Große Sammlung von "Arcarde Games" / Museum soll Bürokomplex weichen
„Retro Games“ sucht Bleibe

Videospielbegeisterung bei Jung und Alt: „Retro Games“ sind Vorreiter der Games-Kultur
  • Videospielbegeisterung bei Jung und Alt: „Retro Games“ sind Vorreiter der Games-Kultur
  • Foto: Archiv bom
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Bei Benedikt Gerstner und dem Verein, „Retro Games“, dem er vorsteht, könnte die Laune besser sein. Kürzlich hat er erfahren, dass sie aus dem Gebäude in Mühlburg ausziehen müssen.

Droht das Aus für den Verein?
Seit 2002 befindet sich im Gewerbegebiet in der Gablonzer Straße der Club, der bundesweit eine einzigartige Sammlung von "Arcade-Spielautomaten" besitzt. Der Verein ist der erste seiner Art in Deutschland, der sich Erhalt und Pflege der Videospielkultur gewidmet hat. 60 Originale wie „Pac-man“, „Donkey Kong“, „Asteroids“ oder „Tetris“ lassen die Herzen derjenigen höherschlagen, die in den 70er und 80er Jahre aufgewachsen sind.

Dicht aneinander gereiht stehen in dem Museum die wuchtigen Geräte mit ihren Joysticks, überall flimmert und wabert es. Weitere der Klassiker stehen dazu im Lagerraum. An Club-Abenden (vor Corona) machte der Verein "Arcade-Games" und Flipper-Automaten bei seinen Spieleabenden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Doch damit könnte nach fast 20 Jahren bald Schluss sein: Ein Bürokomplex soll auf dem Areal entstehen.

"GEM Ingenieurgesellschaft" plane Bürogebäude
Neben „Retro Games“ sind die Alternativ-Disco „Gotec“, eine Ballettschule und Musiker-Proberäume betroffen. „Gerüchte gab es schon länger. Soweit wir wissen, soll das Haus kernsaniert und ein Stockwerk draufgesattelt werden“, sagt Gerstner. Die „GEM Ingenieurgesellschaft mbH Müller + Partner", das ist die Firma des KSC-Vizepräsidenten Martin Müller, plane ein Bürogebäude, hieße es. „Das ist offensichtlich deren Prinzip, alte Gebäude zu kaufen und eine hochpreisige Immobilie daraus zu machen“, meint er. Irritiert hat den Verein jedoch die Vorgehensweise. Es sei ein Vermesser vorbeigekommen, um die Räume in Augenschein zu nehmen. Warum dies geschehe und Infos gab es jedoch dabei keine. „Das ist schon seltsam“, so der Software-Entwickler. Mittlerweile stehe fest, das bis Juni die Räume verlassen sein müssen.

Verein möchte weitermachen
Doch Aufgeben wollen die Anhänger der Spielautomaten nicht, obwohl es aktuell keine Alternative gibt. Man wolle sich weiter nach Alternativ-Standorten im Stadt- und Landkreis umsehen. Ein Raum ab etwa 300 Quadratmetern, mit Werkstatt, Lagerfläche und guter Verkehrsanbindung schwebt dem Verein vor.

„Wir werden dann auf jeden Fall weitermachen. Es wird sicherlich nicht einfach, geeignete Räume zu finden. Viele Vermieter verwechseln uns mit einer Spielothek – und dann ist das Gespräch meist schnell beendet“, erläutert Gerstner. Der Verein habe sich auch ans städtische Kulturbüro gewandt, bekam bislang aber noch keine passenden Angebote. Einige Geräte aus dem Bestand sind zwar derzeit auch im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) gelagert, doch eine Kooperation mit der Einrichtung sei nicht geplant, auch wenn es thematisch nahe liege. Man wolle eigenständig bleiben, betont der 34-Jährige. bom

Infos: www.retrogames.info

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Haben die Küchenvielfalt im Angebot im Blick: Verkaufsleiter Attila Yelki (links) und Wilhelm Gamer, Abteilungsleiter Küchen.
5 Bilder

Wohnträume werden wahr
XXXLutz Mann Mobilia in Karlsruhe trendig und modern

Karlsruhe. Hier wird jeder fündig. Vor zwei Jahren neu gestaltet, bietet das Einrichtungshaus XXXLutz Mann Mobilia mit mehr als 34.000 Quadratmetern auf sechs Etagen alles, was das Herz begehrt. Die Produktauswahl ist beeindruckend deckt jeden Raum im häuslichen Umfeld und jeden Einrichtungsstil ab und macht das Einkaufen mit seinem ansprechenden Ambiente auch zum ästhetischen Genuss. Ausbildung im Fokus „Da ist es sehr wichtig, dass wir auch ausgezeichnet ausgebildete und geschulte...

LokalesAnzeige
3 Bilder

Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus
Saatgutbibliothek Karlsruhe

Die Stadtbibliothek Karlsruhe bietet seit Mitte Februar ein neues Angebot an: In Kooperation mit der grün-alternativen Hochschulgruppe Karlsruhe e.V. steht ab sofort Saatgut von Gemüse, Obst, Kräutern und Blumen zur kostenlosen Ausleihe im Neuen Ständehaus zur Verfügung.  Der Schwerpunkt liegt dabei besonders auf alten und lokalen Sorten. Das älteste Saatgut, die Tomatensorte „Gelbes Birnchen“, stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist ein Stück lebendige Kulturgeschichte. Die Idee der...

RatgeberAnzeige
Große Auswahl an Markenfahrrädern bei Eicker Bikes
13 Bilder

Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes
Partner für’s Rad

Fahrrad. Ob durch die Stadt, zum Einkaufen, in der Natur, die Berge hinauf und hinunter, oder für den täglichen Weg zur Arbeit – das Fahrrad liegt im Trend! Und das richtige Fahrrad vom Kinderfahrrad bis zum E-Mountainbike findet man in Karlsruhe bei Zweirad Eicker, beziehungsweise: Zweirad Eicker heißt jetzt Eicker Bikes! 1.500 Fahrräder in zwei Filialen in Karlsruhe Bis zu 1.500 Fahrräder stehen in den beiden Filialen von Eicker Bikes an der Neureuter Straße und der Pulverhausstraße zur...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Büromitarbeiter der PPS Presse- und Post- Service GmbH Karlsruhe. V.l.n.r. Jürgen Bank (Leitung Außendienst), Sylvia Kunzmann (Bezirksdatenpflege und Reklamationsbearbeitung), Lutz Gebhard (Vertriebsleiter), Eva Minges (Zentrale und Reklamationsbearbeitung), Gerhard Messarosch (Geschäftsführer). Rechts hinten Götz Furrer, der als Dienstleister für die Zusteller-Stammdatenpflege und -Lohnabrechnung zuständig ist.
2 Bilder

PPS GmbH Karlsruhe bringt das „Wochenblatt“ in 262.000 Haushalte
„Die Zusteller sind unser Aushängeschild“

PPS Karlsruhe. „120 Jahre Vertriebserfahrung unter einem Dach“, so stellt Gerhard Messarosch, der Geschäftsführer der PPS Presse- und Post-Service GmbH Karlsruhe und Mannheim, sein Karlsruher Team vor. Die PPS in Karlsruhe sorgt zuverlässig dafür, dass die Wochenblätter zwischen Malsch südlich von Ettlingen und Malsch bei Wiesloch im Norden, dem Kraichtal im Osten und dem Rhein im Westen Woche für Woche im Briefkasten landen. 262.000 Haushalte werden so versorgt. Auch für die Prospektverteilung...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.