Reihe Piano, Lied und Lyrik der vhs-Rheinzabern wieder erfolgreich
Von Sterntaler bis O sole mio

Das Künstlerpaar Martin Erhard und Gabriele Schwöbel zusammen mit vhs-Leiter Gerhard Beil (von links nach rechts).
2Bilder
  • Das Künstlerpaar Martin Erhard und Gabriele Schwöbel zusammen mit vhs-Leiter Gerhard Beil (von links nach rechts).
  • Foto: ps
  • hochgeladen von Jessica Bader

Rheinzabern. In der VHS-Reihe „Piano, Lied und Lyrik“ ging es in zwei Veranstaltungen diesmal um die Himmelstrabanten Sonne, Mond und Sterne. Sie inspirierten schon immer Dichter, Sänger und Komponisten. Und das Künstlerehepaar Martin Erhard und Gabriele Schwöbel kreierte daraus den berühmten Dreiklang „Piano, Lied und Lyrik“ (PiLiLy), zu dem Gäste aus der gesamten Südpfalz ins Römerdorf Rheinzabern kamen.

Die Besucher sangen Volklieder, zum Teil in Kanon-Form, lauschten wunderschönen Gedichten von Hermann Hesse, Heinrich Heine, Johann Wolfgang von Goethe, Joseph von Eichendorff, Wilhelm Busch und anderen, die von Gabriele Schwöbel gekonnt und mimisch eindrucksvoll rezitiert wurden, manchmal auch humorvoll-hintersinnig wie bei August Kopischs Heinzelmännchen.

Als Gabriele Schwöbel August Schnezlers Gedicht vom Mummelsee rezitierte, tauchte Tenor Martin Erhard als Wassergeist auf, der die Seejungfern aus ihrem Übermut ins Wasser zurückpfiff. Schließlich gipfelte jede der zehn PiLiLy-Runden in Beiträgen des Tenors Martin Erhard, der sich nicht nur am Piano begleitete, sondern auch auf der Klaviatur der Gefühle seiner Gäste spielte.

Mit Stücken von Beethoven, Schumann, Debussy, Dvorak oder Puccini konnte er beeindrucken. Besonders eindringlich das O sole mio, das Nessun dorma aus Puccinis Turandot oder das E lucevan le stelle aus Puccinis Oper Tosca.
So war es kein Wunder, dass die Gäste einmal mehr von „PiLiLy“ hochbegeistert waren und reichlich Beifall zollten. Von vhs-Leiter Gerhard Beil gab es Blumen und passende Lektüre. ps

Das Künstlerpaar Martin Erhard und Gabriele Schwöbel zusammen mit vhs-Leiter Gerhard Beil (von links nach rechts).
Eine Szene aus dem Gedicht Der Mummelsee.
Autor:

Jessica Bader aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.