Weitsprung-Superstar Juan Miguel Echevarria ergänzt Weltklasse-Feld beim "Indoor Meeting" in Karlsruhe
"Indoor Meeting": Spitzensport in Karlsruhe

Juan Miguel Echevarria
  • Juan Miguel Echevarria
  • Foto: Chai
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Der Weitsprung beim "Indoor Meeting" in Karlsruhe ist um eine weitere Attraktion reicher. Nach Fabian Heinle, seines Zeichens Silbermedaillengewinner bei den Freiluft-Europameisterschaften in Berlin, werden auch Vorjahressieger Juan Miguel Echevarria und Lokalmatador Julian Howard, der im Vorjahr Platz zwei hinter dem Kubaner belegte, dabei sein.

Echevarria war in der vergangenen Saison das Maß aller Dinge im Weitsprung. Im Juni sprang er beim "Diamond League Meeting" in Stockholm 8,83 Meter. Es war weltweit der weiteste Sprung seit mehr
als 20 Jahren, auch wenn er in den Bestenlisten nicht auftauchen wird, weil der Wind mit 2,1 Meter/Sekunde einen Hauch zu stark wehte. Dennoch unterstrich Echevarria damit sein großes Potenzial, das er bei seinen weiteren Wettkämpfen unter regulären Bedingungen bestätigte. Zunächst
gewann der Kubaner bei den Golden Spikes in Ostrava mit 8,66 Meter und Ende Juli stellte er beim Weitsprung-Meeting in Bad Langensalza mit 8,68 Meter eine neue Weltjahresbestleistung auf. Überhaupt war 2018 das Jahr des kubanischen Weitsprungstars. Nach seinem Sieg beim "Indoor Meeting" wurde Echevarria Anfang März bei der Hallen-WM in Birmingham mit einem Sprung auf 8,46 Meter Hallen-Weltmeister und gewann damit seinen ersten großen internationalen Titel.

Zu alter Stärke zurückfinden möchte Lokalmatador Julian Howard. Zwar sicherte er sich rund zwei Wochen nach seinem zweiten Platz beim "Indoor Meeting" 2018 bei den Deutschen Meisterschaften in Dortmund mit 7,74 Meter den Titel im Weitsprung. Dennoch lässt sich das Weitsprung-Jahr 2018 des Julian Howard als eher enttäuschend beschreiben, scheiterte er doch bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im August nach zwei ungültigen Sprüngen sowie einer Höchstweite von 7,64 Metern bereits in der Qualifikation. 2019 möchte der Athlet der veranstaltenden LG Region Karlsruhe nun neu angreifen.

Neben Gesa Felicitas Krause über die 3.000 Meter sowie Hürdenstar Cindy Roleder haben schon zahlreiche Top-Athleten ihren Start beim "Indoor Meeting" in Karlsruhe zugesagt. So trifft im Stabhochsprung Lisa Ryzih auf Ekaterini Stefanidi, aktuelle Olympiasiegerin, Weltmeisterin sowie Europameisterin in der Halle und im Freien. Hochsprung-Europameister Mateusz Pryzbylko misst sich mit dem Italiener Gianmarco Tamberi. Und sowohl im Weit- als auch im Dreisprung gehen mit Fabian Heinle und Kristin Gierisch zwei Silbermedaillengewinner von Berlin 2018 an den Start.

Die rund 5.000 Tickets für das "Indoor Meeting" in Karlsruhe sind ausverkauft. An der Tageskasse wird es aber in jedem Fall noch ein kleines Kontingent Tickets geben. Diese stammen überwiegend aus technischen Sperrungen, die erst aufgehoben werden können, wenn die Tribünen tatsächlich stehen, www.meeting-karlsruhe.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen