Schule und Kindergärten hatten dazu eingeladen
Gelungenes Begegnungsfest

Abwechslung gab es genug beim Begegnungsfest.
  • Abwechslung gab es genug beim Begegnungsfest.
  • Foto: PS
  • hochgeladen von Britta Bender

Dernbachtal. Im äußersten Tal des Dernbachtales fanden sich am Samstag viele Besucher auf dem Gelände der Grundschule, der Kindertagesstätte und der Gemeindewiese bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ein.
Schule und Kindergärten aus Eußerthal und Ramberg hatten zu einem Begegnungsfest eingeladen.
Man kam aus verschiedenen Einrichtungen zum Gedankenaustausch, zum Spielen, Essen, Trinken, Feiern und Freuen zusammen.
Abwechslung gab es genug, hatten sich doch viele Helfer eingefunden, um schon am Vorabend den Schulhof in eine Stätte der Begegnung mit Tischen, Bänken, Schirmen und Pavillons zu verwandeln. Platz zum Fußballspielen und Klettern an der Kletterwand gab es im Pausenhof dennoch.
Das Hauptaugenmerk an diesem Tag lag auf Geselligkeit und Spiel. Eine Hüpfburg wurde von den KITA-Kindern und großen Schülern besonders gerne genutzt. Ein Schminkstand zauberte herrliche Masken in die Gesichter, hauptsächlich der Mädchen, und manche erfreuten sich auch an bunten Haarsträhnchen. Der Außenbereich des Kindergartengeländes lockte mit vielen Spielmöglichkeiten.
An diesem Tag hatte man so richtig Lust, im Freien zu toben und zu verweilen.
Aber nicht nur: In der Sporthalle der Grundschule gab es einen Discemotorikparcour, der gerne angenommen wurde. Hier konnten die Kinder in abwechslungsreich gestalteten Bewegungssituationen Fragen beantworten oder Aufgaben bewältigen, denn die Schule hat sich seit einigen Jahren auf diesen Weg gemacht: „discere“, lernen durch Bewegung. In der Kooperation zwischen KITA und Schule steht ein Discemotoriktag immer vor der Einschulung auf dem Plan, um den Übergang zu erleichtern.
Beim Gang durch das Schulhaus duftete es nach Hotdogs, Kaffee und Kuchen. War man wieder draußen, so konnte man sich mit Waffeln, Brezeln, Falafel und verschiedenen Getränken verwöhnen lassen. Zufällig kam auch noch das Eisauto an der Gemeindewiese vorbei, die an diesem Tag für diverse Ritterspiele vortrefflichen Nutzen fand.
Die Viertklässler boten in angeleiteter Eigenregie mittelalterliche Spiele an: Korkenschleuder, Steckenpferdchenlauf, Schwertkampf, Murmelspiele, Dreibeinlauf und Hufeisenwerfen. Bogenschießen wurde von Eltern angeboten, die bei den Pfalz-Rittern aktiv sind. Dabei entdeckten einige Mutige ungeahntes Talent. Zudem erfreuten sie die Kinder zusätzlich mit einer kleinen ritterlichen Waffenschau und Stockbrotgrillen.
Beim Dosenwerfen überraschte so manches Kindergartenkind mit dem richtigen Lösen von Minusaufgaben. Riesenseifenblasen herzustellen machte Spaß und sah schön aus. Geschicklichkeit konnten die Kinder beweisen beim Kistenstapeln und Eierlaufen. Und schließlich sorgte der große Freiraum dafür, dass man sich auch mal auf eine Decke setzen und die Seele baumeln lassen konnte.
Zu Beginn der Veranstaltung hatten die Kinder alle Anwesenden mit zwei Liedern mit Gitarrenbegleitung begrüßt. Die Viertklässler führten einen Tanz vor, den sie weitgehend selbstständig kreiert hatten und ernteten dafür großen Applaus. Ein schöner Tag ging gegen 17 Uhr zu Ende und mancher Besucher ließ am Rande verlauten, dass man Ähnliches jedes Jahr veranstalten könne, denn Gemeinschaft, Kooperation und Integration aktiv zu leben ist eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft. Erzieherteams, Lehrerkollegium, Eltern und Kinder hatten mit viel Freude, Ideen und Engagement das Begegnungsfest in Eußerthal zu einem gelungenen Fest werden lassen. beb/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen