Mehrheit der berufstätigen Bundesbürger tut einiges dafür
Entspannung ist wichtig

Stress, viel Arbeit und Hektik  Foto: Nomad_Soul/Fotolia.com

Gesund. Entspannung und Erholung, gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Bewegung, kein Alkohol und Nikotin: Die Mehrheit der berufstätigen Bundesbürger tut einiges dafür, um auch im Job gesund und fit zu sein, wie aus einer Umfrage der „Apotheken Umschau“ hervorgeht.

81,2 Prozent achten nach eigenen Angaben sehr darauf, am Feierabend abzuschalten und ihre Gedanken nicht um die Arbeit kreisen zu lassen. 72,9 Prozent planen ihre Urlaube so, dass sie immer genug Zeiten für Erholung und Regeneration haben. 69,5 Prozent achten sehr darauf, immer ausreichend Schlaf zu bekommen, fast genauso viele (68,0 Prozent) sprechen etwaige Probleme aus ihrem Berufsalltag möglichst schnell an, um schwelende und belastende Konflikte zu vermeiden. Fast zwei Drittel (64,0 Prozent) achten darauf, sich möglichst gesund und ausgewogen zu ernähren. Erfreulich: Mehr als die Hälfte (53,4 Prozent) der berufstätigen Frauen und Männer lassen mindestens alle ein bis zwei Jahre die ihrem Alter entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt vornehmen oder sich dort gründlich untersuchen.

Ebenfalls jeder Zweite (52,1 Prozent) verzichtet weitgehend auf Alkohol und Nikotin, 43,7 Prozent sind mindestens 60 Minuten pro Woche sportlich aktiv. Spezielle gesundheitsspezifische Angebote ihres Arbeitgebers wie Gesundheitskurse oder eine bezahlte Mitgliedschaft in einem Fitnesscenter nutzen 12,3 Prozent der Berufstätigen. Nur 2,9 Prozent geben an, dass sie im Hinblick auf Arbeit oder Beruf keine speziellen Gesundheitsmaßnahmen ergreifen. (ps)

Tipps und Anregungen gibt’s bei Ärzten, in Apotheken oder bei Experten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen