Corona-Fallzahlen im Landkreis Südwestpfalz
Eine neue Infektion

Update 11. September, 15.50 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (11. September, 11.25 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Betroffen ist ein Familienmitglied der Reiserückkehrerin vom 7. September, das sich als Kontaktperson 1 bereits in Quarantäne befand.

Aktuell sind zehn Fälle aktiv. Fünf in Zweibrücken, drei in Pirmasens sowie je einer in den Verbandsgemeinden Hauenstein und Waldfischbach-Burgalben.

Insgesamt wurden bis heute 242 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten gelten 228 als genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 242 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (43/1 neu), Zweibrücken (55), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (44), Verbandsgemeinde Hauenstein (12), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (16) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 663 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 10. September, 13.55 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (10. September, 11.30 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts drei weitere COVID-19-Fällebestätigt. Zwei betreffen Einwohner der Stadt Zweibrücken, wo sich nun die Infektion der Ehefrau des Indexfalles vom 7. September bestätigt hat. Ebenso Kontaktperson 1 und daher auch bereits in Quarantäne war ein Arbeitnehmer, der sich an seiner Arbeitsstelle im Saarland infiziert hat. Die Infektionskette des dritten Falls, einer Einwohnerin der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben die sich wegen aufgetretener Symptome testen ließ, ist noch nicht abschließend ermittelt.

Aktuell sind zehn Fälle aktiv. Fünf in Zweibrücken, zwei in Pirmasens und der Verbandsgemeinde Hauenstein sowie einer in der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben.

Insgesamt wurden bis heute 241 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 227 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 241 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (55/2 neu), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (44), Verbandsgemeinde Hauenstein (12), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (16/1) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 663 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 10. September, 9.55 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (9. September, 11.30) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Im privaten Umfeld des Italien-Reiserückkehrers hat sich eine Person infiziert, deren positives Testergebnis nun vorliegt.

Aktuell sind acht Fälle aktiv. Drei in Zweibrücken, zwei in Pirmasens und der Verbandsgemeinde Hauenstein sowie einer in der Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben.

Insgesamt wurden bis heute 238 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 226 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 238 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (53), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (44), Verbandsgemeinde Hauenstein (12/1 neu), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (15) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 661 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden in der IAP Tests und Infekt-Sprechstunden für Patienten mit starken Symptomen statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt. Das CTZ ist in der Messe Pirmasens über den unteren Eingang erreichbar. Hier werden Patienten mit leichten Symptome getestet, die ihren Termin ebenfalls über die Hotline erhalten haben, sowie Reiserückkehrer. Das CTZ ist montags, mittwochs und freitags von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 9. September, 9.40 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (8. September, 11.15 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts kein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Gestern beendeten 28 Kontaktpersonen der abgeschlossenen Indexfälle an der BBS Pirmasens ihre Quarantäne und können wieder am Unterricht teilnehmen.

Aktuell sind sieben Fälle aktiv. Drei in Zweibrücken, zwei in Pirmasens und je einer in den Verbandsgemeinden Waldfischbach-Burgalben und Hauenstein.

Insgesamt wurden bis heute 237 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 226 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 237 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (53), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (44), Verbandsgemeinde Hauenstein (11), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (15) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 652 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden in der IAP Tests und Infekt-Sprechstunden für Patienten mit starken Symptomen statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt. Das CTZ ist in der Messe Pirmasens über den unteren Eingang erreichbar. Hier werden Patienten mit leichten Symptome getestet, die ihren Termin ebenfalls über die Hotline erhalten haben, sowie Reiserückkehrer. Das CTZ ist montags, mittwochs und freitags von 18 bis 20 Uhr geöffnet.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 4. September, 13.55 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (4. September, 11.35 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts zwei weitere COVID-19-Fall bestätigt. Bei beiden handelt es sich um Reiserückkehrer aus Italien und von den Kanaren. Die Fälle werden der Stadt Zweibrücken und der Verbandsgemeinde Hauenstein zugeordnet

Aktuell sind acht Fälle aktiv. Zwei in Pirmasens und in Zweibrücken und je einer in der VG Waldfischbach-Burgalben und Hauenstein sowie zwei in der Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland.

Insgesamt wurden bis heute 234 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 222 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 234 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (51/1 neu), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (44), Verbandsgemeinde Hauenstein (11/1 neu), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (15) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 597 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 3. September, 15.20 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (3. September, 11.35 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Ein bereits in häuslicher Isolation befindlicher junger Erwachsener aus dem Familienkreis, der von den Infektionen Betroffenen aus der VG Dahner Felsenland, wurde wegen auftretender Symptome getestet. Das vorliegende Testergebnis bestätigt nun auch bei ihm eine Corona-Infektion. Als genesen gelten hingegen aus der Familie die drei Schüler von BBS Pirmasens und Realschule plus Kirchberg, deren Quarantäne somit auch beendet ist. Die 14-tägige Quarantäne der Kontaktpersonen 1 aus ihren Schulklassen dauert hingegen noch an.

Aktuell sind sechs Fälle aktiv. Zwei in Pirmasens, je einer in Zweibrücken, der Waldfischbach-Burgalben sowie zwei in der Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland.

Insgesamt wurden bis heute 232 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 222 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 232 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (50), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (44/1 neu), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (15) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 582 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 1. September, 14.45 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (1. September, 11.35 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts keine weiteren COVID-19-Fälle bestätigt. Die Tests der Kontaktpersonen 1 der drei Indexfälle an der Pirmasenser BBS und der Realschule plus Kirchberg sind abgeschlossen. Deren Ergebnisse werden ab dem morgigen Mittwoch erwartet.

Aktuell sind neun Fälle aktiv. Zwei in Pirmasens, je einer in Zweibrücken, den Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben und Waldfischbach-Burgalben sowie vier in der Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland.

Insgesamt wurden bis heute 231 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 218 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 231 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (50), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (43), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (15) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 577 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 31. August 14.45 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (31. August, 11.30 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts zwei weitere COVID-19-Fälle bestätigt. In Zweibrücken handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus Großbritannien. In Waldfischbach-Burgalben betrifft es einen Reiserückkehrer aus Ägypten. Beide befinden sich in häuslicher Isolation. Die Ermittlung der Kontaktpersonen ist noch nicht abgeschlossen.

Im Zusammenhang mit den Fällen an den beiden Schulen wurden aus den infrage kommenden Personen die besonders engen Kontakt hatten, als Kontaktperson 1 identifiziert. An der Realschule plus Kirchberg sind dies zwei Lehrkräfte und 15 Schüler. In den Klassen der BBS Pirmasens sind acht Lehrkräfte und 28 Schüler als Kontaktperson 1 in Quarantäne. Ihre Tests in der Infektambulanz werden morgen alle durchgeführt sein. Für alle übrigen Schülerinnen und Schüler an den beiden Schulen läuft der Unterricht regulär weiter, da alle notwendigen Hygienevorkehrungen getroffen wurden. Bei Fragen können sich Schüler oder Eltern unter Angabe einer Telefonnummer per E-Mail an gesundheitswesen@lksuedwestpfalz.de an das Gesundheitsamt Südwestpfalz wenden.

Aktuell sind elf Fälle aktiv. Drei in Pirmasens, zwei in Zweibrücken, je einer in der Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben und Waldfischbach-Burgalben sowie vier in der Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland.

Insgesamt wurden bis heute 231 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 217 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 231 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (50/1 neu), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (43), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (15/1) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 573 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 31. August, 9.40:

Landkreis Südwestpfalz. Vorm Wochenende (Stand 28. August, 11.10) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts keine weiteren COVID-19-Fälle bestätigt. Die engen Kontaktpersonen der drei Indexfälle an der Berufsbildenden Schule (BBS) Pirmasens und die Realschule plus Kirchberg stehen in Quarantäne. Die Anzahl der Personen die besonders engen Kontakt hatten, Kontaktperson 1 sind, steht noch nicht abschließend fest. Teils laufen die Ermittlungen dahingehend noch, teils müssen diese noch im Meldesystem hinterlegt werden.

Sie werden zusätzlich durch das Gesundheitsamt getestet. Für alle übrigen Schülerinnen und Schüler an den beiden Schulen läuft der Unterricht regulär weiter, da alle notwendigen Hygienevorkehrungen getroffen wurden. Bei Fragen können sich SchülerInnen oder Eltern unter Angabe einer Telefonnummer per E-Mail an gesundheitswesen@lksuedwestpfalz.de an das Gesundheitsamt Südwestpfalz wenden.

Aktuell sind zehn Fälle aktiv. Drei in Pirmasens, einer in Zweibrücken, zwei in der Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben sowie vier in der Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland.

Insgesamt wurden bis heute 229 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 215 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 229 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41), Zweibrücken (49), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (43), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 568 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 28. August, 9.35 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (27 August, 11.30 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts fünf weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Davon entfällt ein Fall auf Pirmasens, die vier weiteren auf die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland. Alle fünf Fälle sind einem familiären Umfeld zuzuordnen und stehen im Zusammenhang mit dem am Dienstag gemeldeten Fall, der stationär im Krankenhaus Pirmasens aufgenommen wurde.

Drei der fünf positiv getesteten besuchen die Berufsbildende Schule (BBS) Pirmasens und die Realschule plus Kirchberg. Der Realschüler hat zuletzt am 21. August die Schule besucht und danach Krankheitssymptome entwickelt. Er, wie auch die beiden BBS-Schüler, die zuletzt am 25. August die Schule besuchten, sind in häuslicher Quarantäne.

Die engen Kontaktpersonen wurden ermittelt. Dies sind die übrigen Schülerinnen und Schüler in der Klasse der infizierten Schüler, Lehrer und weitere Kontakte aus dem persönlichen und beruflichen Umfeld (insgesamt rund 60 Personen). Sie stehen als enge Kontaktpersonen unter Quarantäne bis 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt. Sie werden zusätzlich durch das Gesundheitsamt getestet. Mit den Ergebnissen ist Mitte nächster Woche zu rechnen.

Für alle übrigen Schülerinnen und Schüler an den beiden Schulen läuft der Unterricht regulär weiter, da alle notwendigen Hygienevorkehrungen getroffen wurden. Bei Fragen können sich SchülerInnen oder Eltern unter Angabe einer Telefonnummer per E-Mail an gesundheitswesen@lksuedwestpfalz.de an das Gesundheitsamt Südwestpfalz wenden.

Aktuell sind elf Fälle aktiv. Drei in Pirmasens, jeweils zwei in Zweibrücken und der Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben sowie vier in der Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland.

Insgesamt wurden bis heute 229 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 214 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 229 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (41/1), Zweibrücken (49), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (43/4), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 568 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 26. August, 9 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (25. August, 11.30) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts drei weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Davon entfallen zwei Fälle auf Pirmasens, wo ein Reiserückkehrer aus Ibiza und im Krankenhaus ein Zugang mit Symptomen positiv getestet wurden. In Herschberg wohnt ein Angehöriger der US-Streitkräfte, der sich in seinem Arbeitsumfeld infiziert hat. Aktuell sind sechs Fälle aktiv. Jeweils zwei in Pirmasens, Zweibrücken und der Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben.

Insgesamt wurden bis heute 224 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 214 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 224 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (40/2), Zweibrücken (49), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (39), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (35/1), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 564 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 24. August, 13.10 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (24. August, 11 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Die Infizierte aus Zweibrücken ist von einer Reise aus dem Kosovo mit ihrer Familie zurückgekehrt, aus der bereits der Fall in der letzten Woche herrührt. Sie befand sich daher bereits in Quarantäne. Die Zahl der aktiven Fälle steigt somit auf vier an. Zwei in Zweibrücken sowie jeweils einer den Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben und Waldfischbach-Burgalben.

Insgesamt wurden bis heute 221 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 213 genesen. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 221 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (38), Zweibrücken (49/1), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (39), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (34), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 556 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 21. August, 14.55 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (21. August, 11.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts kein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Sieben Personen konnten heute als genesen geltend aus der Quarantäne entlassen werden. Damit reduziert sich die Zahl der aktiven Fälle auf drei, jeweils einen in Zweibrücken sowie den Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben und Waldfischbach-Burgalben.

Insgesamt wurden bis heute 220 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 213 genesen. Aktuell sind drei Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 220 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (38), Zweibrücken (48), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (39), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (34), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 553 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 19. August, 15.20 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (19. August, 11.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 219 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 205 genesen. Aktuell sind 10 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Beim aktuellen Fall in Zweibrücken handelt es sich um eine Reiserückkehrerin aus dem Kosovo. Die mitgereiste Familie hat sich in die häusliche Isolation begeben.

Die 219 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (38), Zweibrücken (48/1), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (39), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 552 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 18. August, 13.30 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (18. August, 11 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts vier weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 218 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 200 genesen. Aktuell sind 14 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die vier neuen Fälle in der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland gehören zur Familie des gestrigen Falls, ebenso Reiserückkehrer aus der Türkei. Sie haben sich bei der Rückkehr in Bayern testen lassen, begaben sich direkt in Quarantäne und mussten seit dem 8. August auf ihre Testergebnisse warteten. Die Entlassungskriterien aus der Isolierung des Robert-Koch Institutes sehen für Indexfälle ohne entsprechende Symptome eine Quarantänedauer von zehn Tagen vor. Daher ist davon auszugehen, dass diese fünf neuen Fälle morgen bereits wieder als genesen aus der Isolierung entlassen werden können und sich dementsprechend die Anzahl der aktiven Fälle direkt wieder reduziert.

Die 218 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (38), Zweibrücken (47), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (39/4), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 551 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 17. August, 16.30 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (17. August, 11 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 214 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 200 genesen. Aktuell sind 10 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Bei dem neuen Fall in der Verbandsgemeinde Dahner Felsenland handelt es sind um einen Reiserückkehrer aus der Türkei.

Die 214 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (38), Zweibrücken (47), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (35/1), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (14) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (20). Zudem wird ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches in der kumulierten Fallzahl mitgeführt. Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 551 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind schon jetzt verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Auf freiwilliger Basis können sich alle Reiserückkehrer auf Corona testen lassen.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs, 14 bis 16 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags und freitags, 16 bis 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 22. Juli, 15.25  Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (22. Juli, 11.05 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts zwei weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Festgestellt wurden die Infektionen bei einem planmäßigen Test im Domecos-Gebäude, Dahn. Insgesamt wurden bis heute 201 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 179 genesen. Aktuell sind 18 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

„Der im Domecos-Gebäude zuerst positiv getestete Bewohner wurde aus seiner 14-tägigen Quarantäne entlassen“, berichtet der erste Kreisbeigeordnete Peter Spitzer von der aktuellen Lage. Der nun als genesen geltende ist somit der erste Bewohner, der beispielsweise zum Einkauf, das um einen Sichtschutz ergänzte Außengelände auch wieder verlassen kann. Der Sicherheitsdienst vor Ort kontrolliert die unterschiedlichen Berechtigungen der Bewohner, während sich noch Personen in Quarantäne befinden. Der Genesene kann auch seine Unterkunft innerhalb des Gebäudes beibehalten. Als Genesener hat er weder eine erneute Infektion durch die positiv getesteten Mitbewohner zu befürchten, noch kann er weitere Personen infizieren.

Die 201 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (35), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (34/2 neu), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 523 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem stand-by des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1664 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 20. Juli, 15.55 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (20. Juli, 11 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Festgestellt wurde die Infektion bei einem routinemäßigen Test anlässlich der Aufnahme ins Krankenhaus. Insgesamt wurden bis heute 199 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 178 genesen. Aktuell sind 17 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 199 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (35/1 neu), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (32), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 520 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem stand-by des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1628 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar. ps

Update 17. Juli, 15.50 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (17. Juli, 10.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. In diesem Fall hat sich der Betroffene im Zuständigkeitsbereich eines anderen Gesundheitsamtes infiziert, wo er seinen Lebensmittelpunkt hat und seiner Arbeit nachgeht. Er steht nun an seinem ersten Wohnsitz in Pirmasens unter Quarantäne.

Für die Bewohnerin des Rodalber Altenheims liegt nun auch der zweite negative und damit insgesamt dritte Test im Ergebnis vor. Mit dem Ergebnis dieses, in den tiefen Atemwegen genommenen, Tests konnten die Maßnahmen in der ganzen Einrichtung zurückgefahren und die Quarantäne beendet werden. Die Einrichtung ist auch für Besucher wieder geöffnet. Für die Mitarbeiter wird der vorgesehene weitere Test als freiwilliges Angebot in der nächsten Woche aufrechterhalten.

Für die positiv getestete Gruppe der Bewohner des Domecos-Gebäudes in Dahn verlängert sich hingegen die Dauer der Quarantäne. Das Ansinnen des Gesundheitsamtes, durch ihre Verlegung in die mit einzelnen Sanitäreinrichtungen ausgestatteten und für die Versorgung besser geeigneten Räume des ehemaligen evangelischen Krankenhauses in Zweibrücken, kann so nicht umgesetzt werden. Die mit dem DRK in Zweibrücken vorbesprochene Lösung, die Landrätin Dr. Susanne Ganster und der erste Kreisbeigeordneten Peter Spitzer mit der Stadt Zweibrücken vorangebracht hatten, kommt nicht zum Tragen.

Insgesamt wurden bis heute 198 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 178 genesen. Aktuell sind 16 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 198 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (34/1 neu), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (32), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 520 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem stand-by des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1601 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar. ps

Update 16. Juli, 14.50 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (16. Juli, 11.05 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts drei weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 197 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 177 genesen. Aktuell sind 16 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 197 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (33), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (32/4), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 519 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem stand-by des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1601 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar. ps

Update 16. Juli, 14.15 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (15. Juli, 10.10 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts drei weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Vor einer geplanten Reise hat eine Familie aus Pirmasens routinemäßig einen Test wahrgenommen, der für zwei Personen auf den Erreger Sars-CoV-2 positiv ausfiel. Bei der tags zuvor festgestellten Infektion in Obersimten, liegt innerhalb der Familie ein weiteres positives Testergebnis vor.

Auch wenn für die infizierte Person aus dem Haus Edelberg in Rodalben mittlerweile ein zweites, negatives Testergebnis vorliegt, geht die Sicherheit der Bewohner dieser Einrichtung vor. „Die verschärften Hygiene-Maßnahmen dauern an, auch wenn im Nachhinein nicht vollends ausgeschlossen werden kann, dass der vorausgegangene Nachweis falsch positiv war.“, beurteilen Landrätin Dr. Ganster und Dr. Koch, Leiter des Gesundheitsamtes die Situation übereinstimmend. „Jedes Testsystem kann Unschärfen in sich tragen. In Anbetracht der besonders anfälligen und schützenswerten Personengruppe in der Einrichtung, müssen wir bei unserem Handeln in einem solchen Fall vom ersten positiven Testergebnis ausgehen.“ Daher plant das Gesundheitsamt in der nächsten Woche eine zweite Testreihe für die Mitarbeiter und definierte, enge Kontaktpersonen zur ursprünglich positiv getesteten Bewohnerin.“

Insgesamt wurden bis heute 193 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 177 genesen. Aktuell sind 12 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 193 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (33/2), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (28), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (9/1), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 519 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem stand-by des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1601 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 14. Juli, 14.25 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Für das Haus Edelberg in Rodalben liegen mittlerweile die Ergebnisse aller Tests vor, die ausnahmslos negativ ausgefallen sind. Bei den 65 Mitarbeitern und 92 Bewohnern der Einrichtung ist keine weitere Infektion aufgetreten. Die Kontaktverfolgung der Besucher und Angehörigen ist noch nicht abgeschlossen. Für die Einrichtung gelten weiterhin verschärfte Hygiene-Maßnahmen.

Auch die ersten drei Tests der zurückgekehrten Bewohner der Unterkunft Pirmasenser Str. 61 in Dahn fielen negativ aus. Die neue Infektion in Obersimten steht mit den vorgenannten Geschehen nicht in Verbindung. Die Betroffene ist aus einer Einrichtung mit weiteren positiven Fällen von außerhalb des Landkreises zurückgekehrt.

Nach aktuellem Stand (14. Juli, 11.25 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 190 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 177 genesen. Aktuell sind 9 Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 190 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (28), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (8/1), die Verbandsgemeinde Rodalben (7), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 519 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem Standby des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1583 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 13. Juli 8.45 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nachdem am Donnerstag, 9. Juli, 54 Bewohner der Dahner Asylbewerberunterkünfte auf Sars-CoV-2 getestet wurden, hat sich bei fünf weiteren Bewohnern die Infektion bestätigt. Sie sind alle in der Unterkunft Pirmasenser Straße 61 untergebracht. Für die getesteten Bewohner der weiteren Unterkünfte sind alle Ergebnisse negativ.

Die sechs positiv Getesteten stehen für 14 Tage in einer Etage in Ihren Wohnungen unter Quarantäne. Die negativ getesteten dürfen sich bis zum Ergebnis ihres zweiten Tests am Donnerstag frei auf dem Gelände der Unterkunft bewegen. Sie sind in einer separaten Etage untergebracht. Aus Platzgründen wurden zwei weitere negativ getestete Personen vorübergehend außerhalb der Einrichtung untergebracht. Am Sonntag, 12. Juli können drei zurückgekehrte Bewohner getestet werden, von fünf weiteren wird der Aufenthaltsort ermittelt.

Das weitere Geschehen wird engmaschig durch das jeweilige Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt und einem Überwachungsdienst beobachtet, um weitere Maßnahmen soweit notwendig umzusetzen. Die Untergebrachten werden umfassend und seriös über die Gefahren der Pandemie informiert. Sie wissen auch, dass für sie die gleichen Abstandsregeln gelten wie für alle anderen Menschen auch. Derzeit fällt auf, dass aus sehr unterschiedlichen Motiven abweichende Szenarien erzählt und auch geglaubt werden.

Hinzu kommt ein weiterer positiver Nachweis in Rodalben. Dort wurde bei der Aufnahme im Krankenhaus die Bewohnerin eines Altenheims routinemäßig getestet. Die 65 Mitarbeiter und insgesamt 92 Bewohner der Einrichtung werden umgehend alle getestet und die Kontaktverfolgung der Besucher und Angehörigen systematisch durchgeführt. Bis die Ergebnisse vorliegen und Klarheit herrscht können Besucher die Einrichtung nicht mehr betreten.

Nach aktuellem Stand (11. Juli, 11.20 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts sechs weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 189 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 177 genesen. Aktuell sind 8 Person infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 189 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (28/5), Verbandsgemeinde Hauenstein (10), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (7/1), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 519 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem stand-by des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1541 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 9. Juli, 14.50 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (9. Juli, 11.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 183 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 177 genesen. Aktuell ist eine Person infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 183 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (23), Verbandsgemeinde Hauenstein (10/1 neu), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 519 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Der neue Fall ist unabhängig von dem gestrigen Fall. Der positiv getestete Mann, der in Hauenstein gemeldet ist, war seit 8 Wochen nicht mehr in der Verbandsgemeinde und hatte auch keinen Kontakt zu Personen aus dem Landkreis. Der Mann hielt sich in den vergangenen Wochen dauerhaft bei seiner Lebensgefährtin in Neustadt auf.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 8. Juli, 15.35:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (8. Juli, 11.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 182 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 177 genesen. Aktuell ist eine Person infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 182 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (46), die Verbandsgemeinde Dahn (23/1), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 519 ihre Quarantäne als genesen abschließen. Insgesamt wurden in der Infektambulanz (IAP), seit dem stand-by des Corona-Testzentrum Höhfröschen und zuvor dort, 1474 Abstriche vorgenommen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Seit 30. April ist erstmals wieder eine Person im Landkreis Südwestpfalz positiv getestet worden. Der 31-jährige Mann lebt in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende, Pirmasenser Str. 61 in Dahn. Daher hat das Gesundheitsamt umgehend sichergestellt, dass alle Bewohner des Domecos-Gebäudes, wie auch die in den weiteren Unterkünften in Dahn untergebrachten, getestet werden. Gemeinsam mit der für die Unterbringung zuständigen Verbandsgemeinde Dahner-Felsenland, unterwiesen sie Mitarbeiter des Gesundheitsamtes wegen der einzuhaltenden Quarantäneregelungen. Auch in die notwendigen Hygiene-Maßnahmen wurde nochmals eingewiesen und gezielt informiert. Dafür liegen Informationen vom Bundesministerium für Migration Flüchtlinge und Integration in verschiedenen Sprachen vor.

Dahn ist kein Einzelfall, in Asylunterkünften ist es in Deutschland in den vergangenen Monaten immer wieder zu Corona-Ausbrüchen gekommen. Denn die Bewohner schlafen oft in Mehrbettzimmern und teilen sich Küche, Duschen und Toiletten. "Die Gefahr ist nicht vorbei", hält der mit anwesende Bürgermeister Michael Zwick weiterhin angebracht, aufmerksam zu bleiben. "Hier haben die verantwortlichen Stellen sofort alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet", zeigt Zwick Vertrauen in die Eindämmung des Geschehens.

Alle Bewohner der drei Unterkünfte stehen in ihrer Unterkunft unter Quarantäne. Nach Bekanntwerden der Ansteckung wurden gleich weitere Maßnahmen ergriffen, mit denen ein Übergreifen des Virus auf andere Bewohner innerhalb und auch außerhalb der Unterkunft verhindert werden und auch die Ausbreitung in der Einrichtung direkt eingedämmt werden soll.

So wird sowohl die infizierte Person, wie auch dessen Zimmermitbewohner in getrennten Zimmern untergebracht. Enge Kontaktpersonen des Infizierten wurden ermittelt und unter Quarantäne gesetzt. Die Nachverfolgung der Kontakte dauert noch an. „Mit den von allen genommenen Abstrichen kann schnellstmöglich Klarheit darüber geschaffen werden, ob sich weitere Personen mit dem SARS-CoV-2-Erreger infiziert haben“, setzt Landrätin Dr. Susanne Ganster auf volle Transparenz. Wenn feststeht, ob es weitere Ansteckungen in der Einrichtung gab – und wenn ja, wie viele –, wird zu entscheiden sein, ob die bisher eingeleiteten Schutzregeln ausreichen oder noch weitergehende Schritte erfolgen müssen.“

Dies hat auch Auswirkungen auf das ebenfalls im Domecos-Gebäude untergebrachte Job-Center. Dort können bis auf Weiteres keine Termine stattfinden. Die Beschäftigen weichen in andere Arbeitsstellen aus und bleiben telefonisch sowie per E-Mail erreichbar. Durch die kurzfristig geänderten Abläufe kann die Arbeit in einzelnen Fällen temporär nur eingeschränkt oder verzögert vorgenommen werden.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar. 

Update 25. Juni, 14.50 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (25. Juni, 11.20 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 181 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell sind acht Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 181 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (46/1 neu), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 479 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16:00 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 23. Juni, 15.55 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (23. Juni, 11.20 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts zwei weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 108 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell sind sieben Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 180 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (45/2 neu), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 479 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16:00 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 22. Juni, 9.50 Uhr: 

Landkreis Südwestpfalz. Am Samstag (Stand 20. Juni, 13.40 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 178 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell sind fünf Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 178 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (43/1 neu), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 476 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16:00 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 18. Juni, 14.15 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (18. Juni, 11.10 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts zwei weitere COVID-19-Fälle bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 177 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell sind vier Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 177 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (42/2 neu), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 472 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Für morgen stehen bereits vier Termine in der Infektambulanz Pirmasens (IAP) aus sechs Anrufen fest. Im CTZ wurden insgesamt 1.398 Abstriche genommenen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt. Die Zahl der Anrufe und Test ist weiter zurückgegangen. Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Tests in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16:00 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 17. Juni, 15 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (17. Juni, 11.37 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 175 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell sind zwei Personen infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 175 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (40/1 neu), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 472 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen die Symptome entwickeln, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der zughörigen Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Für heute stehen 6 Termine in der Infektambulanz Pirmasens (IAP) aus 14 Anrufen (je sieben am Vortag und heute) fest. Im CTZ wurden insgesamt 1.398 Abstriche genommenen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt. Die Zahl der Anrufe und Testungen ist weiter zurückgegangen. Aktuell finden alle Infekt-Sprechstunden und Testungen in der IAP statt. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16:00 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 15. Juni, 15 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (15. Juni, 11.10 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts ein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 174 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell ist eine Person infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 174 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (39/1 neu), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 472 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen die Symptome entwickeln, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der zughörigen Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Für heute stehen 6 Termine in der Infektambulanz Pirmasens (IAP) aus zehn Anrufen (vier heute; sechs am Freitag) fest. Im CTZ wurden insgesamt 1.393 Abstriche genommenen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt. Die Zahl der Anrufe und Testungen ist weiter zurückgegangen. Seit Freitag, 12.06.2020 finden alle Infekt-Sprechstunden und Testungen in der IAP statt, deren Zugang in der Messehalle 5A ebenerdig ist. Die Termine werden von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16:00 und 18 Uhr statt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 8. Juni, 16 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (8. Juni, 13.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts kein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 173 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell ist keine Person mehr infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 173 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (38), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16).

Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 469 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen die Symptome entwickeln, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der zughörigen Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Für Montag standen 10 Termine (1 vom Freitag) im Corona-Testzentrum (CTZ) aus weiteren 32 Anrufen vom selben Tag fest. Im CTZ wurden insgesamt 1.370 Abstriche genommenen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt. Die Zahl der Anrufe und Testungen ist weiter zurückgegangen. Ab Freitag, 12.06.2020 werden die Sprechstunden und Testungen in die Infektambulanz Pirmasens (IAP) in der Messehalle Pirmasens zusammengeführt. „Das CTZ in Höhfröschen bleibt selbstverständlich bestehen, ruht mit der Lage derzeit im Stand-by Modus. Sobald die Fallzahlen anziehen und die Kapazitäten des CTZ gebraucht werden, finden dort auch wieder Testungen statt.“, weist Landrätin Dr. Ganster auf jederzeitige Bereitschaft hin. „Die Lage ist erst beendet, wenn die Bevölkerung entsprechend durchseucht oder geimpft ist. Solange das Virus zurückkommen kann, sind wir bereit und in der Lage Maßnahmen zu ergreifen.“ Der Zugang zur IAP ist in der Messehalle 5A ebenerdig. Die Termine von der Hotline vergeben und finden dort mittwochs zwischen 14:00 und 16:00 Uhr sowie montags und freitags zwischen 16:00 und 18 Uhr statt.

In der Kalenderwoche 23 stiegen die in Anspruch genommenen Notbetreuungen im Landkreis erneut an. In der letzten Wochen nutzten an den 36 Schulen im Landkreis 208 Schüler in 32 Schulen (Vorwochen 268/35 227/33, 251/35, 198/34 bzw. 158/33) mit jeweils einer Gruppe die Notbetreuung.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 3. Juni, 16 Uhr: 

Landkreis Südwestpfalz. Nach aktuellem Stand (3. Juni, 13.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts kein weiterer COVID-19-Fall bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 173 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Von den an COVID-19 Erkrankten sind 169 genesen. Aktuell ist keine Person mehr infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 173 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (38), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16).

Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 469 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen die Symptome entwickeln, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der zughörigen Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden.

Für Mittwoch standen 20 Termine (6 vom Vortag) im Corona-Testzentrum (CTZ) aus weiteren 32 Anrufen vom selben Tag fest. Im CTZ wurden insgesamt 1.350 Abstriche genommenen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

In der Kalenderwoche 22 stiegen die in Anspruch genommenen Notbetreuungen im Landkreis erneut an. In der letzten Wochen nutzten an den 36 Schulen im Landkreis 268 Schüler in 35 Schulen (Vorwochen 227/33, 251/35, 198/34 bzw. 158/33) mit jeweils einer Gruppe die Notbetreuung. In den 71 KITAs stieg die Zahl auf 899 Kinder in 67 KITAs gegenüber 689, 518, 493 und 287 Kindern in 58 bzw. 67 KITAs in den Vorwochen.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Update 2. Juni, 15.50 Uhr:

Landkreis Südwestpfalz.  Nach aktuellem Stand (2. Juni, 13.30 Uhr) hat sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts kein weiterer Fall des Coronavirus (COVID-19) bestätigt. Insgesamt wurden bis heute 173 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf das Coronavirus (COVID-19) getestet. Davon sind jetzt 169 genesen. Aktuell ist keine Person mehr infiziert. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes vier Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 173 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (38), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16).

Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 460 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen die Symptome entwickeln, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der zughörigen Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Auf diesen Wegen ist gewährleistet, dass die Termine einfach und zeitnah vergeben werden können und gleichzeitig verantwortungsbewusst mit Personal und Material umgegangen wird.

Am Dienstag standen aus 7 Anrufen 6 Termine für Mittwoch 03.06.2020 im Corona-Testzentrum (CTZ) fest. Im CTZ wurden insgesamt 1.350 Abstriche genommenen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Autor:

Tim Altschuck aus Kaiserslautern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern in Kaiserslautern vor
2 Bilder

Jobcenter Stadt Kaiserslautern
Mit Bewerbung per Kurzvideo zum neuen Job

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Um Langzeitarbeitslose bei Arbeitgebern bekannt zu machen, geht das Jobcenter Stadt Kaiserslautern seit kurzem einen neuen, innovativen Weg: In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern vor. Durch die Bewerbungsvideos sollen sich Personalverantwortliche von Kaiserslauterer Unternehmen angesprochen fühlen. Denn die Bewerbungsmappe selbst im Betrieb abzugeben, um dabei einen guten Eindruck zu hinterlassen, ist in Zeiten...

RatgeberAnzeige
Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart testet die Beratung via VR-SISy beim Startschuss für die Kooperation zwischen VR Bank Südpfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Ottersheim bei Landau in der Pfalz.
3 Bilder

AOK Rheinland-Pfalz Saarland und VR Bank Südpfalz kooperieren
Persönliche Gesundheitsberatung in Bankfiliale

Ottersheim. Persönliche Beratung in Echtzeit, ohne dass man sich trifft? Nicht nur in Pandemiezeiten ein nachgefragter Service. Die VR Bank Südpfalz hat mit ihrem Angebot VR-SISy (VR-Service-Interaktiv-System) vier Jahre Erfahrung gesammelt. Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat sie jetzt einen neuen Kooperationspartner mit an Bord. Die AOK bietet künftig in den mit VR-SISy ausgestatteten Bankfilialen persönliche Beratung in Echtzeit per Video an.  In insgesamt 38 Filialen der VR Bank...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Viele Kunden haben gerade an Waschmittel hohe Ansprüche: Umweltschonend, hautverträglich und dabei leistungsstark sollen sie sein. Bei der Firma HAKA können Waschmittelpulver und Flüssigwaschmittel das alles leisten - und noch ein bisschen mehr. Die Sensitiv-Serie ist sogar für Allergiker geeignet.
5 Bilder

Flüssigwaschmittel oder Pulver?
HAKA-Waschmittel schonen Umwelt und Kleidung

Schifferstadt. Die Umwelt schonen, aber dennoch ein gründliches Reinigungs- oder Waschergebnis erzielen und dabei noch den Geldbeutel schonen: Geht das? Waltraud Dürphold aus Schifferstadt, Partnerin der Firma HAKA Kunz GmbH aus dem baden-württembergischen Waldenbuch im Landkreis Böblingen, sagt ganz klar "Ja!". Seit über 70 Jahren stellt HAKA bei der Herstellung von Reinigungs-, Wasch- und Pflegeprodukten höchste Ansprüche an Umweltfreundlichkeit, Hautfreundlichkeit, Ergiebigkeit,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, (links) freute sich, Benjamin Heise die Zertifikats-Urkunde überreichen zu dürfen.

Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach
Benjamin Heise ist zertifizierter Ortho-K-Spezialist der WVAO

Ramstein-Miesenbach. Das überprüfte Qualitätsmanagement und die zahlreichen Ortho-K-Anpassungen weisen nach, dass Benjamin Heise, Inhaber von Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach, sein Handwerk versteht und Orthokeratologie bestens beherrscht. Nicht zuletzt sprechen auch die positiven Kundenbewertungen eine deutliche Sprache. Dafür erhielt er jetzt das Zertifikat der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, freute sich,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die jungen Bestatter: Andreas Schwämmle (li.) und Sven Schmitt
11 Bilder

Bestatter in Speyer
Bestattungsinstitut Schmitt eröffnet

Speyer. Ein außerordentlich erfolgreicher Start liegt hinter Sven Schmitt und Andreas Schwämmle. Am 1. August haben sie ihr neues Bestattungsinstitut am Bartholomäus-Weltz-Platz 1a in Speyer mit einer kleinen Feier eröffnet. Viele Gäste waren gekommen, um den beiden erfahrenen Bestattern zum Neubeginn im eigenen Bestattungsunternehmen zu gratulieren. Sven Schmitt begleitet seit vielen Jahren Menschen aus Speyer und Umgebung bei Bestattungen unterschiedlicher Bestattungsarten. Auf den Beruf...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Schon vom Start weg ist der Kia XCeed ein Testsieger und Gewinner des „Goldenen Lenkrads 2019“
5 Bilder

Sonderkonditionen beim Kauf eines Kia
Viele Angebote beim Autohaus Bösken in Kaiserslautern

­Autohaus Bösken. Die Neuanschaffung eines Kia-Modells ist derzeit attraktiver denn je. Die Kunden des Autohauses Bösken in Kaiserslautern profitieren seit dem 1. Juli bei zahlreichen Kia-Modellen nicht nur von der reduzierten Mehrwertsteuer. Noch bis zum 30. September gewährt Bösken obendrein auf viele Kia-Baureihen beim Kauf eines noch nicht zugelassenen Fahrzeugs einen Nachlass von 13,8 Prozent auf den Nettokaufpreis. Und das ist noch nicht alles: Kunden, die sich für Leasing entscheiden und...

Wirtschaft & HandelAnzeige
3 Bilder

Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck
Kalender, Give-aways und vieles mehr bei pfalzdruck.de

Ja - ist den schon Weihnachten? Noch nicht, aber das Fest und das neue Jahr kommen immer schneller, als man denkt. Bleiben Sie bei Ihren Kunden*innen und Geschäftspartner*innen im Blick mit Kalendern oder Werbemitteln von pfalzdruck.de. Kalender in verschiedenen AusführungenEs gibt Produkte, die unentbehrlich sind und auf die weder Unternehmen noch Privatpersonen verzichten sollten. Dazu zählen auch Kalender, die sowohl als Gedächtnisstütze, Infotafel, Give-away als auch als Dekoration...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen
3 Bilder

Luxus für den Rücken
Massagesessel von MediSit und Gesundheitssessel von Fitform

City-Polster. Nach einem langen und hektischen Tag ist eine Massage genau das Richtige. Die Muskeln werden gelockert und man kann sich mal richtig durchkneten lassen. Die Massagesessel von MediSit machen diesen Traum möglich. Aus den verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen und sich zuhause mit den vielfältigen Massagearten verwöhnen lassen - ein Relaxsessel der besonderen Art. Gesundheitsmöbel von MediSitOb im Büro,...

Online-Prospekte aus Pirmasens und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen