Acht Umzug-Teilnehmer über Social Media ausgewählt
Rheinland-Pfalz-Tag

Annweiler. Erstmals konnten sich Gruppen um die Teilnahme am Festzug beim Rheinland-Pfalz-Tag auch über Social Media bewerben. Acht Gruppen wurden ausgewählt. Sie werden am 30. Juni beim Landesfest in Annweiler am Trifels Teil des Festzuges sein. Die Stadt Annweiler und die Staatskanzlei hatten dazu aufgerufen, sich in sozialen Medien unter dem Hashtag #TeildesZugs2019 mit besonders phantasievollen Beiträgen aus den Bereichen Musik, Tanz, Artistik, Folklore oder mit Ideen für außergewöhnlichen Festwagen zu bewerben. „Es ist toll, zu sehen, dass wir in Rheinland-Pfalz so viele kreative und engagierte Menschen haben, die ihre Ideen wunderbar umsetzen. Die ausgewählten Gruppen werden den Festumzug bereichern und ich freue mich schon darauf“, so der für den Rheinland-Pfalz-Tag zuständige Chef der Staats-kanzlei, Clemens Hoch. Die Auswahl der Beiträge wurde von einer Jury mit Vertretern der gastgebenden Stadt Annweiler, des Südwestrundfunks und der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz getroffen.
Ausgesucht wurde anhand der Kriterien Kreativität, Landesbezug und Originalität. Der Social Media-Wettbewerb wurde zusätzlich zum klas-sischen Bewerbungsverfahren über die Kommunen, Städte und Landkreise durchgeführt. An den Kosten für die Gestaltung wird sich das Land mit bis zu 1.000 Euro beteiligen.
#TeildesZugs2019 sind die beiden Musik-Gruppen „CRAZY GUGGE“ aus Hauenstein und „Die Kaktusstreichler“ aus Mainz. Die Kaktusstreichler sind Stimmungs- und-Spaß-Musiker. Ihre 25 Mitglieder im Alter zwischen 11 und 60 Jahren bezeichnen sie als eine „große, lustige Familie“. „CRAZY GUGGE“ ist ein Guggemusik-Verein aus Hauenstein. Regelmäßig besuchen sie andere Guggemusik-Gruppen und Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz.
Weiter werden die Pfälzer Oberlandbahn „Die Schneck“ aus Edenkoben, die „Pfälzerwald-Hütte Klingenmünster“ und die Fleischerinnung SüW-Landau-Germersheim nach Annweiler fahren. Eine Handvoll Bastler aus Edenkoben erwecken die Straßenbahn, die früher zwischen Neustadt und Landau verkehrte, und aufgrund ihrer Schnelligkeit „die Schneck“ genannt wurde, als Festwagen wieder zum Leben. Die Dorfgemeinschaft Klingenmünster plant, mit ihrer „Hütte“ eine Hommage an den Pfälzerwaldverein und seine ehrenamtlichen Mitglieder zu senden. Die Fleischerinnung möchte für den Erhalt des Pfälzer Saumagens vom Fleischer von nebenan aufmerksam machen.
Die „Mayas“ aus Spay am Mittelrhein, die historische Gruppe aus Birkweiler und die „Salztrippler“ aus Rumbach konnten sich ebenfalls als #TeildesZugs2019 qualifizieren. Die „Mayas“ treten in detailverliebten Kostümen unter dem Motto „Spätlese“ an, um eine Hommage an den dortigen Weinbau zu senden. Die historische Gruppe aus Birkweiler präsentiert Kinder- und Puppenwagen aus der Zeit von 1860 bis 1910 – passende Kostüme inklusive. Die „Salztrippler nach Wissembourg“ verdanken ihren Namen der Sage nach ihren Vorfahren, die zu Fuß ins elsässische Wissembourg liefen, um Kiefernholz gegen Salz zu tauschen.
In diesem Jahr findet der Rheinland-Pfalz-Tag vom 28. bis 30. Juni in Annweiler statt. Der Festzug ist der Höhepunkt mit rund 80 Zugnummern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen