Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer
Neues Buch von Rainer Kaufmann erschienen.

2Bilder

Einen unglücklicheren Zeitpunkt für die Veröffentlichung seines neuen Buches „Elternstadt Bruchsal – ein ganz persönlicher Stadtführer“ hätte sich der Bruchsaler Journalist, Fernsehreporter, Kabarettist, Verleger, Reiseunternehmer oder Kultur-Veranstalter „Schlachthof Bruchsal – Wirtshaus und Bühne“ nicht aussuchen können – wobei durch die Corona-Pandemie ihm keinerlei Wahlmöglichkeit blieb. Vergangenen Dienstag, 17. März 2020, wurden die Bücher beim Verlag des Autors angeliefert – am Tag zuvor wurde bekannt, dass mit diesem Dienstag der übliche innerörtliche Vertriebskanal Buchhandel dem Autor nicht mehr zur Verfügung steht, dürfen doch seither Buchhandlungen nicht mehr geöffnet werden – wohl bis zum Ende der Pandemie. So bleiben per jetzt nur wenig andere Möglichkeiten des Buchvertriebs, die am Ende des Beitrages genannt werden.

Mit „Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer“ hat Rainer Kaufmann nun ein wunderbares Bruchsal-Buch herausgebracht und das schreibe ich unabhängig davon, dass ich redaktionell mitgearbeitet habe. So groß sind meine Beiträge zum Buch nicht, als dass diese wesentlich auf das Buch eingewirkt haben könnten.

„Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer“ orientiert sich in seinem Aufbau an den alternativen Stadtrundgängen, die Rainer Kaufmann über die Jahre immer wieder zusammen mit der BTMV durchführte. Stadtrundgänge, zu denen sich meist über 50 Teilnehmer einfanden, immer auch eine Herausforderung für Kaufmannschen Stimmbänder. Anhand der verschiedenen Stationen wie Bürgerzentrum, Huttenstraße/Seilersbahn, Schloss oder Stadtgarten/Schönborn-Gymnasium versucht Kaufmann, eine völlig neue Erzählung der Bruchsaler Stadtgeschichte dem Leser zu bieten. Eine Stadtgeschichte, in deren Mittelpunkt nicht Schloss und Spargel stehen sondern die wechselvolle Geschichte von Freiheit und Demokratie, die gerade in Bruchsal wie in kaum einer anderen badischen Stadt an so vielen Orten und Plätzen präsent ist und die jetzt auch in Buchform vorgestellt werden kann. Kaufmann schlägt den Bogen von den Bauernaufständen 1502/1525 über die Revolution 1848/49 über die unselige Zeit des Nationalsozialismus und der daraus resultierenden Zerstörung unserer Stadt am 1. März 1945 bis in die heutige Zeit, bis zum Abriss einer der wichtigsten Gefängnisanlagen Badens, vielleicht ganz Süddeutschlands, hin zum Bau des Bürgerzentrums auf dem gleichen Gelände und, ganz aktuell, den Überlegungen zur Bebauung des innerstädtischen Synagogengrundstückes.

Der Autor nennt in diesem Buch Ross und Reiter. Er scheut sich nicht die Namen der Personen zu nennen, die, positiv ausgedrückt, unglücklich agiert haben, negativ ausgedrückt einen ruchlosen Stempel aufgedrückt oder Geschichtsklitterung betrieben haben. In dem Buch befinden sich Geschichten zu bekannten und weniger bekannten Bruchsalern wie Sebastian Grundel, Karl Geitz, Robert Megerle, Heinrich Hetterich, Bertl Lefkowitz oder den Nachkriegs-Bürgermeistern dieser Stadt, wobei Kaufmann sich nicht scheute, seine Finger in die Verwundungen dieser Stadt zu legen. Er schrieb das Buch nicht, um Applaus von unberufener Seite zu erhalten. Er schrieb das Buch, um im Rahmen des ihm Möglichen etwas zu einem angemessenes Geschichtsverständnis dieser Stadt beizutragen. Insbesondere in den 1970er und 1980er Jahren wurde, so Rainer Kaufmann, durch Alleingänge von Robert Megerle, dem damaligen Vorsitzenden der Historischen Kommission, das hiesige Geschichtsverständnis doch all zu sehr von diesem geprägt und beeinflusst. Durch aktuelle Recherchen konnte Kaufmann einige brisante Informationen zu Tage bringen die zeigen, wie in den Nachkriegsjahren das offizielle Bruchsal wichtige stadtgeschichtliche Vorgänge versuchte zu unterdrücken oder einseitig darzustellen. Eine dieser Recherchen belegt den Einsatz von Megerle als Oberjungzugführer des Deutschen Jungvolkes,

„Elternstadt Bruchsal – Ein ganz persönlicher Stadtführer“ ist es ein sehr, sehr persönliches Buch. Nahezu jeder Zeile seines Buches merkt man Rainer Kaufmann an, wie sehr er seine Heimat- bzw. Elternstadt liebt. Sein Antrieb ist ganz sicher nicht eine Abrechnung mit der Stadt, in der er zur Welt kam und wo er beheimatet ist – nur in den letzten Jahren wenig unterbrochen durch seine Hotelaktivitäten in Georgien. Aber auch wenn er in Georgien war, war er immer in Bruchsal. Gedanklich, per E-Mail, per Skype, telefonisch. Bruchsal war und ist „seine“ Stadt – ohne wenn und aber.

Seinen Eltern hat Kaufmann, der im Bruchsaler konservativ-katholischen „Milieu“ aufgewachsen ist, viel zu verdanken, was er auch immer wieder zum Ausdruck bringt. Durch diese, „eingeborenen Bruchsaler“, keine Widerstandskämpfer im 3. Reich aber Gegner des Nationalsozialismus, war er eingebunden in die Bruchsaler Stadtgesellschaft, insbesondere der 1960er und 1970er Jahre; diesen verdankt er sehr viel Wissen, insbesondere über die Vorkriegszeit, seine aufrechte Haltung – und wohl auch seine Liebe zu seiner Heimat- und Elternstadt Bruchsal.

Das Buch von Rainer Kaufmann, auf der Kabarettbühne auch bekannt als „Motzki“, ist unbequem, löckt es doch, um bei einem Bild aus dem Bauernkrieg zu bleiben, wider den Stachel. Und das ist gut so. Nur so besteht die Möglichkeit, dass sich die Bruchsaler Stadtgesellschaft einer notwendigen Sachdiskussion stellt – unabhängig von Namen und Positionen.

Aufgrund der aktuellen Situation kann das Buch nicht persönlich in den Bruchsaler Buchhandlungen erworben werden. Online kann es aber geordert werden bei den Buchhandlungen Alpha, Braunbarth, Majewski und Wolf, bei amazon sowie direkt beim Verlag: www.erka-verlag.de.

Rainer Kaufmann
Elternstadt Bruchsal – ein ganz persönlicher Stadtführer
344 Seiten mit 150 schwarz-weiß-Abbildungen
ISBN 978-3-929184-26-6
Preis: € 19,60

Auch Babette würde Elternstadt Bruchsal lesen. Foto: privat
Autor:

Rolf Schmitt aus Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Wie lernt man auch während der Corona-Pandemie neue Menschen kennen und kann Kontakte knüpfen? Die Online-Kurse der VHS dienen als Plattform, um gemeinsam mit Menschen aus der Region Neues zu lernen. Machen Sie mit!
2 Bilder

Online-Kurse der VHS Neustadt
Und sie bewegt sich doch!

Neustadt an der Weinstraße. Der Präsenzunterricht im Gebäude der Volkshochschule Neustadt in der Hindenburgstraße kann im Moment bedingt durch die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Durch ein vielfältiges Online-Angebot mit Kursen, Seminaren und vielem mehr präsentiert das Team der VHS Neustadt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Semester ein buntes und attraktives Bildungsangebot. Dafür haben alle Volkshochschulen deutschlandweit ein eigenes Lernportal entwickelt: die vhs-cloud. Sie...

LokalesAnzeige
Mit www.jobcenter.digital lassen sich viele Anliegen schnell und direkt online erledigen

Anträge online erledigen mit www.jobcenter.digital
Schnell und direkt

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Bisher war es so, dass man ausgefüllte Formulare persönlich beim Jobcenter abgegeben oder mit der Post verschickt hat. Das muss nicht mehr sein. Egal, ob es um einen Antrag auf Weiterbewilligung des Arbeitslosengelds II geht, um Veränderungen der persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder um den Nachrichtenaustausch mit dem Jobcenter – mit www.jobcenter.digital lassen sich viele Anliegen schnell und direkt online erledigen. Anmelden im digitalen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Auszubildende C. Baaden erlernt im zweiten Lehrjahr den Beruf Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk in einer Görtz-Filiale in Worms. Vor ihrer Ausbildung absolvierte sie bereits ein Praktikum. So fiel ihr der Einstieg in die Ausbildung und den Arbeitsalltag leicht.
4 Bilder

Ausbildung im Verkauf und Fachverkauf bei Bäcker Görtz
Es gibt noch offene Ausbildungsstellen

Ausbildung bei der Bäckerei Görtz. Einen bodenständigen Beruf erlernen und früh Verantwortung übernehmen können Auszubildende bei der familiengeführten Bäckerei Görtz. Die Tätigkeiten als Verkäuferin im Einzelhandel oder als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk sind abwechslungsreich und geprägt von engem Kundenkontakt. B. Tas (21), C. Baaden (18), L. Heim (18) und M. Schmitt (18) lernen diese Ausbildungsberufe in unterschiedlichen Filialen der Bäckerei Görtz in der Metropolregion...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
4 Bilder

Ob Spitze oder sportlich
Beim BH kommt es auf die richtige Größe an

Mode Weiss in Speyer. Jede Frau weiß, wenn es "drunter" kneift und spannt, wird das schönste Outfit zur Quälerei. Bei der Unterwäsche sollte auf keinen Fall gespart werden, und gerade beim BH sollte man auf Qualität nicht verzichten - weder beim Material noch in Sachen Beratung. Dennoch sagen Experten: Rund 80 Prozent der Damen tragen eine falsche BH-Größe. Den Kundinnen von Mode Weiss in Speyer passiert das garantiert nicht. Das Personal wird dort nämlich regelmäßig in Sachen passende BH-Größe...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen
3 Bilder

Luxus für den Rücken
Massagesessel von MediSit und Gesundheitssessel von Fitform

City-Polster. Nach einem langen und hektischen Tag ist eine Massage genau das Richtige. Die Muskeln werden gelockert und man kann sich mal richtig durchkneten lassen. Die Massagesessel von MediSit machen diesen Traum möglich. Aus den verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen und sich zuhause mit den vielfältigen Massagearten verwöhnen lassen - ein Relaxsessel der besonderen Art. Gesundheitsmöbel von MediSitOb im Büro, im...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wohlfühlen im altersgerechten Badezimmer - auch im Alter sollten Komfort und Wellness in den eigenen vier Wänden möglich sein. Ein barrierefreies Badezimmer vom Profi gibt es bei Bad & Design in Ludwigshafen aus einer Hand
2 Bilder

Altersgerechtes Badezimmer
Barrierefreiheit durch Bad & Design Ludwigshafen

Ludwigshafen-Ruchheim. Das Badezimmer ist ein Ort der Ruhe, Entspannung und Wellness. Auf diese Vorzüge soll auch im Alter niemand verzichten müssen. Dank Bad & Design in Ludwigshafen können auch Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit ihr Wohlfühlbad genießen – in Sicherheit, mit nützlichen Hilfsmitteln und einem modernen Design. Die Profis aus Ludwigshafen unterstützen bei der Gestaltung und bieten die Bad-Modernisierung aus einer Hand an. Die Firma Bad & Design in...

Online-Prospekte aus Bruchsal und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen