Frankenthaler Serviceclubs feiern 5 Jahre Kinoevent
Eine Matinee der Freundschaft

l(v.l.n.r.): Theo Wieder (Präsident der Lions), Bernd Jung (Stifter der Bernd-Jung-Stiftung), Petra Stölzle (Assistentin der Geschäftsführung), Günter Folz (Kiwanis), Maria Deicke (Soroptimist International) und Andreas Funke (Rotary). Organisiert wurde der Abend von Torsten Meinke (Lions), Klaus Seibold (Rotary), Dr. Hiltrud Funk (Soroptimist International) und Claudia Eckhardt-Fuchs (Soroptimist International).
  • l(v.l.n.r.): Theo Wieder (Präsident der Lions), Bernd Jung (Stifter der Bernd-Jung-Stiftung), Petra Stölzle (Assistentin der Geschäftsführung), Günter Folz (Kiwanis), Maria Deicke (Soroptimist International) und Andreas Funke (Rotary). Organisiert wurde der Abend von Torsten Meinke (Lions), Klaus Seibold (Rotary), Dr. Hiltrud Funk (Soroptimist International) und Claudia Eckhardt-Fuchs (Soroptimist International).
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Frankenthal. „Green Book“, ein wunderbarer Blockbuster über eine besondere Freundschaft, wurde anlässlich der 5. Kinomatinee von Kiwanis, Lions, Rotary und Soroptimist International gezeigt. Der Film passte hervorragend zu der Idee, die dahinter steht: in freundschaftlicher Art und Weise, auf einer gemeinsamen Basis und mit vereinten Kräften gutes Tun und gleichzeitig viel Freude haben.
Vor über fünf Jahren haben sich Vertreter der Frankenthaler Serviceclubs auf Anregung des Clubs von Soroptimist International getroffen und überlegt, ob man nicht gemeinsam ein soziales Projekt unterstützen könnte. Ebenso wichtig erschien, dass sich die Mitglieder der Clubs kennenlernen, sich austauschen und ins Gespräch kommen. Von Anfang an bis heute arbeitet ein Organisationsteam mit viel Engagement und Spaß an dieser Aufgabe. Seitdem gehört ein anregender Film, der trotzdem unterhält, SI-Sekt sowie Knabbereien dazu.
Insgesamt konnten so insgesamt über 8.000 Euro gespendet werden. Diesesmal kam die Spende über 1.500 Euro der Bernd-Jung-Stiftung zugute, die operativ tätig ist. Mit der Förderung wird soziale Gruppenarbeit an der Rheinschule in Bobenheim-Roxheim unterstützt. Ziel ist, bei den Kindern bereits vorhandene Ressourcen zu stärken und nicht nur auf die Defizite zu schauen. Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht in den fünf Säulen Sport, Ernährung, Bildung, Soziales und Integration alle Altersstufen zu fördern.
Maria Deicke, die Präsidentin des Frankenthaler Clubs von Soroptimist International, konnte mit Unterstützung der Präsidenten der anderen Clubs den Spendenscheck an Bernd Jung überreichen. ps

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.