Kartsport - RotaxMax Clubserie
Technisches Versagen und Hitze verhindern den erhofften Erfolg

Hoch motiviert und gut vorbereitet reiste Philipp Bentz am 29.07. ins schwäbische Bopfingen. Dort stand das dritte von fünf Rennen der Rotax Max Clubserie an. Das Ziel war es, die Führung in der Gesamtwertung der Clubserie zurückzuholen. Leider war er wie bereits beim letzten Rennen vom Pech verfolgt. Nach einer guten Platzierung im Qualifying fiel er im ersten Wertungslauf aufgrund eines
technischen Problems kurz vor Ende aus. Somit musste er beim zweiten Wertungslauf vom Ende des Feldes starten. Aufgrund der großen Hitze bekam er erneut Probleme, konnte das Rennen aber beenden und sich trotz der Widrigkeiten einen Platz verbessern. „Die gerissene Antriebskette im ersten Lauf war fatal. Wir hatten das ganze Wochenende Probleme mit der Motorkühlung, wodurch mein Motor nicht die gewohnte Leistung liefern konnte. Das war bei den hohen Mittagstemperaturen im zweiten Lauf deutlich zu spüren.“, analysiert Philipp die Rennen. Dennoch hat er viel dazugelernt und freut sich auf das kommende Rennen in Wittgenborn. „Leider haben wir im Gegensatz zu anderen Fahrern noch keinen Hauptsponsor, aber wir hoffen bis Wittgenborn die technischen Probleme trotzdem lösen zu können.“ Einen ausführlichen Bericht zum Rennwochenende gibt es auf www.philipp-bentz.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen