Pfälzischer Rennverein Haßloch
Sommer-Renntag am 1. Juli ab 13 Uhr

Haßloch. Acht Pferderennen werden am Sonntag beim Sommer-Renntag des Pfälzischen Rennvereins Haßloch mit Bürgermeister Lothar Lorch als Präsident an der Spitze ausgetragen. Insgesamt kommen 63 Pferde an den Ablauf, womit auch beim Wetten lukrative Quoten zu erwarten sind. Um 13 Uhr öffnen sich die Tore der idyllischen Waldrennbahn.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch ein Reitpferderennen, doch zu den Höhepunkten zählt zweifelsohne der „Preis des Pferdeland Kollerinsel“ hinter dem sich ein Nachwuchsrennen verbirgt. Es handelt sich um den 5. Lauf beim „Wettstar Junior-Cup Südwest 2018“, den der Verband Südwestdeutscher Rennvereine organisiert. Vier Rennen in Zweibrücken, Haßloch, Saarbrücken und Iffezheim liegen bereits in der Vergangenheit, an denen maximal 25 Jahre alte Reiterinnen und Reiter teilnehmen konnten. Die aktuelle Punktewertung führen mit Laura Schwager (24 Punkte) und Arabella Vercelli (23 Punkte) zwei Amazonen aus der Schweiz an, die nun auch in Haßloch in den Sattel steigen. Laura Schwager reitet Lemon Thyme, und Arabella Vercelli sitzt im Sattel von Porte du Paradis. Nicht zu vergessen ist die letztjährige Gesamtsiegerin Chiara Kehrer, die wieder Peseta begleiten wird. Das letzte Junior-Cup-Rennen in Iffezheim hat Lonato gewonnen, der nun von Tamara Setzock gesteuert wird.

Bei den „Großen“, den Englischen Vollblütern, weist der „Preis des Vorstandes Pfälzischer Rennverein Haßloch“ mit einem Dutzend Teilnehmern die größte Starterzahl auf. Die erstmals ausgeschriebene lange Distanz von 3.000 Meter ergab bei den Ställen ein großes Echo. Favorit sollte die von Horst Rudolph in Mannheim trainierte Olkaria werden, der den Südwest-Spezialisten Fabian Xaver Weißmeier als Reiter engagierte. Mit Eva-Maria Geisler beendet eine Amazone ihre Babypause, die vor zwei Jahren einige Wochen sogar die Jockey-Statistik zeitweise anführte. Nun reitet sie den von ihrem Ehemann betreuten Bacchus Danon und kommt noch zwei weitere Male zum Einsatz.

Der momentan erfolgreichste deutsche Trainer ist Markus Klug, der auf dem Traditionsgestüt Röttgen in Köln-Heumar arbeitet. Im „Preis des Beirates Pfälzischer Rennverein Haßloch“ nannte er die Stute Conscious nach, die unter anderem dem Gestüt Fährhof gehört und in diesem Rennen als größte Favoritin des Tages an den Ablauf kommt. Ein Tag auf der Haßlocher Galopprennbahn bildet ein Erlebnis für die ganze Familie. Das Rennprogramm enthält einen Wettgutschein in Höhe von einem Euro, und in der Eintrittskarte ist ein Euro als Gutschein für den Sektstand enthalten. Einem erlebnisreichen und spannenden Renntag auf der Haßlocher Waldrennbahn steht damit am 1. Juli nichts entgegen. (ps)

Informationen im Internet:
www.rennverein-hassloch.de
www.suedwest-verband.de
www.werde-jockey.de
www.german-racing.com

Die Voraussagen für den Haßlocher Sommer-Renntag

Start zum 1. Rennen: 14 Uhr

R1: Chello - Ivano Carino – Warus
R2: Noble Fighter – Munaashid – Theo Danon
R3: Conscious – Preaux – Golden Boy
R4: Lonato – Porte du Paradis - Peseta
R5: Turfdiva – Galante – Winsome Academy
R6: Tricky Tiger – Hurricane Harry – Pic A Sou
R7: Olkaria – Turfrubin - Zashka
R8: Charlie’s Dreamer – Soriano - Islington

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen