Feier in Sausenheim gerät außer Kontrolle - "Gäste" bewerfen Polizei mit Steinen
Geburtstagsparty mit massivem Polizeieinsatz aufgelöst

Massiver Polizeieinsatz war nötig, um eine völlig außer Kontrolle geratene Geburtstagsfeier in Sausenheim aufzulösen.
  • Massiver Polizeieinsatz war nötig, um eine völlig außer Kontrolle geratene Geburtstagsfeier in Sausenheim aufzulösen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Jürgen Link

Sausenheim/Grünstadt. Neun festgenommene "Geburtstagsgäste", mehrere verletzte Personen und der massive Einsatz von Polizei und Rettungskräften sind das Ergebnis einer Geburtstagsparty, die völlig außer Kontrolle geriet.
Wie die Polizeiinspektion Grünstadt in ihrem jüngsten Bericht mitteilte, fand in der Nacht zum heutigen Samstag im Dorfgemeinschaftshaus in Sausenheim eine Geburtstagsfeier statt, wozu die 16-jährige Gastgeberin aus der Verbandsgemeinde Leiningerland Freunde und Bekannte eingeladen hatte. Im Lauf der Nacht gingen bei der Polizei Grünstadt immer mehr Beschwerden von Anwohnern über Ruhestörungen ein, ausgehend von der Feier und grölenden, betrunkenen Gästen.
Durch die Polizei konnte vor Ort eine schier unüberschaubare Menge an jungen, größtenteils betrunkenen Personen angetroffen werden. Die Stimmung war aufgeheizt, verbal aggressiv und gereizt, die eingesetzten Beamten wurden sofort bei Eintreffen beleidigt und verbal provoziert.
Auch die Gastgeberin und ihr Vater waren mit der immer noch weiter anwachsenden Masse an Leuten überfordert. Da zwischenzeitlich auch der Rettungsdienst mehrfach vor Ort im Einsatz gewesen war, sollte die Feier auch auf Wunsch des Verantwortlichen beendet werden.
Da die Menge inzwischen auf zirka 300 bis 400 Personen angewachsen war und die Stimmung immer aggressiver wurde, wurden seitens der Polizei zunächst Unterstützungskräfte angefordert und schließlich die Feier beendet und die Personen zum Gehen aufgefordert.
Hierauf kippte die Stimmung endgültig und es kam zu ersten Handgreiflichkeiten gegen die Polizei. Es wurde eine Vielzahl an Platzverweisen erteilt, denen jedoch nicht nachgekommen wurde. Nach erneuten Angriffen gegen die Polizeibeamten wurden weitere starke Unterstützungskräfte vor Ort zusammengezogen. "Die Durchsetzung der Platzverweise und das Räumen des Geländes mussten schließlich unter Anwendung von Zwangsmitteln erfolgen. Hierbei kam es immer wieder zu Widerstandshandlungen und Angriffen gegen die Polizeikräfte. Als aus einer großen Personengruppe heraus nun auch Steine gegen die Polizeikräfte geworfen wurden, mussten durch die Beamten schließlich auch Schlagstöcke eingesetzt werden. Ein Beamter wurde durch einen Steinwurf am Kopf verletzt. Im weiteren Verlauf des mehrstündigen Einsatzes verstreuten sich die Personen und die Lage vor Ort beruhigte sich langsam", schreibt die Polizei.
Schlussendlich waren starke Polizeikräfte, auch aus benachbarten Präsidien und der Rettungsdienst im Einsatz, um die Lage vor Ort unter Kontrolle zu bringen. Neun Personen mussten in Gewahrsam genommen werden, entsprechende Strafverfahren wegen Landfriedensbruch, Widerstand, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung wurden eingeleitet.
Wie die Party derart ausufern konnte, ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen, schließt die Polizeiinspektion Grünstadt ihren jüngsten Bericht. jlk/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen