Kurzweilige und stilvolle Abschlussfeier der IGS mit Ehrungen
Ehrenpreise für die besten Schulabgänger

Tanzgruppe der IGS.

Wörth. Auch nach dem Erlangen der Berufsreife nach der 9. Klassenstufe oder dem qualifizierten Sekundarstufen I - Abschluss (ehemals Mittlere Reife) wollen viele Schüler weiterhin eine Schule besuchen. Das zeigte sich einmal mehr bei der dreistündigen gehaltvollen Abschlussfeier der IGS Wörth, die dieses Jahr in der Tullahalle in Maximiliansau stattfand.
Von den 112 Schülern der 9. Klassenstufe kommen 88 in die 10. Klasse, da sie die Voraussetzungen für den qualifizierten Sekundarstufen I-Abschluss erreicht haben. 24 Schüler verlassen die IGS (18 mit der Berufsreife, sechs ohne Abschluss). Zwei haben eine Ausbildungsstelle, die anderen gehen in die Berufsbildende Schule (Berufsfachschule 1 oder Berufsvorbereitungsjahr) oder machen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).
Von den 102 Schülern der Jahrgangsstufe 10 haben 62 die Qualifikation für die Mainzer Studienstufe (MSS), 40 gehen mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I ab, wobei sieben auch für die Oberstufe geeignet wären, aber eine Ausbildung (vier) oder ein technisches Gymnasium (drei) vorgezogen haben. Insgesamt haben 19 eine Ausbildungsstelle, 12 machen eine weitere schulische Ausbildung, acht ein FSJ, einer geht für ein Jahr in die USA, kommt dann wieder in die MSS zurück.
Durch das bunte und vielseitige Programm führten gekonnt und sehr charmant Denis Vogelmann (10b) und Vasiliki Bakir (10c). Nach dem stimmungsvollen Auftakt durch die Schulband und der Begrüßung von Direktor-Stellvertreter Michael Trauthwein zeigte die Klasse 10 b unter dem Titel „Lehrer-Parodie“ Sequenzen aus dem Unterricht. Beigeordneter Klaus Ritter überbrachte die Grüße der Stadt Wörth, Beigeordneter Christoph Buttweiler die des Landkreises. Dazwischen bot die Klasse 10 d „Silent Choir“, ehe die Klasse 9d „Black & White Dance“ aufführte und der Vorsitzende des Elternbeirates Bernd Poyer zusammen mit seinem Stellvertreter Martin Obst Abschiedsworte an die Entlassschüler richtete. Die Schulband beschloss den ersten Programmteil.
Für die Bewirtung in der Pause zeichneten die Schüler der MSS 12 verantwortlich. Danach folgte der nächste Auftritt der Schulband – verstärkt durch Stufenleiter Marco Rieder als Sänger -, bevor die Schülersprecherin Joanna Kleer (10d) ihre Abschiedsworte sprach. Direktor Jörg Engel zeigte mit seiner Sichtweise den Werdegang eines Schülers vom Kindergarten an auf. Die Klasse 10 a begeisterte mit ihrer Märchen-Parodie und die Schulband unterhielt mit einem weiteren tollen Beitrag, ehe die Ehrungen und die Zeugnisausgabe folgten.
Die Ehrenpreise des Landrats übergab Beigeordneter Christoph Buttweiler: Für die besten Abgänger der 9. Klassenstufe an Melina Alcantara (9b), Carolin Walz und Izabela Wojcik (beide 9a), für die 10. Klassen an die Klassenbesten Vanessa Gebhart (10a), Vivien Jeschd und Hannah Kölmel (10b), Vasiliki Bakir (10c) und Samantha Kattermann (10d). Als bester Entlassschüler insgesamt erhielt Vasiliki Bakir auch einen Geldpreis, gestiftet von Ortsvorsteher Roland Heilmann. Der Preis der Bildungsministerin Stefanie Hubig für besonderes Engagement in der Schule ging an Carolin Walz (9a) und Marcel Kappes (10a). Den Preis des ehemaligen Schulleiters der Realschule plus, Joachim Paul für besondere Leistungen im Fach Gesellschaftslehre/Geschichte bekam Jakob Ziegerer (10b), den Physikpreis der Stiftung Pfalzmetall für besondere Leistungen im Fach Physik Samantha Kattermann (10d). Für das Engagement beim Projekt „Schüler arbeiten mit Schülern“(SamS) wurden Denis Vogelmann, Kay Sahm, Vasiliki Bakir, Philipp Walz, Violetta Kruschke, Nina Gerstner, Alisha Altmann, Celina Lippoth, Paul Kaiser und Joanna Kleer, für ihre Landespreise im Europäischen Wettbewerb Alisha Altmann und Nicole Gajewski geehrt.
Das Abschlusslied der Schüler der 9. und 10. Klassen beendete die kurzweilige und stilvolle Entlassfeier der IGS Wörth. ps

Autor:

Stefan Endlich aus Wörth am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenaufgang auf der Burg Landeck im Bad Bergzaberner Land

Bergzaberner Land hat für alle passende Herausforderungen
Wandern, biken und genießen

Bad Bergzaberner Land. Die faszinierende Landschaft des Bergzaberner Landes mit schattigem Wald und sonnigen Rebenhängen sowie den viel Burgen, die von der Vergangenheit zeugen, kombiniert mit dem milden Klima machen die Region zu einem Paradies für Wanderer wie Mountainbiker gleichermaßen. Zahlreiche Wanderwege und zwei Strecken des Mountainbikeparks Pfälzerwald bieten für alle eine passende Herausforderung. Die zahllosen Burgen im Bergzaberner Land sind mächtigen Zeugen vergangener Zeiten und...

Wirtschaft & Handel
Durchblickpreis: Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter in Pfalz und Nordbaden, gewinnt den Journalistenpreis "Durchblick" 2021 des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in der Kategorie "Innovation - beste Idee des Jahres" mit dem Thema "Digital PR 4.0 - neue Reichweiten für PR-Texte
Video

Durchblick-Preis: Innovative Werbemöglichkeit gewinnt Journalistenpreis „Durchblick“ des BVDA
Die „Innovation des Jahres“ kommt von der SÜWE

BVDA Durchblickpreis. Die SÜWE, Herausgeberin der Wochenblätter, Stadtanzeiger und des Trifelskuriers in der Pfalz und Nordbaden, gewinnt 2021 gleich zwei Journalistenpreise des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA). Gerade der erste Platz in der Kategorie Innovation beinhaltet große Mehrwerte für Anzeigenkunden im Digitalsektor. Berlin. Gleich in vier von fünf Kategorien landeten die Bewerbungen der SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH & Co. KG nach einer Vorauswahl...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Terrasse am Teich
2 Bilder

Fastenwandern und Yogafasten in Landau
Fit in den Sommer

Landau. Der Frühling ist die beste Zeit für einen Neustart, ein Reset für Körper, Geist und Seele. Ballast abwerfen, auch ein paar Pfunde dürfen es sein. Energie tanken und Kräfte bündeln, um gestärkt und fit in den Sommer zu starten. Dafür greifen immer mehr Menschen auf eine Jahrtausende alte Heilkunst zurück: das Fasten, die Energiequelle schlechthin, die dem Menschen als Ganzem dient - Körper, Geist und Seele. Fastenbegleitung im Fastenlandhaus Herrenberg über das ganze Jahr  Das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Spargel zu stechen, will gelernt sein
3 Bilder

Quartier Christ steht für regionale Qualität
Pfälzer Spargel sprießt

Pfälzer Spargel. Neugierig schauen die Köpfe des Spargels aus der Erde der aufgeschütteten Dämme. Man braucht ein geübtes Auge, um zu erkennen, wo der Spargel wächst. Die Arbeiter, die seit Jahren für das Quartier Christ in der Saison den Spargel stechen, haben ein gutes Auge, legen die Spargelstangen mit der Hand etwa frei, um dann mit dem Spargelmesser in die Erde zu fahren und sauber die etwa 30 Zentimeter lange Stange abzuschneiden. Hier kann man viel verkehrt machen. Die Wurzel darf...

Online-Prospekte aus Wörth und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen