Karlsruher Fastnachter sind in den Startlöchern / Umzug am Dienstag, 5. März
„Weiter geht’s mit ganz viel Schwung“

 Foto: archiv

Umzug. „66 Jahre jung, weiter geht“s mit ganz viel Schwung“ lautet das Motto des diesjährigen Fastnachtsumzugs am Dienstag, 5. März, in der Karlsruher Innenstadt – ab 14.11 Uhr am Durlacher Tor.

„Haben Sie Spaß und Freude an den vorbeiziehenden Gruppen, erfreuen Sie sich am bunten Treiben entlang der Zugstrecke, lassen Sie sich fröhlich vom Geist der Karlsruher Fastnacht mittreißen und werden Sie auf diesem Wege Teil der Fastnacht“, betont Michael Maier, Präsident des „Festausschusses Karlsruher Fastnacht“.

Ob „Quadratlatscher“ der KG 1904 Durlach, Zunft der Fastnachtsrufer Freiburg, „Schlotzernarren“ der Mühlburger Carnevals Gesellschaft, „Sandhasen“ des Rintheimer Carneval Clubs, Majorettes aus Mulhouse, „Waldgeister“ vom Carneval Club Waldstadt, „Scheibenböcke“ der Pforzheimer Hexengruppe, Guggenmusik von de Dodderdabber der Karneval-Gesellschaft Ost oder „Holzbiere“ aus Knielingen: Für den bunten Auftritt sorgen in diesem Jahr 77 Zugnummern und rund 2.500 Aktive aus der gesamten Region. Bei den Motivwägen geht’s unter anderem um den Fahnenstreit, die amerikanische Mauer, die Rhein-Lok, die Pyramide und das Kasperle-Theater Stadionbau.

Für Besucher sind die schönsten Plätze, so der Präsident, entlang der Strecke übrigens an den Fächerstraßen: „Da strahlt sicher wieder schön die Sonne rein“, erklärt Michael Maier: „Aber einem richtigen Fastnachter ist das Wetter eh egal.“

Für Besucher gibt’s auch besondere Bereiche entlang der Strecke – ob Familienzone (in der Karlstraße zwischen August-Dürr- und Mathystraße), Tribüne am Marktplatz und am Stephanplatz oder Besucherbereich für Zuschauer mit Handicap (im Bereich des Ludwigsplatzes).

Sicherheit
Der Zug wird entsprechend der Strecke abgesperrt, dazu werden 85 Verkehrszeichen gesetzt, 300 Leitkegel platziert, 20 Absperrtafeln gestellt und rund 450 Absperrgitter von der Verkehrslenkung beim Tiefbauamt in Position gebracht - und danach auch gleich wieder abgebaut.
Für die Sicherheit sind auch in diesem Jahr wieder viele am Start: „Wir greifen auf unser bewährtes Konzept zurück, arbeiten eng mit Veranstalter, Ordnungsdienst und Rettungskräften zusammen“, so Martin Plate von der Polizei Karlsruhe: „Wir sind präsent, können schnell eingreifen – sind aber auch präventiv unterwegs.“ Zudem sind entlang der Strecke „SOS-Inseln“ als Anlaufstelle für jegliche Hilfe mit Beachflags gekennzeichnet. jow

Infos: Zum Ausklang gibt’s einen Umzugskehraus (freier Eintritt) ab 16 Uhr in der Schwarzwaldhalle – dazu gibt’s einen „Kehrausparty“ mit dem „Q-Stall Duo“ ab etwa 17 Uhr, www.karlsruher-festausschuss.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen