Anzeige

Digitale Buchhaltung
Digitalkanzlei Golz: Enorme Ressourcenersparnis durch digitale Buchhaltung

„Wir begleiten Sie in die Digitalisierung! Und während andere noch Ihre Buchhaltung bearbeiten, nutzen wir schon die Zeit, Sie auf der Basis Ihrer Live-Daten zeitgemäß und qualifiziert zu beraten“: Mit DATEV Unternehmen Online, kurz DUO, bietet die Kanzlei Golz seit 2015 eine voll-digitale Lösung für die Geschäftsbuchhaltung: Der Papierkram entfällt, der Kunde spart viel Zeit. „Auf der Datengrundlage in Echtzeit konzentrieren wir uns auf die individuelle Beratung für unsere Kunden“, sagen Günter und Jonas Golz, die in der Bruchsaler Kanzlei die langjährige Erfahrung von Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Günter Golz mit dem Know-how für digitale Lösungen von Jonas Golz optimal verzahnen.
Das generationenübergreifende Duo begleitet zahlreiche Gründungen, Unternehmensnachfolgen und -übernahmen, den Aufbau neuer Unternehmen und Investitionen rund um Finanzierung, Buchhaltung und Steuern. Und das bundesweit.

Ein erstes Gespräch, Antworten auf Ihre Fragen rund um die digitale Buchhaltung, Steuern und Finanzierung oder die Vereinbarung eines unverbindlichen und kostenfreien Erstgesprächs in der Kanzlei?  Gerne telefonisch über 07251.391658-0 oder über www.digitalkanzlei.tax

Ein Expertentipp aus der Digitalkanzlei Golz für Gründerinnen und Gründer:

GmbH oder Personengesellschaft?
„Soll ich nicht doch besser eine GmbH gründen? Das ist sicherlich die Frage, die uns in den meisten Erstgesprächen von Gründerinnen und Gründern sowie Unternehmensnachfolgern gestellt wird. Und wir begleiten in unserer Kanzlei seit nunmehr 30 Jahren Menschen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. An dieser Stelle können wir nicht bedingungslos zustimmen. Denn was viele nicht wissen: Die Gründung einer GmbH macht nur dann Sinn, wenn ich ein Produkthaftungsrisiko habe, d.h. wenn ich Produkte herstelle und verkaufe, auf deren fehlerhafte Funktion mich meine Käufer zur Rechenschaft ziehen können. Im Fall eines Produkthaftungsrisikos ist auch unsere Antwort Ja zur GmbH. Denn dann ist sie auf jeden Fall die richtige Rechtsform.

Widersprechen müssen wir oft auch dem Aspekt, mit einer GmbH erhalte man leichter und besser(e) Kredite. Oftmals benötigen Kreditgeber, gerade in den Anfangsphasen des Unternehmensaufbaus, private Sicherheiten, um Kredite und Darlehen zu bewilligen. Eine ‚überflüssige‘ GmbH kann so unter Umständen viel Geld und Aufwand kosten - und beides wäre dann an anderer Stelle einfach besser investiert für einen erfolgreichen Start. Umfangreich informieren, professionell beraten lassen und kritisch hinterfragen, das rufen wir an dieser Stelle alle Menschen auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu.“

Autor:

G. Golz Steuerberater | Wirtschaftsprüfer aus Wochenblatt Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & Handel
Symbolfoto

Regional werben im worldwideweb
Starten auch Sie Ihre erste Digital-PR

Die Wochenblätter und Stadtanzeiger der SÜWE bieten ihren Kunden neue, besonders erfolgreiche Formen der Werbung an. Auf dem größten Portal für kostenlose Nachrichten in Pfalz und Nordbaden werden neben Bannerwerbung und Print-to-Online-Verlängerungen auch innovative  Marketingangebote bereitgehalten. Bis zu 250.000 mal am Tag werden Artikel auf www.wochenblatt-reporter.de angeklickt und gelesen - eine Erfolgsgeschichte nach nur zwei Jahren! Werden Sie Teil dieses Trends und platzieren Sie Ihr...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen