Erlebnisschule Wald und Wild in Frankenthal Mörsch
Schau mal, das ist Timmi

Fasziniert von dem Habicht sind die Kinder der Grundschule Mörsch. Manfred Uhl hat den neun Jahre alten Timmi dabei.
3Bilder
  • Fasziniert von dem Habicht sind die Kinder der Grundschule Mörsch. Manfred Uhl hat den neun Jahre alten Timmi dabei.
  • Foto: Gisela Böhmer
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

Mörsch. Kurz vor den ersten Winterferien gab es etwas ganz Besonderes in der Grundschule Mörsch zu sehen. Stefan Reinhardt war mit seinen Kollegen und der „Erlebnisschule Wald und Wild“ auf dem Schulhof. Alle Kinder durften an diesem Tag Tierpräparate vom Iltis, Feldhase, Dachs und vielen mehr erleben. Dabei nahm Stefan Reinhard die Kinder der unterschiedlichen Altersstufen mit auf eine Erlebnisreise mit viel Witz und Gefühl. In einem PKW-Anhänger waren die verschiedenen Modelle ausgestellt und gemeinsam durften die Kinder die Tiere erkennen und natürlich auch anfassen. Auf die Frage „Wer von Euch war schon mal im Wald“ streckten alle die Hände. Bei der Tierbestimmung wurde es dann schwieriger. Was ist ein Eichelhäher oder sogar ein Erpel? Zu großer Freude aller, gab es Kinder, die diese Tiere schon einmal gesehen haben und hier erkannten. Da wurde dann schnell ein Wettkampf unter den Kindern gestartet, wer weiß mehr, wer hat was schon gesehen. „Uns ist es wichtig den Kindern gerade in der Stadt die heimische Natur näher zu bringen“, informiert Stefan Reinhardt. „Immer wieder erleben wir, dass die Jüngsten mit den einzelnen Tieren nichts mehr anfangen können. Darüber hinaus möchten wir über unsere Arbeit als Jäger informieren. Es geht nicht nur um das Schießen, viel wichtiger ist die Bestandspflege, das Beobachten der Tiere und die Umwelt“. Und wie erlebten die Kinder diese Veranstaltung? Großartig, es hat viel Spaß gemacht. Aber das absolute Highlight an diesem Tag war „Timmi“. Falkner Manfred Uhl, Mitglied im Verband Deutsche Falkner Rheinland-Pfalz und Saarland, hat seinen neun Jahre alten Habicht mitgebracht. So durften die Kinder nicht nur Tierpräparate bestaunen, sondern einen echten Habicht sehen und streicheln. „Normalerweise jagt er Tauben und Krähen“, berichtet Manfred Uhl. Er und sein Timmi sind ein inniges Team bei der Jagd: „Es muss eine starke Bindung zwischen dem Tier und dem Menschen herrschen für diese Arbeit. Und wer ein Tier hat, der geht eine lebenslange Bindung ein“, erklärt er den Kindern. Den Jägern und dem Falkner ist es besonders wichtig, die Kinder an die Natur heranzuführen. Es gibt so viel zu entdecken, wenn man die Natur nur gut beobachtet. gib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen