Bio-Gemüse solidarisch anbauen
SoLaWi macht‘s vor

Die frische Ernte: sieht toll aus und schmeckt besonders gut
  • Die frische Ernte: sieht toll aus und schmeckt besonders gut

  • Foto: SoLaWi Akazienhof Neustadt e.V.
  • hochgeladen von Günther Scherer

Bundesweit haben sich bereits mehr als 200 Initiativen der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) gegründet – in Neustadt gibt es SoLaWi seit Mai 2015. Mit 35 Mitgliedern gegründet, ist der Verein „Solidarische Landwirtschaft Akazienhof Neustadt“ stetig gewachsen. Heute gehören ihm 140 Mitglieder mit 70 Ernteanteilen an, darunter junge Familien. Sie kommen aus Neustadt und Umgebung, zum Beispiel aus Bad Dürkheim, Landau, Speyer und Haßloch. Das Ziel der SoLaWi ist der biologische Anbau von Obst und Gemüse zum Eigenbedarf sowie Bildungsarbeit zum lokalen Umweltschutz.

„Wir suchen weiterhin Leute“, sagt Vorstandsmitglied Tina Herbring. Im kommenden Anbaujahr will die SoLaWi weiter wachsen und heißt neue Mitglieder herzlich willkommen.

Durch Arbeitsbeteiligung und Finanzierung der Anbaukosten teilen die Mitglieder sowohl die Kosten des Anbaus als auch die Ernte. Die SoLaWi legt insbesondere Wert auf Qualität, d.h. frische, gesunde Nahrungsmittel – mindestens nach ökologischem Bioland-Standard – und auf regionale Nachhaltigkeit. Der Verein kooperiert mit dem Akazienhof von Familie Naumer, die auch die Fläche für den Gemüseanbau zur Verfügung stellt und die SoLaWi in vielen Bereichen tatkräftig unterstützt. Fachlich betreut wird der Verein von Tilman Ullisch, Gärtner der Fachrichtung Gemüsebau, und Kerstin Fügner, B.Sc. Ökolandbau & Vermarktung.

Neben dem gemeinsamen „Ackern“, dem Verteilen der geernteten Erzeugnisse und der Teilnahme an Themengruppen machen insbesondere die Grillfeste großen Spaß. „Für mich bietet die SoLaWi vielfältige Vorteile“, sagt Tina Herbring, „die gemeinsame Feldarbeit „erdet“ durch den direkten Kontakt mit der Natur, es macht einfach Spaß, gemeinsam mit netten Leuten etwas Sinnvolles zu tun, und nicht zuletzt kann ich sicher sein, dass meine ganze Familie gesund ernährt wird“.
Die SoLaWi bietet ihren Mitgliedern außerdem Möglichkeiten, sich Wissen über den Anbau und die Herstellung von Lebensmitteln und über Zusammenhänge in der Natur zu erwerben.

Bei einem Info-Abend am 7. November 2019 um 19.30 Uhr im Wespennest, Friedrichstraße 36, 67433 Neustadt (über dem „Konfetti“) stellen SoLaWi-Mitglieder und das Gärtner-Team das Projekt vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.solawi.info; Kontakt auch gern per E-Mail an neustadt@solawi.info.

Autor:

Günther Scherer aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.