Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer
Neues Buch von Rainer Kaufmann erschienen.

2Bilder

Einen unglücklicheren Zeitpunkt für die Veröffentlichung seines neuen Buches „Elternstadt Bruchsal – ein ganz persönlicher Stadtführer“ hätte sich der Bruchsaler Journalist, Fernsehreporter, Kabarettist, Verleger, Reiseunternehmer oder Kultur-Veranstalter „Schlachthof Bruchsal – Wirtshaus und Bühne“ nicht aussuchen können – wobei durch die Corona-Pandemie ihm keinerlei Wahlmöglichkeit blieb. Vergangenen Dienstag, 17. März 2020, wurden die Bücher beim Verlag des Autors angeliefert – am Tag zuvor wurde bekannt, dass mit diesem Dienstag der übliche innerörtliche Vertriebskanal Buchhandel dem Autor nicht mehr zur Verfügung steht, dürfen doch seither Buchhandlungen nicht mehr geöffnet werden – wohl bis zum Ende der Pandemie. So bleiben per jetzt nur wenig andere Möglichkeiten des Buchvertriebs, die am Ende des Beitrages genannt werden.

Mit „Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer“ hat Rainer Kaufmann nun ein wunderbares Bruchsal-Buch herausgebracht und das schreibe ich unabhängig davon, dass ich redaktionell mitgearbeitet habe. So groß sind meine Beiträge zum Buch nicht, als dass diese wesentlich auf das Buch eingewirkt haben könnten.

„Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer“ orientiert sich in seinem Aufbau an den alternativen Stadtrundgängen, die Rainer Kaufmann über die Jahre immer wieder zusammen mit der BTMV durchführte. Stadtrundgänge, zu denen sich meist über 50 Teilnehmer einfanden, immer auch eine Herausforderung für Kaufmannschen Stimmbänder. Anhand der verschiedenen Stationen wie Bürgerzentrum, Huttenstraße/Seilersbahn, Schloss oder Stadtgarten/Schönborn-Gymnasium versucht Kaufmann, eine völlig neue Erzählung der Bruchsaler Stadtgeschichte dem Leser zu bieten. Eine Stadtgeschichte, in deren Mittelpunkt nicht Schloss und Spargel stehen sondern die wechselvolle Geschichte von Freiheit und Demokratie, die gerade in Bruchsal wie in kaum einer anderen badischen Stadt an so vielen Orten und Plätzen präsent ist und die jetzt auch in Buchform vorgestellt werden kann. Kaufmann schlägt den Bogen von den Bauernaufständen 1502/1525 über die Revolution 1848/49 über die unselige Zeit des Nationalsozialismus und der daraus resultierenden Zerstörung unserer Stadt am 1. März 1945 bis in die heutige Zeit, bis zum Abriss einer der wichtigsten Gefängnisanlagen Badens, vielleicht ganz Süddeutschlands, hin zum Bau des Bürgerzentrums auf dem gleichen Gelände und, ganz aktuell, den Überlegungen zur Bebauung des innerstädtischen Synagogengrundstückes.

Der Autor nennt in diesem Buch Ross und Reiter. Er scheut sich nicht die Namen der Personen zu nennen, die, positiv ausgedrückt, unglücklich agiert haben, negativ ausgedrückt einen ruchlosen Stempel aufgedrückt oder Geschichtsklitterung betrieben haben. In dem Buch befinden sich Geschichten zu bekannten und weniger bekannten Bruchsalern wie Sebastian Grundel, Karl Geitz, Robert Megerle, Heinrich Hetterich, Bertl Lefkowitz oder den Nachkriegs-Bürgermeistern dieser Stadt, wobei Kaufmann sich nicht scheute, seine Finger in die Verwundungen dieser Stadt zu legen. Er schrieb das Buch nicht, um Applaus von unberufener Seite zu erhalten. Er schrieb das Buch, um im Rahmen des ihm Möglichen etwas zu einem angemessenes Geschichtsverständnis dieser Stadt beizutragen. Insbesondere in den 1970er und 1980er Jahren wurde, so Rainer Kaufmann, durch Alleingänge von Robert Megerle, dem damaligen Vorsitzenden der Historischen Kommission, das hiesige Geschichtsverständnis doch all zu sehr von diesem geprägt und beeinflusst. Durch aktuelle Recherchen konnte Kaufmann einige brisante Informationen zu Tage bringen die zeigen, wie in den Nachkriegsjahren das offizielle Bruchsal wichtige stadtgeschichtliche Vorgänge versuchte zu unterdrücken oder einseitig darzustellen. Eine dieser Recherchen belegt den Einsatz von Megerle als Oberjungzugführer des Deutschen Jungvolkes,

„Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer“ ist es ein sehr, sehr persönliches Buch. Nahezu jeder Zeile seines Buches merkt man Rainer Kaufmann an, wie sehr er seine Heimat- bzw. Elternstadt liebt. Sein Antrieb ist ganz sicher nicht eine Abrechnung mit der Stadt, in der er zur Welt kam und wo er beheimatet ist – nur in den letzten Jahren wenig unterbrochen durch seine Hotelaktivitäten in Georgien. Aber auch wenn er in Georgien war, war er immer in Bruchsal. Gedanklich, per E-Mail, per Skype, telefonisch. Bruchsal war und ist „seine“ Stadt – ohne wenn und aber.

Seinen Eltern hat Kaufmann, der im Bruchsaler konservativ-katholischen „Milieu“ aufgewachsen ist, viel zu verdanken, was er auch immer wieder zum Ausdruck bringt. Durch diese, „eingeborenen Bruchsaler“, keine Widerstandskämpfer im 3. Reich aber Gegner des Nationalsozialismus, war er eingebunden in die Bruchsaler Stadtgesellschaft, insbesondere der 1960er und 1970er Jahre; diesen verdankt er sehr viel Wissen, insbesondere über die Vorkriegszeit, seine aufrechte Haltung – und wohl auch seine Liebe zu seiner Heimat- und Elternstadt Bruchsal.

Das Buch von Rainer Kaufmann, auf der Kabarettbühne auch bekannt als „Motzki“, ist unbequem, löckt es doch, um bei einem Bild aus dem Bauernkrieg zu bleiben, wider den Stachel. Und das ist gut so. Nur so besteht die Möglichkeit, dass sich die Bruchsaler Stadtgesellschaft einer notwendigen Sachdiskussion stellt – unabhängig von Namen und Positionen.

Aufgrund der aktuellen Situation kann das Buch nicht persönlich in den Bruchsaler Buchhandlungen erworben werden. Online kann es aber geordert werden bei den Buchhandlungen Alpha, Braunbarth, Majewski und Wolf, bei amazon sowie direkt beim Verlag: www.erka-verlag.de.

Rainer Kaufmann
Elternstadt Bruchsal – ein ganz persönlicher Stadtführer
344 Seiten mit 150 schwarz-weiß-Abbildungen
ISBN 978-3-929184-26-6
Preis: € 19,60

Auch Babette würde Elternstadt Bruchsal lesen. Foto: privat
Autor:

Rolf Schmitt aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Vereine und Organisationen sind durch die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdown in die Krise geraten. Mit der Aktion "Gemeinsam helfen hilft" ruft die Sparkasse Rhein-Haardt eine besondere Hilfsaktion für 50 dieser Vereine und Organisationen aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal ins Leben.

Hilfe für Vereine aus Neustadt, Frankenthal und dem Landkreis Bad Dürkheim
Gemeinsam helfen hilft!

Sparkasse Rhein-Haardt. Die Auswirkung der Corona-Pandemie hat nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Vereine aus der Pfalz finanziell stark geschädigt. Deshalb hat die Sparkasse Rhein-Haardt ein Hilfspaket in Höhe von 1000 Euro für 50 Vereine aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal auf die Beine gestellt. Noch bis 31. Juli 2020 haben gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich Zeit, sich für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
  3 Bilder

Gewerbegebiet West: Sicheres Einkaufserlebnis in Zeiten von Corona
Pfalz Boulevard in Kaiserslautern: „Wir sind für Sie da“

s+e. Das Coronavirus hat auch die Unternehmen der Werbegemeinschaft s+e in den vergangenen Monaten auf eine harte Probe gestellt. Mit viel Geschick und kreativen Ideen haben die entlang des Pfalz Boulevards (Gewerbegebiet West) in Kaiserslautern angesiedelten Mitgliedsbetriebe versucht, die herausfordernde Zeit des bundesweiten Lockdowns in den Monaten März und April zu meistern. Ende April konnten sie endlich wieder ihre Pforten für die Besucher aus nah und fern öffnen und für die Kunden da...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Alternative Antriebe
  5 Bilder

Konjunkturprogramm mit hohen Umweltprämien - was sind die Alternativen ?
Stromer oder Verbrenner? Der persönliche Bedarf entscheidet!

Speyer. In Zeiten von Klimawandel und hohen staatlichen Umweltprämien stehen viele Autofahrer vor der Frage, wie sie sich künftig von A nach B bewegen sollen. Immer mehr setzen beim Neuwagenkauf auf alternative Antriebe. Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Und sind alternativ angetriebene Fahrzeuge tatsächlich immer besser als ein Auto mit klassischem Verbrennungsmotor? Wir haben uns dazu mit Lars Bellemann, Geschäftsführer des Autohauses Bellemann in Speyer...

Wirtschaft & HandelAnzeige
  4 Bilder

Seriensieger der AUTO BILD-Leserumfrage im Autohaus Bellemann
Preis/Leistung - Dacia ist unschlagbar

Speyer. In der AUTO BILD Leserumfrage „Die besten Marken aller Klassen 2020“* erobert Dacia in der Kategorie „Preis/Leistung“ wieder mit großem Abstand den ersten Platz. Die Marke triumphiert mit Sandero, Logan MCV, Duster und Dokker in den jeweiligen Segmenten und erreicht mit deutlichem Vorsprung den Gesamtsieg in der Preis/Leistungs-Wertung. Das Fachmagazin urteilt: „Gut und günstig – Dacia ist sein Geld wert“. Für die fachkundigen AUTO BILD-Leser steht eindeutig fest: Dacia bietet das...

LokalesAnzeige
Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros
  5 Bilder

CORONA UPDATE der Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros
Wir sind für Sie da!

Speyer. Auch über unserer Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros hängt schwebt noch immer das Damoklesschwert der Coronakrise, und wir nehmen die Situation und Ihre Ängste, liebe Patienten sehr ernst! Aber: Ihre chronischen Beschwerden machen keine Coronapause; und auch akute Anliegen lassen sich von einer Pandemie nicht beeindrucken! Im Gegenteil. Viele von Ihnen kämpfen gerade mit den typische Problemen durch Homeoffice: Nackenverspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen und einiges mehr. Deshalb...

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
HOME BGM

Unterstützung für gesundes Arbeiten im Home-Office Die DAK-Gesundheit mit neuen Online-Angeboten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Kaiserslautern Kaiserslautern, 19. Juni 2020. Immer mehr Menschen in Kaiserslautern arbeiten wegen der Coronakrise im Home-Office und gerade hier leidet die Gesundheit besonders stark. Zur psychischen Belastung durch die wirtschaftliche Unsicherheit kommen veränderte Essgewohnheiten, unpassende Heimbüro-Ausstattungen und zu wenig Bewegung. Jetzt bietet die...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Rutschfeste Bodenaufkleber: "Die Folienritter“ aus Kaiserslautern können sich flexibel an diese Voraussetzungen anpassen und unterstützen ihre Kunden bei Bedarf rund um die Uhr.
  2 Bilder

„Die Folienritter“ in Kaiserslautern in Zeiten der Coronakrise
Bodenaufkleber, Schutzscheiben, Masken und vieles mehr im Angebot

Kaiserslautern. Seit 20. April sind in Rheinland-Pfalz zahlreiche Läden bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern wieder geöffnet. Dies konnte allerdings zur Sicherheit aller vor der Coronavirus-Pandemie nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen. Unbedingt vermieden werden soll ein erneuter Anstieg der Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Durch das Tragen von Masken beim Einkaufen, die seit heute auch in Kaiserslautern verpflichtend ist, kann man sich und andere schützen.  Wie...

LokalesAnzeige
  7 Bilder

Rabatt-Aktion der Rathausapotheke in Neustadt
YIPPIE! Endlich Ferien!

Neustadt an der Weinstraße. Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz fangen bald an und wir Erwachsenen haben hoffentlich auch ein paar Tage Urlaub. Während der starken Einschränkungen durch die COVID19-Pandemie waren zwar viele Menschen zu Hause, aber erholsam war das nicht. Kinder und Eltern hatten auch keine Ferien, sondern ein viel anstrengenderes Pensum als sonst. Stress im Homeoffice, Existenznot, gesundheitliche Ängste und große Sorgen haben gezehrt. Da gab es vielleicht freie Zeiten, aber...

Wirtschaft & HandelAnzeige
  2 Bilder

Kinderleichte Steuererklärung online für Arbeitnehmer und Studenten
In nur vier Tagen Geld von der Steuer zurück

Lohnsteuer. Mit der Software Taxcomplete holen sich angestellte Arbeitnehmer und Studenten in nur vier Tagen ihre Steuer vom Finanzamt zurück. In nur zehn Minuten kann die Software alles erfassen und elektronisch übermitteln. Eine Installation der Lohnsteuer -Software ist nicht notwendig, der User arbeitet sich online durch alle Punkte seiner Lohnsteuer-Anmeldung. Lohnsteuer - Die Erklärung ist mit der taxcomplete- Software kinderleicht Wer mit Elster auf Kriegsfuß steht, kein Formular...

LokalesAnzeige
  4 Bilder

Machen Sie auf sich aufmerksam - mit pfalzdruck.de
Big is beautiful - Werbebanner, Planen, Schilder drucken

Rhein-Pfalz-Kreis: Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen im besten Licht. Dazu bietet Ihnen das Druckportal pfalzdruck.de aus dem Raum Ludwigshafen eine große Auswahl an Werbetechnik-Produkten für jeden Ort und jeden Anlass, selbstverständlich inklusive Druck Ihres individuellen Motivs. Ob direkt im oder am Geschäft, auf Messen oder sonstigen Veranstaltungen, ob drinnen oder draußen – von Werbeplanen, Stoffbannern, Klebefolien bis zum Schilderdruck, aber auch Fahnen, Beachflags,...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen