Vandalismus am Schloss Bruchsal
Über 40 hässliche Schmierereien an den Gebäuden und im Garten

Schmierereien am Schloss Bruchsal
  • Schmierereien am Schloss Bruchsal
  • Foto: SSG/Ratzel
  • hochgeladen von Heike Schwitalla

Bruchsal. Riesige Graffiti und Tags an barocken Fassaden und Mauern: Im Schlossgarten Bruchsal haben in den letzten Wochen die Schmierereien stark zugenommen. Seit Ende Januar stellen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und das Amt Karlsruhe von Vermögen und Bau immer mehr Sachbeschädigungen im Schlossgarten und an den Schlossgebäuden fest.

Der Sachschaden ist beträchtlich – auch der Imageschaden, wie die Schlossverwaltung erklärt. Über die Jahre haben das Amt Karlsruhe und die Staatlichen Schlösser und Gärten immer wieder erlebt, dass man im Schlossgarten oder an Gebäudeteilen von Schloss Bruchsal Farbschmierereien feststellen musste. 
Was seit Januar geschieht, übersteige aber das bisher bekannte Maß solcher Verunreinigungen und einzelner Sachbeschädigungen bei weitem. Nach dem vergangenen Wochenende stellten die Mitarbeiter an insgesamt 45 Stellen Graffiti fest: an Fassaden, Mauern, Bänken, Schildern, Papierkörben und Leuchten. „Es macht den Eindruck, als hätte sich eine ganze Gruppe von Jugendlichen durch den gesamten Schlossgarten gearbeitet, von den Nebendienergebäuden, in denen wir arbeiten, bis ganz zur Bahnlinie auf das Gelände des Kinderspielplatzes und des Rosenrondells und wieder zurück.“ Das ist das erschütterte Fazit einer Mitarbeiterin der Schlösser-und-Gärten: „Nahezu jede Bank und jeder Mülleimer wurde beschmiert.“

Hohe Reiningungskosten

Besonders die Schmierereien an den Bruchsteinmauern im Schlossgarten seien nur  sehr schwer zu beseitigen: Das Fugenmaterial zwischen den Steinen sei so weich, dass kein Dampfstrahler eingesetzt werden könne. Für die Schmierereien an den Fassaden von Schloss und Schlossnebengebäuden mit ihrer barocken Farbgestaltung muss eigens ein Restaurator beauftragt werden, der die beschädigten Stellen neu fasst. Noch liegen keine Schätzungen vor; allerdings gehen die Fachleute davon aus, dass die Beseitigung der Schäden Kosten im fünfstelligen Bereich verursachen wird.

Zeugen gesucht

Der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg hat Strafanzeige erstattet. Die Polizei wird das Gelände ab sofort verstärkt bestreifen. „Uns geht es auch darum, die Bevölkerung zu sensibilisieren: Wer beobachtet, wie jemand dem Bruchsaler Schloss einen Schaden zufügt, soll den Vorfall gleich der Polizei melden“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

Autor:

Heike Schwitalla aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.