Macht fit für die Anforderungen im Straßenverkehr
Kreisverkehrswacht übergibt eine „Move it“-Box an die „KiTa Haselmäuse“

Zur Förderung der Bewegungssicherheit hat die Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim-Süd der KiTa „Haselmäuse“ eine „Move it“-Box übergeben.
  • Zur Förderung der Bewegungssicherheit hat die Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim-Süd der KiTa „Haselmäuse“ eine „Move it“-Box übergeben.
  • hochgeladen von Gemeindeverwaltung Haßloch

Die Kinder der kommunalen Kindertagesstätte „Haselmäuse“ in Haßloch hatten jüngst Besuch von Vertretern der Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim-Süd. Beatrix Ostmann und Hugo Ritter hatten eine „Move it“-Box sowie Warn- und Sicherheitswesten und Sturzhelme im Gepäck, die sie den Kindern und ihren Erzieherinnen überreicht haben. „Move it“ ist eine bundesweite Aktion der Deutschen Verkehrswacht und soll Kinder durch gezielte motorische Förderung fit für die Anforderungen im Straßenverkehr machen. Hintergrund ist der zunehmende Bewegungsmangel im Kindesalter. „Das beeinträchtigt die Bewegungssicherheit und damit auch die Verkehrssicherheit der Kinder“, so die beiden Vertreter der Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim-Süd.

In der Box befinden sich Schwungtücher und -seile, Soft-Frisbees, Jongliertücher, Buschwusch-Bälle und vieles mehr, was sich für unterschiedlichste Bewegungsspiele verwenden lässt. Spielbeschreibungen und Anleitungen für das KiTa-Personal sind in der Box enthalten. Bei regelmäßiger Nutzung der „Move it"-Bewegungsspiele tragen diese nicht nur zur Motorikförderung bei, sondern wirken sich auch positiv auf sozialen Zusammenhalt, emotionale Entwicklung und Konzentrationsfähigkeit aus. Dies haben Experten in mehreren Untersuchungen an Kindergärten und Grundschulen nachgewiesen. Auch die unfallverhütende Wirksamkeit der Spiele wurde festgestellt, so die Deutsche Verkehrswacht auf ihrer Homepage.

KiTa-Leiterin Elfi Lützel bedankte sich für die Box, die ihr nicht fremd ist. Schon in ihrer früheren Einrichtung hatte man eine solche Box zur Verfügung und gerne mit ihr gearbeitet. „Schließlich fängt Verkehrserziehung nicht erst in der Grundschule an“, so Lützel.

Die Kosten in Höhe von rund 300 Euro übernimmt zu 80 Prozent die Deutsche Verkehrswacht, 20 Prozent sind Eigenanteil. „Diesen Anteil übernimmt die Gemeinde gerne“, so Sozialdezernent Ralf Trösch, „denn mit wenig Mitteln lässt sich mit der „Move it“-Box viel bewirken“. Die Box ist dank der Kreisverkehrswacht Bad Dürkheim-Süd in vielen Haßlocher Kindertagesstätten im Einsatz. Mit der KiTa Haselmäuse ist nun eine weitere Einrichtung hinzugekommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen