Tribute-Band „Desperado“ eröffnet Saison im „Z1“
Enge Verbundenheit mit der Musik der „Eagles“

„Desperado“ mit Horst Friedrich, Rainer Schreier, Joe Reitz, Birte Steinmetz, Matthias Berg, Peter Spang und Christian Conrad feiern Premiere im „Z1“.  Foto: ps
  • „Desperado“ mit Horst Friedrich, Rainer Schreier, Joe Reitz, Birte Steinmetz, Matthias Berg, Peter Spang und Christian Conrad feiern Premiere im „Z1“. Foto: ps
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Pirmasens. Sechs Jahre musste das Publikum im Pirmasenser Live-Musik-Club „Z1“ auf eine „Eagles“-Tribute-Band warten, doch nun ist es endlich soweit: Am Donnerstag eröffnen „Desperado“ die Saison und feiern gleichzeitig Premiere.
Gruppen, die sich ausschließlich dem Thema eines Künstlers oder Band annehmen, haben in der Zweibrückerstraße 1 schon einige auf der Bühne gestanden, doch das Thema „Eagles“ ist durchaus etwas speziell, gerade mit dem harmonisch präzisen, mehrstimmigen Gesang. Sehr gute Formationen sind einfach rar, doch nun wurden die Musikfreunde Pirmasens in „Desperado“ fündig - in Saarbrücken.
Doch was veranlasst Musiker, sich gerade der Musik der „Eagles“ hinzugeben? Der Wunsch nach einer Band, die sich ausschließlich dieser Musik widmet, begann für Horst Friedrich bereits 1974 nach seinem ersten Konzertbesuch in Frankfurt. „Hotel California“ war der Song, mit dem die Veranstaltung eröffnet wurde. Damals wie heute weckt dieses Lied nicht nur bei den Zuhörern sondern auch bei den Musikern Gedanken an blauen Himmel, strahlende Sonne und endlose Weite des „Golden State of America“.
Über die Jahre hin reifte der Gedanke, bis er schließlich im Februar 2015 so konkret wurde, dass Horst seinen Freund und langjährigen musikalischen Mitstreiter Peter Spang mit dieser Idee infizierte. Schon bald wurden einige Kollegen angesprochen und es begannen die ersten Proben. Von Anfang an war es der mehrstimmige Gesang und das perfekte Zusammenspiel der Musiker, das Friedrich und Spang faszinierte und auf das sie größten Wert legten. Denn das erklärte Ziel war es, möglichst nahe an das Original heranzureichen. Schon der Name der Formation sollte die tiefe Verneigung vor der Musik der „Eagles“ ausdrücken. Daher entschied man sich für „Desperado“, dem Titel des ersten großen Hits, den Don Henley und Glen Frey zusammenschrieben.
Nach einigen Umbesetzungen stand im Juni 2016 die heutige Besetzung fest. Von da an ging es stets bergauf. Im September 2016 folgte bereits der erste öffentliche Auftritt vor fast 1000 Zuhörern. Am 18. Januar 2017 ehrten „Desperado“ mit einem „Special for Glen“ den grandiosen Musiker anlässlich seines ersten Todestages mit einem Konzert, das nun jährlich am gleichen Tag stattfinden wird.
Die Verbundenheit zu der Musik der „Eagles“ und den einzelnen Mitgliedern der kalifornischen Band zieht sich wie ein roter Faden durch das musikalische Leben der Mitglieder von „Desperado“. Jeder der sieben Bandmitglieder hat seine eigenen Erfahrungen mit dieser Musik gemacht, mit einer Musik, die einen nicht mehr loslässt und derer man niemals müde wird. Selbst dann nicht, wenn man sie stundenlang hört. Es ist dieses besondere Gefühl, das einen packt, wenn Songs wie „New Kid In Town“, „Tequila Sunrise“ oder „Doolin Dalton“ erklingen, das Gefühl von Lebensfreude und Wohlbefinden durch perfekte Musik. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen