Aldi und dm ergänzen künftig das Sortiment im Saalbach-Center
Umbauten beginnen Ende April

Birgit Welge von der Wirtschaftsförderung der Stadt, Marktmanager Holger Appel und Vertriebsleiter Norbert Buchfink (v. l.) erläutern die Pläne für die Umbauten am Rewe-Center.
  • Birgit Welge von der Wirtschaftsförderung der Stadt, Marktmanager Holger Appel und Vertriebsleiter Norbert Buchfink (v. l.) erläutern die Pläne für die Umbauten am Rewe-Center.
  • Foto: Bauer
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Bruchsal. Fünf Jahre nach seiner Eröffnung stehen einschneidende Umbauten am Bruchsaler Saalbach-Center in der Prinz-Wilhelm-Straße bevor. Der dortige Mieter Rewe-Center gibt einen Teil seiner Verkaufsfläche ab und vermietet ab dem Spätjahr an den Discounter Aldi unter. Die notwendigen Umbaumaßnahmen beginnen Ende April.

"Die Kombination Rewe und Aldi passt aufgrund der unterschiedlichen Sortimentsstruktur gut zusammen. Daher haben wir die Ansiedlung des Discounters auf einem Teil unserer angemieteten Fläche aktiv begleitet", sagt Rewe Südwest Expansionsmanager Arno Knapp. Von bislang 4.300 Quadratmetern fährt Rewe zurück auf 2.900 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Zirka 1.500 Quadratmeter Fläche, auf denen bislang hauptsächlich Non food-Artikel präsentiert werden, macht Rewe für seinen neuen Untermieter frei. Von der Ergänzung durch den Discounter erhofft man sich eine höhere Kundenfrequenz im Saalbach-Center. Als Erfolg würde man es bei Rewe werten, wenn auf der dann kleineren Verkaufsfläche derselbe Umsatz erzielt wird wie bislang mit größerem Non food-Angebot, erläutert der verantwortliche Rewe-Vertriebsleiter Norbert Buchfink.

"Wir konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenz - und das sind nunmal frische Lebensmittel", sagt Marktmanager Holger Appel. Die Salatbar, Bedientheken, Kebab- und Sushi-Station, die Weinabteilung als Herzstück das Centers - das alles bleibt erhalten. Auch die rund 50 Mitarbeiter bleiben. Zirka 40.000 Artikel wird Rewe auch in Zukunft im Angebot haben.

Aldi sei auf der Suche nach einem Innenstadt-nahen Standort gewesen, berichtet Birgit Welge von der Bruchsaler Wirtschaftsförderung. Zunächst hatte man da an die Fläche des früheren Tierfachmarktes gedacht. Doch der Zuschnitt passte nicht aufs Konzept und auch die Anlieferung wäre zum Problem geworden. In den neuen Planungen teilen sich Aldi und Rewe eine Anlieferzone - mit Zeitfenstern für beide Unternehmen.

Birgit Welge sieht in der Ergänzung durch Aldi und dm eine Optimierung des Standortes am Rande der Bahnstadt. Der Kunde findet hier in Zukunft Discounter, Vollsortimenter, Biofachmarkt, Apotheke und Drogeriemarkt unter einem Dach - von 330 Parkplätzen aus trockenen Fußes zu erreichen. Für dm als Nachmieter der Zookauf-Fläche war eine Bebauungsplanänderung notwendig. Die Verträge seien im Austausch, sagt Welge.

Ganz ohne Einschränkungen für die Rewe-Kunden wird der Umbau natürlich nicht vonstatten gehen: Von Dienstag, 23. April, bis Freitag, 26. April, schließen die Servicetheken, weil dort ein paar Dinge optimiert werden müssen, um Platz für die Aldi-Fläche zu schaffen. Von Montag, 20. Mai, bis Montag, 27. Mai, bleibt der Markt ganz geschlossen. Am 27. Mai wird die Fläche an die Firma Aldi übergeben, die dann ihrerseits mit der Einrichtung beginnt. Am Dienstag, 28. Mai, eröffnet das dann verkleinerte Rewe-Center wieder. Aldi wird vermutlich im Spätjahr eröffnen - falls es zeitlich klappt, gemeinsam mit dm.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen