PH Heidelberg führt am HBG Bruchsal Modul zum Klimawandel durch
Wenn beim Humusglühen der Boden dampft

Bruchsal (Fm). Nachdem die zehnten Klassen dem Klimawandel in Bruchsals Wäldern bereits auf der Spur waren, zogen auch beiden neunten Klassen los, um herauszufinden, welche messbaren Folgen der Klimawandel für die Ackerböden in unserer Umgebung hat. Im gleichen Dreiklang wie schon im Waldmodul stand morgens zunächst der „Geländeteil“ an, bei dem der Landwirt Helmut Jäger interessante Einblicke in seine Erfahrungen zum Thema Ackerboden und Klima darstellte und die Schülerinnen und Schüler im Anschluss auf seinem Feld Bodenproben entnehmen durften. Diese wurden im „Laborteil“ dann umgehend untersucht. So wurde beispielsweise der Boden beim sogenannten Humusglühen auf etwa 350°C erhitzt, um mithilfe der zurückbleibenden anorganischen Teile des Bodens den Humusgehalt, der für die Bodenfruchtbarkeit wichtig ist, bestimmen zu können. Aufgrund dieser und der weiteren ermittelten Bodeneigenschaften konnten die Schülerinnen und Schüler anschließend das Risiko des Bodenverlusts durch Bodenerosion für den Landwirt errechnen und im „Modellteil“ am Nachmittag analysieren, was der Landwirt ändern muss, um seinen fruchtbaren Ackerboden besser zu schützen. Ein großer Dank gilt sowohl dem Landwirt Herrn Helmut Jäger für das Zurverfügungstellen seiner Ackerfläche als auch der PH Heidelberg in Person von Frau Dr. Simone Fischer und Herrn Kai Guckes für die Umsetzung und Durchführung des „Bodenmoduls“ bei uns am HBG.
„Dem Klimawandel nachhaltig begegnen lernen“ ist ein Projekt der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Abteilung Geographie, „Research Group for Earth Observation“, gefördert vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln der Glücksspirale.

Autor:

Heisenberg-Gymnasium Bruchsal aus Wochenblatt Bruchsal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.