u. U. abwechseln. Aber was ist mit Alleinerziehenden? Und nicht alle haben Verwandte oder Freunde in der Nähe, die aushelfen können. Die Ganztagsschule ist während der Schulzeit eine schöne Sache, aber in den Ferien fehlt oft die nötige Betreuung. Seit 15 Jahren bieten wir darum eine Kinderbetreuung in der 1. und 2. Woche der Sommerferien an, die dem zeitlichen Rahmen der Ganztagesschule (Mo-Fr, 8-16 Uhr, bei Bedarf auch vor 8 Uhr und bis nach 16 Uhr) entspricht.  Die Kinderbetreuung wird vom Land Rheinland-Pfalz finanziell bezuschusst, um Eltern bei den Teilnahme-Beiträgen zu entlasten. Nähere Infos gibt es beim Gemeindepädagogischen Dienst (GPD) des prot. Dekanats Donnersberg, Gde.-Diakon Gerhard Jung, Amtsstr. 7, 67292 Kirchheimbolanden, Tel. 0 63 52 / 70 67 016 oder 0177 86 99 516, Email: gerhard.jung@evkirchepfalz.de oder gpd.donnersberg@evkirchepfalz.de. Anmeldeformulare für die diesjährige Kinderbetreuung vom 1. - 5. und 8. - 12. Juli gibt es ab dem 11. März bei Gde.-Diakon Jung. Weitere Betreuungsangebote finden Sie auch auf der Website unserer Jugendzentrale www.juz-donnersberg.de und im Ferienkalender "Hits für Kids 2019" des Donnersbergkreises unter www.kita-service.donnersberg.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen