Ehrenabend der Feuerwehr Verbandsgemeinde Hauenstein
Lob und Anerkennung, Ernennungen, Beförderungen, Ehrungen

Beförderung zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann (von links): Hannah Grimm (Schwanheim), Max Hochdörfer (Spirkelbach), Felix Eyer (Wilgartswiesen), Maurice Rapp (Wilgartswiesen), Christine Weißenborn (Wilgartswiesen), Lea Lanowski (Wilgartswiesen), Marvin Wittner (Darstein); im Vordergrund Landrätin Dr. Susanne Ganster und Kreisfeuerwehrinspektor Steven Schütz (verdeckt)
11Bilder
  • Beförderung zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann (von links): Hannah Grimm (Schwanheim), Max Hochdörfer (Spirkelbach), Felix Eyer (Wilgartswiesen), Maurice Rapp (Wilgartswiesen), Christine Weißenborn (Wilgartswiesen), Lea Lanowski (Wilgartswiesen), Marvin Wittner (Darstein); im Vordergrund Landrätin Dr. Susanne Ganster und Kreisfeuerwehrinspektor Steven Schütz (verdeckt)
  • Foto: W. G. Stähle
  • hochgeladen von Werner G. Stähle

Hinterweidenthal (Südwestpfalz, Verbandsgemeinde Hauenstein). Am letzten Freitagabend (29. März 2019) veranstaltete die Verbandsgemeinde Hauenstein in Hinterweidenthal den jährlich stattfindenden „Ehrenabend der Feuerwehr“ um allen ihren Feuerwehrleuten die gebührende Anerkennung zukommen zu lassen. Auch standen bei den verschiedenen Löscheinheiten wieder Ernennungen, Verpflichtungen, Beförderungen und Ehrungen an.
   Gastgeberin war Hinterweidenthals Bürgermeisterin Barbara Schenk, die nicht nur den Saal des Dorfgemeinschaftshauses zur Verfügung stellte, sondern sich auch bei den Helferinnen und Helfern einreihte, die sich bestens und zuvorkommend um die Organisation sowie das leibliche Wohl der Teilnehmer kümmerten.
   Die administrative Vor- Zu- und Nacharbeit hatte Edmund Fick inne, in der Verbandsgemeinde als Verwaltungsinspektor zuständig für den Brand-, Zivil und Katastrophenschutz sowie selbst Feuerwehrmann.

Werner Kölsch, Bürgermeister der Verbandsgemeinde, eröffnete den Ehrenabend mit der Begrüßung von Frau Landrätin Dr. Susanne Ganster, den anwesenden Feuerwehrleuten, darunter Jugendliche und „Bambinis“, sowie der Gäste im gut gefüllten Saal. Gekommen waren auch mehrere Ortsbürgermeister und Beigeordnete.
   Die Tätigkeit der aktiven Feuerwehrleute würde von unserer Bürgerschaft sehr geschätzt, versicherte er und rief den Feuerwehrleuten zu: „denn Sie gehen für uns durchs Feuer und sind jederzeit einsatzbereit!“. Um das zu ermöglichen statte die Verbandsgemeinde ihre Feuerwehren so aus, „dass sie jederzeit Ihrer Aufgabe gerecht werden können“, auch wenn angesichts der Kosten für neueste Technologie „Wünschenswertes nicht immer mit Machbarem in Einklang zu bringen ist“. Hervorgehoben wurde von Bürgermeister Kölsch auch das Engagement der Feuerwehren für das Gemeinschaftsleben sowie deren Jugendarbeit bis hin zu den Jüngsten. Drei „Bambini-Feuerwehren“ gebe es mittlerweile. Mit „ich versichere Ihnen, die Feuerwehr hat einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft“ und aus diesem Grund sei der Ehrenabend auch als Dank zu verstehen sowie „Ihr habt Euch in hohem Maß im Dienst für die Gemeinschaft verdient gemacht“, leitete Bürgermeister Kölsch über zur seiner Anerkennung der guten Zusammenarbeit mit den „Sicherheitspartnern“ Technisches Hilfswerk, Rotes Kreuz und Polizei. Diese Partnerschaft habe sich verschiedentlich gezeigt, darunter als „minutiöse Meisterleistung“ Ende November „bei der Evakuierung wegen dem Bombenfund“.

Das Mikrophon übernahm dann Wehrleiter Johannes Seibel für seine Begrüßung und er eröffnete die Vornahme der anstehenden Verpflichtungen, Ernennungen und Beförderungen.

Die Einleitung zu den Ehrungen mit Verleihung von Urkunden und Abzeichen übernahm Landrätin Dr. Susanne Ganster. Sie begann mit Begrüßung der Bürgermeister und Bürgermeisterin, der Beigeordneten sowie der „lieben Feuerwehrkammeradinnen und -kameraden“. Für sie sei das Besondere an solchen Abenden nicht nur, „dass es die verschiedenen Ehrungen und Abzeichen gibt“, sondern „ein ganz wichtiger Baustein“ seien die drei „Bambini-Feuerwehren“ in der Verbandsgemeinde. „Mit diesen können Sie ganz schön stolz sein auf ihre Nachwuchsarbeit“, fuhr Frau Dr. Ganster in freier Rede fort. Um Kinder und Jugendliche für die wichtige Feuerwehrarbeit zu interessieren sei jedes Alter richtig. „Das Entscheidende ist die entsprechende Ansprache“ und in dieser Verbandsgemeinde hätte man offensichtlich „den Zugang zu den Kindern“, fügte sie an und nannte als Beispiel den Aktionstag im Herbst in Wilgartswiesen (den sie besucht hatte), wo Kinder mit eingebunden gewesen seien. „Sie Alle ... sind diesen Kindern und Jugendlichen ein Vorbild“ rief sie den Feuerwehrleuten zu und: „wir haben oft in der Politik, in der Gesellschaft Diskussionen, wer ist den heute überhaupt noch Vorbild für unsere Jugend? - Politiker? (spontaner Applaus) Und ich glaube, es gibt viele andere Beispiele wo man auch sagt, nee, auch das ist kein Vorbild mehr. Aber ... sie als Feuerwehrleute ... sind ganz sicher Vorbilder für unsere Kinder und Jugendlichen.“ Deshalb wolle sie „danke“ sagen, zu weiterer Nachwuchsarbeit ermutigen und alles Gute wünschen.
   Zwei Ereignisse des vergangenen Jahres hätten gezeigt, wie die Feuerwehren hier mit anderen Hilfsorganisationen „Hand in Hand“ zusammenarbeiten wenn es darum gehe, Bürger in Sicherheit zu bringen, Sicherheit herzustellen. Mit „deshalb mein ganz, ganz herzlicher Dank“ leitete sie über zu den Ehrungen, die sie anschließend zusammen mit Wehrleiter Johannes Seibel und Bürgermeister Werner Kölsch vornahm.

                                                    Verpflichtung und Ernennung:
Max Stöbener (Darstein), Steffen Klein (Lug), Hasan Alhahi (Lug), Nils Leicht (Hofstätten), David Neumann (Hofstätten)

                                                                        Beförderung

zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann: Hannah Grimm (Schwanheim), Max Hochdörfer (Spirkelbach), Felix Eyer (Wilgartswiesen), Maurice Rapp (Wilgartswiesen), Christine Weißenborn (Wilgartswiesen), Lea Lanowski (Wilgartswiesen), Marvin Wittner (Darstein)
zur Oberfeuerwehrfrau / zum Oberfeuerwehrmann: Kevin Stöbener (Darstein), Marius Reichert (Hauenstein), Christoph Schöffel (Hauenstein), Michael Eck (Wilgartswiesen), Michael Praecker (Wilgartswiesen), Ralf Wörzler (Hofstätten), Frank Meßmer (Wilgartswiesen)
zum Hauptfeuerwehrmann: Jonas Menzel (Hauenstein), Dustin Steigner (Schwanheim), Dirk Hoske (Wilgartswiesen)
zur Löschmeisterin: Tina Schoch (Wilgartswiesen)
zum Oberlöschmeister: Andreas Draxel (Hinterweidenthal), Lorenz Steigner (Schwanheim)
zum Hauptbrandmeister: Dennis Zick (Hinterweidenthal)

                                                                            Bestellung

zum Jugendfeuerwehrwart: Nicolas Engel (Hauenstein)
zur stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartin: Cindy Weinheimer (Hauenstein)
zum kommissarischen stellvertretenden Wehrführer: Dustin Steigner (Schwanheim)
zur komm. Leiterin einer Vorbereitungsgruppe für die Jugendfeuerwehr: Bettina Horn
(Gründung Bambini Hinterweidenthal)

                                                                            Ehrungen

10 Jahre (Urkunde): Frank Meßmer (Wilgartswiesen)
20 Jahre (Urkunde): Sonja Horn (Hinterweidenthal)
25 Jahre (silbernes Feuerwehrabzeichen): Sascha Müller (Hinterweidenthal), Stefan Pecher jun. (Spirkelbach), Andreas Eyer (Wilgartswiesen)
30 Jahre (Urkunde): Timo Knorr (Wilgartswiesen), Dennis Zick (Hinterweidenthal)
35 Jahre (goldenes Feuerwehrabzeichen): Jürgen Roth (Hofstätten), Bernd Henninger (Hofstätten)
40 Jahre (Urkunde): Norbert Flickinger (Darstein), Peter Rosenbaum (Hinterweidenthal)
45 Jahre (goldenes Feuerwehrabzeichen): Martin Edrich (Hauenstein)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen