NATÜRLICH-AKTIV in KAISERSLAUTERN und ENKENBACH
Neue Perspektiven: ein Kiosk bunter Möglichkeiten ...

7Bilder

"Gemeinsam leichter durchs Leben"   ist der Slogan der PflegeSelbsthilfe. Für uns hier ist KISS in Mainz zuständig.
Für mobile DemenzBetroffene und ihre Familien in der HÄUSLICHEN Pflege sollte es neue Perspektiven für die chancenreiche ANFANGSPHASE geben, und einen "Kiosk bunter Möglichkeiten", sich z.B. für 1 Stunde in der Woche zu engagieren und zu vernetzen mit weiteren Familien. Für Begegnungen und kleine Erlebnisse. Weil das vorteilhaft ist. Weil das den 100 Milliarden Neuronen und ihren endlos vielen Synapsen  Schwung bringt ... weil es allen Beteiligten guttut.  Und selbstverständlich können bei "NATÜRLICH AKTIV"  alle weiteren mobilen Seniorinnen und Senioren teilnehmen. Weil Gemeinschaft stärkt. Jeder ist willkommen für eine Stunde Draußen-Sein und ein wenig "GemeinsamZeit", und für das gemeinsame Planen der nächsten bunten Aktivitäten.

Für die neuen Perspektiven haben wir am Fr 20. März 2020  eine erste kleine DenkWerstatt.
(17:30 Uhr bis 19 Uhr) im Gemeindehaus der Apostelkirche in KL, Spitalstrasse 28
Die DenkWerkstatt ist  NUR für Betroffene und ihre Familien (im DUO!). Maximal 12 Personen. Anmeldung erforderlich!

Für die weiteren Aktivitäten sind auch weitere Senioreninnen und Senioren willkommen:
z.B.  zum kleinen Lauftreff am Mo 30. März 2020 ab 15 Uhr am Blechhammer
oder eventuell auch am Mo 6. April ab 15 Uhr am Blechhammer  (Anmeldungen sind stets erforderlich wegen der Planung!).
Und selbstverständlich auch zu den kleinen Ausflügen, die wir dann gemeinsam aus dem "Kiosk der bunten Möglichkeiten" auswählen. Seien Sie einfach dabei!

DENKWERKSTATT
Am Fr 20. März 2020 / 17:30 Uhr startet in Kaiserslauterndie DenkWertstatt "Die ANFANGSPHASE gestalten"  für anfänglich DemenzBetroffene und ihre Familien in der HÄUSLICHEN Pflege im Gemeindehaus der APOSTELKIRCHE (Spitalstrasse 28). Wir danken der Gemeinde und den beiden Pfarrerinnen der Apostelkirche, Frau Wildberger und Frau Bizik, für diese besondere Gelegenheit und die Räumlichkeiten!
In den letzten 5 Jahren haben sich die Erkenntnisse in der Forschung verdichtet, dass sich für die ANFANGSPHASE über BEWEGUNG, BEGEGNUNGEN, sinnvolle BESCHÄFTIGUNG, ENGAGEMENT... viel Positives erreichen läßt    (siehe z.B. unsere  LESETIPPS). Über diese Optionen wollen wir reden.

Und diese Optionen wollen wir im Anschluß umsetzen: im Angebot sind LAUFTREFFs (z.B. Mo 15 Uhr für 1 Stunde) und kleine AUSFLÜGE (mit Picknick / z.B. 1. Samstag im Monat) ... Hier können gerne weitere Interessierte teilnehmen. All diese Angebote sind kostenfrei (nur eventuelle Fahrtkosten und Eintrittspreise übernimmt jeder Teilnehmer selbst). Das Teilnehmen erfolgt stets in eigener Verantwortung, da wir noch kein Verein sind.

Anmeldung erforderlich!  An Elisabeth Weber per email an das-geht@gmx.de
Die Initiative "Demenz-KANN-WARTEN" ist Mitglied im Netzwerk Demenz Kaiserslautern.
Und im Rahmen der PflegeSelbsthilfe RLP kann man bei KISS/MZ eine SHG gründen (Fördermittel): "Kontakte gegen Isolation", "Emotionale Entlastung", "Gespräche zur gegenseitigen Unterstützung" .....

Weitere Infos zum Projekt "Demenz-KANN-WARTEN"  finden Sie ausführlich unter      DUO   .

Elisabeth Weber
Internetseite:  Neuigkeiten
email:  das-geht@gmx.de
Tel:  06303 - 80 94 30  (oft AB / wir rufen zurück!)
Initiative "Demenz-KANN-WARTEN"
Fotos:  Elisabeth Weber.

Autor:

ELISABETH WEBER aus Enkenbach-Alsenborn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen