Am hellichten Tag Männer in Karlsruhe überfallen / Täterbeschreibung liegt vor
Kriminelles Trio überfällt innerhalb einer Stunde zwei Männer in Karlsruhe

Karlsruhe. Wohl dieselben Täter haben am Mittwochmorgen in Karlsruhe innerhalb einer Stunde zwei Männer überfallen und dabei versucht, die jeweils von ihren Opfern mitgeführten Taschen zu entwenden.

Die erste Tat ereignete sich gegen 07:30 Uhr, als ein 22-jähriger Mann von einer ihm unbekannten Person in der Elisabeth-Großwendt-Straße angesprochen und nach dem Weg gefragt wurde. Als der junge Mann sich dem Täter zuwandte, erhielt er direkt einen Schlag ins Gesicht. Zwei weitere Männer kamen anschließend hinzu und gemeinsam versuchten die drei Kriminellen unter weiterer Gewaltanwendung, ihrem Opfer den Rucksack vom Rücken zu entwenden. Aufgrund der Gegenwehr sowie seiner lauten Hilferufe ließen die Verbrecher schließlich von dem jungen Mann ab und flüchteten ohne Beute in Richtung Morgenstraße.

Täterbeschreibung
Der 22-Jährige beschrieb die drei Ganoven als etwa 16 - 19 Jahre alt, circa 170 bis 175 com groß, mit dunklem Teint und dunklen Haaren. Sie trugen schwarze Kapuzenpullover und Jogginghosen und sprachen mit ausländischem, eventuell osteuropäischem Akzent.

Zweiter Überfall
Kurz darauf kam es gegen 08:15 Uhr in der Wörthstraße zu einer weiteren Tat, als einem 57-jährigen Mann auf seinem Weg zur Arbeit drei junge Männer entgegen kamen. Als der Geschädigte an der Gruppe vorbeilief, erhielt er unvermittelt einen Schlag gegen den Kopf und ging hierdurch zu Boden. Dort wurde er mit weiteren Schlägen und Tritten traktiert, während die Täter versuchten, seine Umhängetasche zu entreißen. Als der Mann laut um Hilfe rief, ließen die drei Unbekannten auch hier von ihrem Opfer ab und flüchteten ebenfalls ohne Beute in Richtung Stephanienstraße.

Täterbeschreibung
Der 57-Jährige konnte nur einen Täter beschreiben. Dieser ist nach Angaben des Geschädigtem etwa 18-20 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlank und dunkelhäutig, eventuell Nordafrikaner, mit krausen, am Oberkopf etwas längeren Haaren. Er war mit einem weißen T-Shirt oder Poloshirt, blauen Jeanshosen und Sportschuhen bekleidet.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sowie Hinweisgeber, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0721/6660 in Verbindung zu setzen.

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Historischer Bahnhof von Beckingen
2 Bilder

Beckingen: Urlaub in bewegter Landschaft
Wandern, Radfahren, Reiten

Beckingen. Bei einem Besuch des historischen Kupferbergwerks Düppenweiler, taucht man ab in die Welt unter Tage und erlebt die Licht- und Toninstallation „Mystallica“. Über Tage locken Attraktionen wie die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und Maschinenanlagen, die auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich sind. Die Gemeinde Beckingen bietet verschiedene Premium-Wanderwege, wie dem „Litermont-Sagenweg“, der am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler startet, der Traumschleife...

Ausgehen & Genießen
Das neue "Wald/e/mar - das Magazin für draußen"
2 Bilder

Outdoor, Abenteuer, Urlaub
Wer ist Waldemar?

Magazin Waldemar. Waldemar ist ein nordeuropäischer Vorname, der etwas aus der Mode gekommen ist. Gemeint ist hier allerdings kein Mensch sondern „WALD/E/MAR – das Magazin für draußen“, in dem es um Outdoor, Abenteuer und Urlaub geht. Das neue Magazin wird in den nächsten Tagen an über 500 Auslagestellen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland und in ganz Deutschland ausgeliefert. Und Waldemar erlebt man auch online unter www.wochenblatt-reporter.de/waldemar oder als E-Paper. Auch in...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang bei Reichenbach-Steegen

Pfälzer Musikantenweg erinnert an altes Wandergewerbe
Auf den Spuren der Geschichte

Weilerbach. Die Wandermusikanten, bekannt als „Die Mackenbacher“, waren in der ganzen Welt bekannt. Viele Menschen aus dem Pfälzer Bergland zogen hinaus in die Ferne, um ihr Geld als Wandermusikanten zu verdienen, da sie sonst keine Erwerbsmöglichkeiten hatten und die Bauernhöfe meist zu klein waren. Auf allen Kontinenten musizierten sie als Straßenmusikanten, in großen Orchestern oder in bekannten Zirkusunternehmen. Das verdiente Geld reichte, um die Familien zu ernähren, die teils Jahre auf...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Das mit Sonnenkraft betriebene Ausflugsschiff "Neckarsonne" auf dem Neckar in Heidelberg

Solarschiff „Neckarsonne“ in Heidelberg
Kraft der Sonne

Heidelberg. Das ist die Attraktion in Heidelberg: Mit dem Solarschiff „Neckarsonne“ fahren die Gäste lautlos und abgasfrei auf dem Neckar und erleben die Schönheit der Stadt von einer neuen Seite. Die 77 Solarmodule speisen eine Batterie, so dass bei Sonnenschein, Regen und während der Dämmerung gefahren werden kann. Während der 50-minütigen Rundfahrt auf dem Neckar vor der Stadt Heidelberg erhalten die Fahrgäste Infos über das Solarschiff, die Schifffahrt auf dem Neckar und die...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen